Zum Inhalt springen
...die letzte Sache der Romantik

Star Trek VII: Wie gelang Soran aus dem Nexus?


Nucular

Empfohlene Beiträge

Ich habe mal eine Frage: Ich verstehe nicht so ganz wie Guinan und Soran ursprünglich in den Nexus gelangt sind bzw. wie sie an Board der Tranpsorterschiffe gelangt sind, von wo sie von der Enterprise B gerettet wurden.

Meine vorläufige Erklärung: Die beiden Transporterschiffe sind versehentlich in den Nexus geraten. Die gesamten Besatzungen sind so in den Nexus gelangt. Diejenigen, die jedoch von der Enterprise B herausgebeamt worden waren, haben den Nexus wieder verlasen müssen. Somit war Soran nur wenige Minuten im Nexus. Zeit genug um davon besessen zu werden?

Das wäre dann auch der Grund, warum man in den Nexus nicht hineinfliegen kann. Wie man zu Beginn des Filmes sah, sind beide Schiffe explodiert. Diejenigen die nicht gerettet werden konnten, waren tot.

Wenn man aber nur im lebenden Zustand im Nexus verweilen kann, wieso ist man dann

1. unsterblich

und wie konnte

2. Kirk in den Nexus gelangen?

Und wie konnten

3. Picard und Soran 78 Jahre später in den Nexus gelangen? Schließlich würden doch auch sie beide sterben, wenn Soran das Sonnensystem zerstört?

Lösung: Man ist ab dem Zeitpunkt unsterblich, in dem man in den Nexus gelangt, egal, was danach mit dem Körper passiert.

Bleibt wiederum die Frage, wieso man nicht mit einem Shuttle in den Nexus fliegen kann und wie Soran den Nexus verlassen konnte.

:huh:

Bin ich jetzt dumm oder warum raff ich das nicht?

Bearbeitet von Nucular
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Das war ja auch meine These. Somit waren Soran und Guinan nur für ganz kurze Zeit im Nexus. Sozusagen waren sie für kurze Zeit auf Droge. Von dieser Droge ist Soran dann umittelbar süchtig geworden.

Bleibt immer noch die Frage, warum Soran nicht einfach mit einem Shuttle in den Nexus fliegen kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, so, die Scherkräfte der Anomalie. Ist das jetzt eine physikalisch fundierte Aussage oder zitierst du da aus einem Star-Trek-Lexikon mit Pseudo-Physik? Naja, es ist zumindest eine Antwort.

Um nochmal zu rakpitulieren. Mit einem Shuttle kann man nicht hineinfliegen, weil es eine gewisse Zeit braucht um vollständig in den Nexus einzutreten. Mit einem Raumschiff würde es aber gehen oder wie? Oder wie ist Kirk in den Nexus gelangt?

Warum konnte er nicht ein Raumschiff kapern anstatt sofort eine ganzes Sonnensystem zu vernichten?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, so, die Scherkräfte der Anomalie. Ist das jetzt eine physikalisch fundierte Aussage oder zitierst du da aus einem Star-Trek-Lexikon mit Pseudo-Physik? Naja, es ist zumindest eine Antwort.

Um nochmal zu rakpitulieren. Mit einem Shuttle kann man nicht hineinfliegen, weil es eine gewisse Zeit braucht um vollständig in den Nexus einzutreten. Mit einem Raumschiff würde es aber gehen oder wie? Oder wie ist Kirk in den Nexus gelangt?

Warum konnte er nicht ein Raumschiff kapern anstatt sofort eine ganzes Sonnensystem zu vernichten?

Kirk gelangte in den Nexus weil er durch einen Hüllenbruch der Dummerweise genau dort stattfand wo er gerade arbeitete in das All bzw in den Nexus geschleudert wurde.

Das erscheint für mich am ehesten Plausibel.

Die Enterprise selber wurde ja fast vernichtet, Kirk konnte sie noch retten bevor der Hüllenbruch stattfand.

Ergo:

Raumschiffe können nicht in den Nexus fliegen ohne dabei schwer beschädigt oder vernichtet zu werden, und die Crew gelangt auf diesen Weg nicht in den Nexus.

Der Körper selber wird jedoch bei DIEREKTEM Kontakt mit dem Nexus ihn diesen Aufgenommen.

Deshalb hat Soran den Nexus zur Planetenoberfläche gelenkt, denn dort konnte er sich gefahrlos aufhalten und musste nur auf den Nexus warten.

Ich schätze Kirk hatte einfach glück das er im Nexus war bevor er gestorben ist, und dieses Risiko war Soran wohl zu groß sich einfach aus einem Raumschiff heraus in den Nexus zu stürzen ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klingt zwar alles sehr holprig, aber nun gut. Ich denke meine Frage wurde ausreichend beantwortet. Das Star-Trek Universum ist gerettet! ;)

Bleibt nur noch die Frage offen, warum Riker sich von den Klingonen hat abballern lassen anstatt einfach die Schilde neu zu modulieren. Aber das ist ein anderes Kapitel. :)

Danke an die engagierten Trekkies.

Bearbeitet von Nucular
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur eine Theorie:

Was die Duras-Schwestern auf der Tafel gelesen haben, war bereits eine Modulation. Zitat: "Ihre Schutzschilde arbeiten mit einer Modulation von 257,4..." Sie konnten die automatische Frequenzänderung der Schilde also quasi vorhersagen.

Was mich an dieser Stelle aber etwas wundert ist der Satz: "Stellt unsere Torpedofrequenz auf 257,4" ...seit wann haben Projektilwaffen denn eine Frequenz? :blink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Nucolar

Wie sind Guinan und Soran auf die Transportschiffe gekommen ?

Ganz einfach als Flüchtlinge wie die anderen auch. Beide kannten den Nexus überhaupt nicht und es war auch nicht das Ziel in diesen zu gelangen (Logisch wenn man ihn nicht kennt).

Scooty sagt ja auch das er die Signale nicht genau erfassen kann als wären sie in zwei Zeitlichen Ebenen. Doc hder gute Scooty holt dann mal wieder alle Tricks aus der Kiste und überlistet den Nexus.

Somit war Soran nur wenige Minuten im Nexus. Zeit genug um davon besessen zu werden?

Du vergisst hier etwas ganz ganz wichtiges und die anderen übrigens auch. Kirk war schon 70 Jahre (genau Zeit weis ich nicht hatte keine Lust extra die DVD dafür einzulefen *g*) da aber es waren keine 5min vergangen. Er hatte gerade nur etwas Holz gehackt als Picard eintrifft. Jetzt kann es bei Soran genau anders rum gewesen sein er war nur 5min im Nexus hat dort aber 70 Jahre erlebt und ich denke mal 70 Jahre reichen um süchtig zu werden.

Zu deinen anderen Fragen:

Man sieht ja nicht ihm Film was mit einem Lebewesen passiert welches vom Nexus erfasst wird. Es wird sich sicherliche auflösen und als Teil der Energie im Engergieband exestieren, den ich habe keine Körper im Nexus rumfliegen sehen. Daher wurde Kirk vom Unterdruck (den die Notkraftfelder wurden erst viel später von der Brücke aktiviert) in den Nexus gesaugt (nicht ins Weltall also kann man auch nicht sagen ob es minus 450° oder so war oder kein Sauerstoff vorhanden war und überhaupt wissen wir ja nicht wie lange der transformierungs Prozess dauert).

Wie gesagt wird man ja zu einem Teil es Bandes und das diesem nichtmal implodierende Sonnen was ausmachen (außer das es den Kurs ändert) haben wir ja gesehen. Picard und Soran sterben aus dem gleichen Grund wie Kirk nicht. Sie sind schon ein Teil des Nexus.

Bleibt wiederum die Frage, wieso man nicht mit einem Shuttle in den Nexus fliegen kann und wie Soran den Nexus verlassen konnte.

Vieleicht kann man es vieleicht kann man es nicht. Soran konnte wohl schlecht die Passagiere des Schwesterschiffs der S.S. Lakul (Name habe ich nicht zur Hand) fragen (wenn sie im Band gewesen wären). Somit ist es für ihn nur eine Theorie und für eine solche lohnt es sich nicht zu sterben. Genau so wenig kann er Kirk fragen den sonst hätte er gewusst das er sich einfach rausbeamen lassen kann (also in den Nexus rein) oder per Raumanzug reinfliegen kann. Aber weil man mit niemanden im Nexus reden kann weis man auch nicht "wie" sie dort reingekommen sind und welcher Weg funktioniert und welcher tötlich ist. Wie Soran den Nexus verlassen konnte wurde ja schon geklärt. Er wurde wie 46 andere herraus gebeamt. Hier hing es wohl davon ab wie weit man schon in den Nexus integriert ist. Das man jemanden aus dem Nexus rausbeamen kann klingt auch nicht unlogisch den immerhin wird man beim Beamen auch in einen energetischen Daten Stream umgewandelt.

@Lovok

Da musst du nur etwas Kriegsgeschichte Lernen. Auch im zweiten Weltkrieg wurden ganz schön viele Dinge erfunden und immer hat sich die Gegenseite darauf eingestellt (Uboote -> Sonar+Wasserbomben, Minen -> Minensuchgeräte -> Minen aus Holz, usw) das ist im Star Trek Universum nicht anders. Da hat dann eine Rasse die Schildtechnologie erfunden und somit waren die Torpedos unwirksam. Aber statt aufzugeben hat man sich gedacht "wie kann ich diese Hürde überwinden". Also hat man die Torpeds selbst mit mini Schilden ausgestattet so das sie vom Gegnerischen Schild nicht mehr als Fremdkörper angesehen werden. Da die Schildtechnologie noch neu war für die Rasse welche sie erfunden hat, konnte die Schildfrequenz von einer anderen Rasse (die mehr im Berreich der Scanner geforscht hat) leicht ausgelesen werden (bei TOS und TNG ist dies ja unmöglich). Als die Rasse mit den Schilden merkt das die Frequenz so einfach ausgelesen werden kann forschen sie in richtung eines remodulierenden Schildes, usw.

Wir haben ja auch schon oft gehört das die Phaserfrequenz remoduliert wird. Natürlich fragt sich da jeder der sich etwas mit Physik auskennt was das soll. Den sollte man in einem Kampf das "Glück" haben die Frequenz des Gegnerischen Schildes zufällig erraten zu haben, so wird im Gegensatz zu einem Torpedo der Phaserstrahl einfach absorbiert man verstärkt also damit die Schilde des Gegners. Aber wenn man sich mal oben die Technische Entwicklung in einem Krieg anschaut dann macht es doch sinn. Stellen wir uns mal vor wir schießen mit einer Frequenz von 123 Hz dann kann der Gegner seine Schildfrequenz einfach auf 123 Hz umstellen und die Schilde würden ab diesen Zeitpunkt schön mit Energie gefüttert werden. Wenn man aber jetzt einer rotierende Phaserfrequenz nimmt kann dies nicht passieren.

Ein weiteres gutes Beispiel für Aktion und Reaktion in einem Krieg ist die Breenwaffe in DS9 als nur die Klingonen sich davor schützen konnten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Captain Sisko:

Holla die Waldfee, das ist ja eine richtige Fontaine an Theorien ;)

Mir ist wohl bewusst, dass auch im ST-Universum Waffen und Gegenwaffen entwickelt werden, aber die ultimative Technologie gegen Schilde wurde m.E. noch nicht erfunden.

Es erscheint mir ziemlich unglaubwürdig, dass man Schilde durchdringen kann, indem man einfach selber Schilde verwendet. Laut dem ST-Technical Manual sind Schilde nichts weiter als künstliche Schwerkraftfelder, die durch Umkehrung der Anziehungskraft Projektil- und Partikelwaffen abwehren. Für den Photonentorpedo ist es also, als würde er auf einen massiven Gegenstand (beispielsweise einen Stein) treffen. Was passiert wohl, wenn man zwei Steine gegeneinander wirft? - fliegen die dann durch einander durch? ;)

Dass Photonentorpedos eigene Schilde haben, glaube ich wohl, diese dienen aber weniger der Überwindung gegnerischer Schilde sondern mehr dem Schutz des Projektils vor Sternenstaub.

Das mit dem remodulieren von Phasern ist auch so 'ne Sache. Deine Aussage, dass bei gleicher Frequenz ein Schild durch Phaserbeschuss "aufgeladen" wird, ist ziemlich abenteuerlich. Die Geschehenisse im hier diskutierten ST-Film beweisen doch das genaue Gegenteil, nämlich dass bei gleicher Frequenz eine Energiewaffe die Schilde durchdringt.

Wie das mit den Schilden der Borg ist, darüber habe ich auch schon lange gerätselt, und bin zu der Theorie gekommen, dass die Borg ihre Schilde im Kampf nicht auf die gleiche Frequenz stellen wie die Waffen ihrer Gegner, sondern auf die entgegengesetzte. Also quasi auf die entsprechende "Negativ-Frequenz". Das ist zumindest meine persönliche Schlussfolgerung, wenn bei identischer Frequenz die Schilde durchdrungen werden...

so long

Lovok

PS:

Scooty

Der schreibt sich "Scotty" ;)

Bearbeitet von Lovok
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber wir wissen doch das Schilde ohne Schaden des zu schützenden Objekts durch andere Schilde durchfliegen können. Ein gutes Beispiel ist die Defiant die schon oft ihre Schilde (z.B. mit der einer Galor Klasse [oder die Equniox mit der Voyager]) zusammen gefügt hat und sich dann in dem daraus entstehenden großen Schild schützen konnte. Nach deiner Theorie hätte die Defiant ja an den Schilden der Galor Klasse zerschellen müssen was aber nicht der Fall war.

Bei den Borg gebe ich dir Recht. Sagen wir mal die Akira Klasse schießt mit einer Phaserfrequenz von +204,7 Khz und die Schilde der Borg haben eine Frequenz von -842,8 Khz dann hätten die Schilde eine Schutzwirkung von sagen wir mal 25%. Jetzt scannen die Borg aber die Frequenz des Phaserstrahls (was ja bei dem Kollektiv ganz schnell geht) und stellen ihre Schilde auf -204,7 (also genau das negative). Somit liegt der Schutz jetzt bei 100% und die Waffen der Akira sind wirkungslos. Was macht also die Akira sie remoduliert ständig ihre Phaserfrequenz damit ihre Waffen weiterhin wirkungsvoll sind. Das würde auch so manches Zitat in Borg Kämpfen erklären wie z.B. "Sie haben sich unserer Frequenz angepasst" oder "Unsere Waffen zeigen keine Wirkung".

Ich denke mal bei Star Trek VII ist es genau anders rum. Da waren Schild und Waffenfrequenz die gleiche so das die Schilde keine Wirkung gezeigt haben. Ich habe den Film auch nicht mehr im Kopf aber meines wissens schießen die am Anfang nur mit den Distruptor Waffen und somit können die mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell den Schildgenerator getroffen haben womit dann die ganze Torpedo These hinfällig ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber wir wissen doch das Schilde ohne Schaden des zu schützenden Objekts durch andere Schilde durchfliegen können. Ein gutes Beispiel ist die Defiant die schon oft ihre Schilde (z.B. mit der einer Galor Klasse [oder die Equniox mit der Voyager]) zusammen gefügt hat und sich dann in dem daraus entstehenden großen Schild schützen konnte. Nach deiner Theorie hätte die Defiant ja an den Schilden der Galor Klasse zerschellen müssen was aber nicht der Fall war.

In beiden Fällen war es so, dass Schiff A seine Schilde um Schiff B ausgedehnt hat. Vom Zusammenschluss beider Schilde war, soweit ich mich erinnern kann, nie die Rede...

Ich habe den Film auch nicht mehr im Kopf aber meines wissens schießen die am Anfang nur mit den Distruptor Waffen und somit können die mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell den Schildgenerator getroffen haben womit dann die ganze Torpedo These hinfällig ist.

Hihi, welch ein Zufall: Ich hab ihn mir gestern Abend erst noch angesehen ;)

Das erste, womit die Duras-Schwestern auf die Ente geschossen haben, waren 2 Photonentorpedos. Und dann ging's mit Disruptorfeuer weiter...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja die ersten beiden Schüsse waren torpedos, allerdings haben sie weder den Schildgenerator getroffen und zerstört noch die Hauptenergie lahm gelegt. Ich denke mal die war einfach nur scharf drauf nicht daneben zu schießen ;)

Allerdings sieht man nun während des gesammten Kampfes immernoch wie die Schilde durchdrungen werden.

ich glaube weniger das die Borg die Frequenz eines Schusses so schnell identifizieren können. Wahrscheinlich ist das sie die Frequenzen gespeichert haben. Genauso wie bei den Handwaffen wie z.B. den Phasergewehren. Daher konnten Picard&Co auch nur maximal 12 Schuss abfeuern(ST8). Dann haben die Borg die Frequenz eingespeichert und sind imun(schreibt man das so? ;) )

Daher denke ich auch das die ersten Schüsse gegen einen Borg Kubus die effektivsten sind, da sie sich erstmal gegen alle Frequenzen einstellen müssen. Fraglich ist dann natürlich warum sie das nicht für immer Speichern. Aber dadurch wären die Borg natürlich unbesiegbar und das Star Trek universum hätte eh verloren. Außerdem frage ich mich warum die Föderation dazu nicht im Stande ist.

p.s. ich denke mal das wurde hier schonmal diskutiert aber ich weiß ncicht mehr wo. Haben die Borg überhaupt Schilde? Ich dachte die haben nur ihre regenerative Hülle die dann die Phaser Energie absorbiert. Zu Locutus Zeiten hatten sie Schilde aber bei Voy auf einmal nicht mehr.....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

p.s. ich denke mal das wurde hier schonmal diskutiert aber ich weiß ncicht mehr wo. Haben die Borg überhaupt Schilde? Ich dachte die haben nur ihre regenerative Hülle die dann die Phaser Energie absorbiert. Zu Locutus Zeiten hatten sie Schilde aber bei Voy auf einmal nicht mehr.....

Ich denk' mal die plausibelste Erklärung ist, dass sie einfach mehr Action und mehr Explosionen sowohl in Voyager als auch in FC haben wollten. In TNG hatte man halt noch nicht die Technik dazu...

Die Voyager Borg sind für mich sowieso eine andere Rasse als die aus TNG, in Voyager wurde das Borg Thema einfach nur verwurstet...

Naja back to topic!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.