Zum Inhalt springen
...so lecker wie die krosse Krabbe!

VOY 4x10 "Gewalttätige Gedanken"


Yoshi

Folge 78: Gewalttätige Gedanken  

6 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • Sehr Gut (1)
      3
    • Gut (2)
      14
    • Befriedigend (3)
      5
    • Ausreichend (4)
      1
    • Mangelhaft (5)
      0
    • Ungenügend (6)
      2


Empfohlene Beiträge

Ich habe mich vertan, und habe das sehr gut der Falschen Folge gegen (ich dachte, dies wäre die DS9 Folge). Aber trotzdem fand ich die Folge sehr Interessant, und würde ihr ein gut geben.

Negativ war, dass man die Spezies etwas Oberflächlich gezeigt hat, wobei sie selber nicht oberflächlich war (also keine 08/15 Aliens, sondern eine, bei der man auch etwas aus ihrer Vergangenheit erfährt). Man hatte aber noch ein Stück mehr von ihr erfahren können.

Die eigentliche Idee kam sehr gut rüber, und ich hatte auch nicht das Gefühl, das Gleiche schon mal gesehen zu haben. Wenn es schon mal eine ähnliche Folge gab, lässt man der hier kaum etwas anmerken (wobei, bei TNG gab es mal eine, die ähnlich war, aber nicht sehr).

Der größte Pluspunkt ist, die Folge kam ohne Action zurecht...

Ach ja, und der Tuvok Pluspunkt. Es ist immer sehr interessant, wenn er ein Fall löst. Nur bei Odo ist das interessanter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@yoshi

prima Idee, die Folgen vom Wochenende zu diskutieren  :)

Also ich habe eine 2 gegeben. Erstmal fand ich die Thematik interessant, ein Volk von Telepathen, dass gewaltätige Gedanken verbietet um die gesellschaftliche Ordnung aufrechtzuerhalten. Wir wissen alle auch aus der Realität, dass solche Vorhaben, gewaltsam negative Neigungen unterdrücken zu wollen, meistens ins genaue Gegenteil verkehrt werden. Genau das passiert hier, es bildet sich eine Untergrundbewegung, die einen regen Handel mit gewalttätigen Gedanken betreibt. Da kommt natürlich jemand wie B´elanna gerade recht, die immer wieder mit ihrer klingonischen, gewalttätigen Seite zu kämpfen hat.

Schön fand ich auch, wie Tuvok diesen Fall angeht und letztendlich löst und dabei auch ansatzweise zeigt, wie er mit seiner dunklen Seite zu kämpfen hat.

Diese Thematik wiederum finde ich auch absolut faszinierend ist es nicht auch etwas was jeden von uns betrifft, negative Gefühle zu bekämpfen zu unterdrücken, mit ihnen umgehen zu lernen, der andere mehr der andere weniger. Schön auch, dass Tuvok durch die Gedankenverschmelzung mehr von B´elannas aggressiver Seite kennenlernt und erfährt wie schwer sie kämpfen muss um ihre klingonische Seite zu unterdrücken und sie dafür nun stärker respektiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ebenfalls eine 2 gegebne, in Relation zu dem, was bei Voyager normal ist würde ich sogar eine 1- geben, denn es ist eine Folge, die auf sinnlose Gewalt weitestgehend verzichtet, eine neue interessante Rasse vorgestellt wird, die Story gut gelungen ist und sie mir einfach Spaß gemacht hat (ein für mich auch nicht ganz unwichtiges Kriterium)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde auch, dass das eine sehr gute Folge war, vor allem in Bezug auf die Idee, ob man Gedanken kontrollieren darf/kann. Eine sehr gute Folge, gefiel mir sehr gut und ich würde sie auch wiederanschauen.

Ein bisserl übertrieben finde ich, wie weit Tuvoks telepatische Fähigkeiten ausgedehnt werden - das ist mehr als wir jemals zuvor gesehen haben. Und, wie konnte er Janeway ohne KOmmunikator erreichen? er hatte ihn nicht, als er mit dem Bösewicht an Bord gebeamt wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich prinzipiell meinen TNG-Maßstab nutze, hab´ ich der Folge eine 3 gegeben.

Von der Idee und dem Anfang ausgehend wäre es eine gute 2 gewesen, allerdings fand ich gewisse Teilstrecken und auch das Ende etwas zu unkritisch; Tuvok meint, er bewundere diese Telepathen (ob er das jetzt aus Höflichkeit oder Überzeugung gesagt hat, sei dahingestellt.)

Er bewundert ein Volk, das Gedanken zensiert, und zwar durch das Mittel der Gehirnwäsche?!? Hallo?

Und die Janeway scheint das einfach so zu schlucken, dass Torres Gehirn gebrezelt werden soll; denn wenn es diesen Gedankendealer nicht gegeben hätte, und der Gedanke direkt von Torres gekommen wäre, hätte Janeway offensichtlich NICHTS getan, um Torres zu retten. Und es ist retten - die gewalttätigen Gedanken eines Klingonen aus seinem Geist zu tilgen kommt der Auslöschung seiner Persönlichkeit gleich.

Dass sie nicht mal auf die Idee kommt, z.B. eine Auslieferung und permanente Verbannung Torres´ von diesem Planeten zu verlangen, also. Jean-Luc hätte seinen Chief-Engineer aber nicht so hängen lassen...

Der hat ja sogar das Schiffsmaskottchen gerettet und gegen die Oberste Direktive verstoßen (Wesley & die Edo, wir erinnern uns...).

Wenigstens hat Paris immer wieder aufgemuckt, angesichts des Vorgehens von Janeway (guter Mann).

Und was den Gedankendealer angeht: Im Prinzip ist er der Böse, was ich nicht recht verstehe; denn an sich ist er ein Rebell, der für freie Gedanken kämpft.

Trotzdem: Eine Folge mit richtig guten Ansätzen, bei denen ich mir aber etwas mehr Kritik gewünscht hätte.

Drum nur eine 3.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und die Janeway scheint das einfach so zu schlucken, dass Torres Gehirn gebrezelt werden soll; denn wenn es diesen Gedankendealer nicht gegeben hätte, und der Gedanke direkt von Torres gekommen wäre, hätte Janeway offensichtlich NICHTS getan, um Torres zu retten. Und es ist retten - die gewalttätigen Gedanken eines Klingonen aus seinem Geist zu tilgen kommt der Auslöschung seiner Persönlichkeit gleich.

Dass sie nicht mal auf die Idee kommt, z.B. eine Auslieferung und permanente Verbannung Torres´ von diesem Planeten zu verlangen, also. Jean-Luc hätte seinen Chief-Engineer aber nicht so hängen lassen...

Es war ja eine Tuvok Folge, und keine Janeway Folge, und deshalb durfte Tuvok, Torres (so gesehen) retten. ;)

Und was den Gedankendealer angeht: Im Prinzip ist er der Böse, was ich nicht recht verstehe; denn an sich ist er ein Rebell, der für freie Gedanken kämpft.

Das mit den Gedankendeal hat mich eher an Drogen erinnert, und der Typ an ein Drogendealer. Somit war er (für mich) ein Verbrecher, und keiner, der um freie Gedanken kämpft...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Jahr später...

Bei TNG gabs ja mal ein ännlich penibles Volk (als der junge Crusher über ne Hecke springt soll er exekutiert werden), ich fand das heute aber eigentlich noch besser.

Zum einen ein Spannender Kriminalfall mit Tuvok und zum anderen interessant wie sich eine minimalste Einmischung schon extrem auswirken könnte.

Geb' mal eine 1

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.