Zum Inhalt springen
...mehr krass als man denkt
  • 3x08 - The Sanctuary

    Das Schutzgebiet
    • User-Rating (2 Stimmen)

    • Aufrufe

      682
    • Kommentare

      5
    • Yoshi
    Episoden-Nummer: 8   Produktions-Nummer: 37   US-Erstausstrahlung: 03.12.2020   Deutsche Erstausstrahlung: 04.12.2020  
    Mysteriöse Klänge und ein Besuch im Wald - 3x08 - The Sanctuary weiß in diesem Review nicht ganz zu überzeugen...

    Episodenkritik (Achtung: Spoiler)

    Eigentlich sollte man meinen, dass derzeit eine Zeit der Freude für Star Trek-Fans sein müsste, da nach vielen Jahren absoluter Funkstille gleich mehrere Serien im Star Trek-Kosmos produziert werden. Doch muss ich gestehen, dass mir wohl viel Ärger erspart bliebe, wenn da das Flaggschiff Star Trek Discovery nicht wäre.  Nachdem in der letzten Folge „Unification (III)“ endlich mal ein wenig Feuerpause eingehalten hat und wenigstens versucht wurde, eine Star Trek-Geschichte zu erzählen, ist The Sanctuary in meinen Augen geradewegs eine Beleidigung für das Fanchise.

    Die Grundzüge der Geschichte an sich sind geradewegs ein Science-Fiction Klischee: Der Heimatplanet Books erbittet Hilfe von Book – und damit via Michel Burnham natürlich auch der Discovery – da die Despotin Osyraa den Planeten bedroht. Was Book zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, ist, dass der Anführer des Volks und Books Bruder ihn an Osyraa verraten und ausliefern möchte. Book und Michael eilen dem Volk zu Hilfe, während die Discovery offiziell in einer Beobachterposition bleibt. Osyraa bemerkt allerdings, dass der Andorianer Ryn sich an Bord der Discovery befindet und fordert dessen Auslieferung, so dass die Discovery sich trotz anderslautender Abmachungen mit Admiral Vance in den Konflikt einmischt. Mit einer an den Haaren herbeigezogenen Argumentation überzeugt die neue erste Offizierin Tilly Captain Saru schließlich davon, Detmer mit Books Schiff und Ryns Geheimwissen die Verteidigung von Osyraas Schiff kaputt zu schießen.

    Wie bereits in der ersten Folge der Staffel habe ich bei der aktuellen Folge wieder einmal den Eindruck gewonnen, dass die Autoren lieber eine Star Wars-Serie als eine Star Trek-Serie drehen wollen würden. Das liegt einerseits an der fantastischen Aufmachung der Planetenszenen, aber vor allem auch an dem exzessiven Gewaltanteil der Geschichte, gepaart mit simplen Gut-Böse Schemata. Es fängt bereits früh an, als die Autoren Osyraas absolute Boshaftigkeit unter Beweis stellen wollen, indem sie sie ihren Neffen töten lassen, setzt sich mit ausgedehntem Bombardement der Planetenoberfläche und einem ausgiebigen Nahkampf auf der Planetenoberfläche fort und gipfelt in einem effektreichen Geballere zwischen Detmer und Osyraa. Zu allem Überfluss muss man sich dann auch noch anhören, wie Detmer das wilde Geballer im Weltraum auch noch feiert als wäre Waffengewalt die ideale Konfliktlösung in der Föderation. Dass der simple und völlig belanglose Hauptplot der Folge im Grunde nur dazu dient, Actionszene nach Actionszene zu rechtfertigen ist ein Trauerspiel für ein Franchise, das über lang Jahre Action vorrangig zur Kontextualisierung ethischer Fragestellungen verwendet hat. Hier muss man sich aber nie unwohl fühlen oder zum Zweifeln angeregt werden, denn Osyraa ist ja schließlich von Grund auf Böse. Insofern erscheint die Überlegung, dass Osyraas Smaragdkette sich dadurch beeindrucken lässt, dass Detmer „eigenständig“ entschieden hat, auf Osyraa zu schießen, geradewegs lachhaft.

    Im Hauptplot der aktuellen Staffel wurden in der achten Folge kleine Schritte nach vorn getan. Wir erfahren, dass das Kinderlied, das mehrfach in der Serie vorgekommen ist, seinen Uhrsprung in einem Signal hat, das aus der Quelle des Burn kommt und dass Georgious Zustand lebensbedrohlich ist. Erinnerungen an Star Trek: Beyond und Battlestar Galactica werden geweckt und es bleibt zu hoffen, dass die Aufklärung des Hauptstrangs etwas mehr Substanz zu bieten hat als Star Trek: Beyond oder eben diese Folge zu bieten hat.

    Fazit und Wertung

    Yoshi
    Für meine Begriffe ist „The Sanctuary“ eine weitere Folge, die die Idee von Star Trek dank effekthascherischer Kämpfe und simpelster Charakterzeichnungen mit Füßen tritt.
    1/5
    Gesamtwertung
    Action: 4 Spannung: 1 Humor: 1 Anspruch: 1 Kontinuität: 3 Figuren: 2 Erotik: 2
    • User-Reviews

    • Aufrufe

      682
    • Kommentare

      5
    • Yoshi

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Ja, die Idee zur Melodie ist nicht neu. Auch die Melodie möglicherweise selber nicht.

    Spoiler

    Da kommen ja schon Theorien auf, welche es sein könnte. Spoileralarm!

    Spoiler

    Ganz sicher?! 

    Spoiler

    Letzte Warnung!

    Spoiler

    Es soll eine klassische Version von "Sabotage" sein... Das bestätigt das Gerücht, dass das.... letzte Warnung!

    Spoiler

    Kelvin Universum eine Rolle spielen wird.

     

     

     

     

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.