Zum Inhalt springen
Die entgültige Ausprägung von mächtig.

Claudia Gray - Star Wars - Die Hohe Republik: In die Dunkelheit


einz1975
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Die Jedi gibt es schon so viele Jahrhunderte, da ist es nicht verwunderlich, dass es auch schon Geschichten weit vor der Skywalker-Saga gab. „Die Hohe Republik“ ist allein deswegen schon interessant, da hier komplett neue Helden geboren werden können und völlig neue Figuren ihren Platz finden werden. Als Leser erleben wir hier die Abenteuer des jungen Padawan Reath Silas. Er selbst ist eher ein Bücher-Narr und verbringt mehr Zeit in den Archiven als alle anderen seines Alters. Dennoch hat er bisher alle Ausbildungsschritte zur absoluten Zufriedenheit seiner Meisterin absolviert. Heute ist der Tag, an dem er die Chance bekommt, aus seiner Leseecke herauszukommen und soll zusammen mit seiner Meisterin zu einer weit an den Grenzen des bekannten Raums errichteten Raumstation fliegen.

Welche Aufgaben dort genau auf ihn warten bleibt geheim, als Erstes soll er allein einen Weg dorthin finden. Zu seiner Überraschung ist er aber gar nicht allein. Ihn begleiten einige junge Jedi-Ritter, wobei einer der ehemalige Schüler seiner Meisterin ist. Alle haben sehr unterschiedliche Ausbildungen genossen und somit auch eine andere Art, mit der Macht zu arbeiten und sie zu verstehen. Ein für Reath noch nicht zu erkennender perfekter Moment sich weiterzuentwickeln und zu lernen. Denn wie es der Zufall will, gerät das Schiff, welches alle zur neuen Station der Republik bringen soll, in Schwierigkeiten. Sie müssen aus dem Hyperraum austreten und gelangen in eine unbekannte Region des Alls.

Hier finden sie eine verlassene Raumstation, welche Schutz vor den anstehenden Sonneneruptionen bietet. Es kommen noch ein paar andere Schiffe hinzu, da es sich um eine größere Störung im Hyperraum handelt und schon sind wir mitten im Abenteuer. Diese verlassene Station ist sehr alt, viele hundert Jahre und doch funktioniert sie immer noch. Interessanterweise haben sich überall Pflanzen gebildet. Riesige baumartige Geflechte durchziehen die Gänge. Von Anfang an spüren die Jedi, dass hier etwas Dunkles existiert, nur können sie es nicht genau definieren. Sind die seltsamen Statuen der Grund oder steckt etwas ganz anderes dahinter? An einigen Stellen gibt es sicherlich vorhersehbare Momente, die auch ein Skywalker genau so erlebt hat.

Genauso verhält es sich mit den Kämpfen mit Blaster oder Lichtschwert. Dennoch hat Claudia Gray auch einige neue Gegner und auch ein paar Geheimnisse mit eingeflochten, sodass der Fan immer noch etwas dazulernen kann. Die Zurückhaltung des Padawan und sein „über sich hinauswachsen“ ist und bleibt der Kern der Story. Durch eine kleine Nebengeschichte, welche 25 Jahre vor diesen Ereignissen spielt, lernt man auch die beiden anderen jungen Jedi-Ritter besser kennen und rundet gerade in Hinblick auf das Ende die Geschichte wunderbar ab. Interessant fand ich auch die Anspielungen auf die Sith und da die Autorin schon mehrere Star Wars Bücher geschrieben hat, kennt sie sich auch bestens mit der Macht und ihre Wege aus. Ob dunkel oder hell, alles findet seinen Weg wie es sein soll.

Fazit:
Einmal hin und wieder zurück! Es gibt viele Gelehrte, die anhand von Büchern so viel Wissen haben und doch nicht wissen, wie es sich wirklich anfühlt, wenn man es selbst erlebt. Abenteuer sind nicht nur für Jedi der Moment, in denen sie all ihr Wissen anwenden und umsetzten können. Padawan Reath Silas ist von Anfang an sehr sympathisch. Man verfolgt als Leser seinen Werdegang und schaut ihm gespannt über die Schulter. Die restlichen Figuren, von denen es allerhand gibt und manchmal vielleicht etwas zu viel, machen ebenfalls einen guten Job. Die Macht-Geheimnisse sind genauso spannend und bei der Entdeckung der verlassenen Raumstation, war ich fast der Meinung ein wenig Star Trek Feeling zu entdecken. Die Hohe Republik: In die Dunkelheit - Eine spannende Zeit, mit einer guten und würdigen Jadi-Padawan-Story.

Matthias Göbel

Autorin: Claudia Gray
Übersetzung: Tobias Toneguzzo & Andreas Kasprzak
Taschenbuch: 411 Seiten
Verlag: Panini Verlag
Veröffentlichung: 23.03.2021
ISBN: 9783833239434

Star-Wars-Die-Hohe-Republik-In-Die_dunkelheit-Cover-Roman-YDSWHRJ001.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
 Teilen

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.