Zum Inhalt springen
...die erfolgreichste Inkarnation von hoch

BSG03 2x20 "Lay Down Your Burdens, Part 2"


Werewolf

Wie fandet Ihr die Episode?  

7 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • Sehr gut
      6
    • Gut
      0
    • Befriedigend
      1
    • Ausreichend
      0
    • Ungenügend
      0
    • Mangelhaft
      0


Empfohlene Beiträge

Dies ist ein Staffelfinale, wie ich es mir gewünscht habe. Fast alles stimmt bei dieser Episode, die von Ron Moore spendablerweise sogar auf eine gute Stunde gestreckt wurde. Hier geschieht so viel, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll mit Erzählen.

Zuerst einmal kennen wir also nun einen weiteren Cylonen. Dass es sich um Cavill handelt, kam für mich jedoch eher weniger überraschend. Schön daran ist jedoch, dass wir uns so auf weitere Auftritte von Dean Stockwell freuen dürfen. Geradezu köstlich war die Szene, als er, seine Unschuld beteuernd, in die Arrestzelle geführt wird und dort ganz verdutzt sein alter Ego antrifft. Leider bedeutet dies im Umkehrschluss, dass der gesamte Handlungsbogen um den Chief nur dazu bestimmt war, um den neuen Cylonen einzuführen. Wenigstens wurde damit auch ein Grundstein für die Beziehung zu Cally gelebt. Dabei überbringt der neu Cylone eine interessante Neuigkeit: scheinbar sind die Maschinenwesen tatsächlich zum Frieden bereit. Der plötzliche Frieden stellt sich so überraschend ein wie bei dem letzten Krieg vor 40 Jahren: die Cylonen sind einfach verschwunden! Doch wie soll man auf eine solche Nachricht reagieren? Wie glaubhaft ist diese Angebot? Immerhin haben diese Wesen fast die gesamte menschliche Zivilisation vernichtet, daher ist das Misstrauen wohl nur zu verständlich. Musste man jedoch die Überbringer der Nachricht gleich töten? Ich bezweifle dies. Hier wären wir dann wieder bei der Diskussion angelangt, ob man die Cylonen als von Menschen geschaffene Maschinen oder als eigenständige Individuen sehen sollte.

Die Wahl selbst war sehr spannend und gut umgesetzt. Man fieberte selbst richtig an dem Bildschirm mit und hoffte das Beste. Wie gut die Serie durchdacht ist, zeigt sich an dem förmlichen Protest von Tom Zarek, der völlig zu Recht eine Involvierung des Militärs in die Wahl bemängelt. Andererseits, wer hätte schon für die dringend benötigte Sicherheit sorgen können? Dass Laura Roslin am Ende gar zur Manipulation greift, um zu siegen, ist uns als Zuschauern zwar aus menschlicher Sicht nachvollziehbar, aber gute Absichten ändern nichts an der Falschheit einer solchen Tat. Admiral Adama macht deutlich, dass er eine solche Entscheidung nicht mittragen wird. Schon einmal hat er mit seinem Putsch am Ende der ersten Staffel gegen die Verfassung agiert, ein zweites Mal wird dies nicht geschehen. So schwer es allen Beteiligten auch fällt, Gaius Baltar ist neuer Präsident der 12 Kolonien. Im Rahmen des demokratischen Prozesses müssen dies alle akzeptieren. Ein neuerlicher Putsch würde nicht noch einmal so schweigend von der Flotte hingenommen werden. Umso unverständlicher erscheint es mir, wieso Adama nicht die an dem Betrug beteiligten Offiziere und Soldaten der Galactica bestraft. Zumindest gibt es keinen Hinweis auf eine Disziplinarmaßnahme, was ich angesichts der Schwere dieser Tat doch recht merkwürdig finde.

Das Ende ist ein Hammer! Wie viel Mut erfordert es, so sehr das Gefüge einer Serie aus den Angeln zu heben und einen Zeitsprung von einem ganzen Jahr durchzuführen? Ich selbst habe erst an einen Traum gedacht. Dann fragte ich mich, wie man diese Situation auflösen will. Als Star Trek Kenner dachte ich zwar spontan an eine Zeitreise, doch eine solche Lösung wäre für eine Serie wie „Battlestar Galactica“ zu simpel. In der nächsten Staffel muss also sehr, sehr viel aufgearbeitet werden.

Dabei scheint sich auf New Caprica tatsächlich so etwas wie Normalität eingestellt zu haben. Viele Crewmitglieder befinden sich dort, die Schiffe Galactica und Pegasus werden nur noch von einer Rumpfcrew geführt. Alte Bekannte haben inzwischen neue Funktionen übernommen, wie z.B. Chief Tyrol, der nun Führer einer Gewerkschaft ist oder Laura Roslin, die in ihren alten Beruf als Lehrerin zurückgekehrt ist. Dee ist nun endlich selbst Offizier und XO auf der Pegasus. Es gab Heiraten, neue Freundschaften und neue Wendungen. Klasse übrigens die Maske von Lee Adama. Seine zusätzlichen Kilos wirken aufgrund ihrer Authentizität richtig erschreckend! Zwischen ihm und Kara muss es zu Problemen gekommen sein, denn scheinbar haben sich beide nicht mehr allzu viel zu sagen. Ob es an Sam Anders liegt? Die Szene in den Kojen und der Blick Lees in Richtung des knutschenden Paares sagte für mich mehr als tausend Worte. Steht seine Adiposität möglicherweise in direktem Zusammenhang mit diesem Frust? Hoffen wir, dass Dee nicht einfach nur ein Ersatz für Starbuck ist, denn das hat die junge Frau ganz sicher nicht verdient.

Gaius Baltar scheint mit seiner neuen Macht jedoch nicht klar zu kommen. Er ist den einfachen Freuden verfallen und scheint sich mehr schlecht als Recht über Wasser zu halten. Doch wie kommt es dazu? Ist das Präsidentenamt doch schwieriger, als er gedacht hat? Hat er Tom Zarek, den eigentlichen Kopf seiner Kandidatur, verstoßen? Antworten darauf werden wir wohl nur in der Zukunft erhalten. Zumindest hat sich Baltar an Gaeta erinnert, der ihn schon immer bewunderte, und hat ihn zu seinem neuen Berater ernannt. Es zeigt sich auch, dass es schwierig ist, alte staatliche Strukturen in einer neuen Umgebung zu implementieren. Ob dies ein Hinweis auf die aktuelle Politik ist?

Dass die Cylonen nicht lange fernbleiben werden, ist natürlich klar gewesen. Die Familie Tigh hatte sich genau den falschen Zeitpunkt ausgesucht, um ihr Domizil nach New Caprica zu verlegen. Großartig die Szene, als die Restflotte die Menschen auf dem Planeten zurücklassen musste. Admiral Adama, der oft die persönliche Verantwortung tragen will, wird sicherlich an dieser Entscheidung zu knabbern haben. Aus taktischer Hinsicht war sie natürlich absolut nachvollziehbar, denn was hätten die von einer Minimalcrew besetzten Battlestars schon gegen die cylonische Flotte anrichten können?

Wieso kehren die Maschinenwesen überhaupt zurück? War das Friedensangebot doch nur ein Trick gewesen oder hat es einen erneuten Meinungsumschwung unter den Cylonen gegeben? Hier wird aber noch einmal erläutert, wieso Gina die Atombombe auf Cloud Nine gezündet hat, denn durch diese Explosion waren die Cylonen überhaupt erst in der Lage, das so vermeintlich sichere New Caprica zu entdecken. Damit hat sich Gaius Baltar, der selbst damals diese Bombe an Gina weitergeleitet hat, selbst am möglichen Untergang der Menschheit beteiligt. Zum zweiten Mal übrigens, wenn man sich an den ursprünglichen Angriff auf die zwölf Kolonien zurückerinnert. Wieder wurde er von einer Inkarnation von Number Six reingelegt. Scheinbar lernt der gute Mann einfach nicht dazu. Der Effekt der Explosion, bei der sogar eine scheinbare Kamera zerstört wird, ist fantastisch in Szene gesetzt.

Die Prämisse für die nächste Staffel ist klar und wird auch im letzten Satz von Starbuck angedeutet: Widerstand. „BSG“ verspricht politischer als je zuvor zu werden. Die Serie hatte sich noch nie gescheut, auch heiße Eisen anzupacken; so wird es in der nächsten Staffel unter anderem um Kollaboration und Selbstmordattentate gehen. Wir dürfen uns also auf eine tolle dritte Staffel freuen! Aber wie soll das Niveau dieser Episode noch getoppt werden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 64
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Oje, ich muss zugeben dass ich verdammt schwer mit einer spontanen Wertung des gerade in der TV Erstaustrahlung gesehenen tue. Leider ist der erste Eindruck eher enttäuschend und mir kommt die Folge wie ein lückenhaftes Flickwerk vor. Zunächst aber zu den positiven Aspekten:

Die Präsidentenwahl war gut inszeniert. Das Baltar gewinnt war nicht überraschend, dafür aber der Manipulationsversuch von Roslin. Das hätte ich ihr nicht zugetraut. Zum Glück redet ihr Adama ins Gewissen und sorgt für einen demokratischen Ablauf.

Kommen wir nun zu den negativen Sachen.

Zunächst fand ich die Auflösung des Cliffhangers schlecht umgesetzt. Die Cylonen beschiessen das Rettungsteam mit Mörsern und verschwinden einfach. Der Priester schlägt allen vor zu beten und plötzlich ist das Team in der nächsten Einstellung zurück auf der Galactica. Das ging mir etwas zu schnell.

Richtig Kopfzerbrechen bereitet mir das Ende der Folge. Zunächst dachte ich auch an einen Traum von Baltar oder an eine Zeitreise, als ich die Einblendung "New Caprica Ein Jahr später" sah. Ich bin damit überhaupt nicht zufrieden. Ein bis zwei Wochen wären plausibler gewesen. So bleibt viel zu viel unerzählt und die Besiedelung einer neuen Welt rollt man auch nicht einfach in einigen Rückblenden zu Beginn der dritten Season auf.

So hinterlässt das Seasonfinale für mich einen schalen Beigschmack und ich muss mich schweren Herzens zu einer nur befriedigenden Bewertung durchringen. Das ärgert mich aber ungemein, da die Folge viele ziemlich gute Ansätze hatte.

3+

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Um es vorweg zu sagen: ich vergebe für DIESE FOLGE eine 1+!

Aber das was uns das deutsche Fernsehen da geboten hat, war eine Frechheit! - So verstümmeln sollte man keine Folge, schon gar nicht die finale Folge einer Staffel... Ich habe mir aus Interesse heute beide Versionen angesehen, die ungekürzte DVD-Version und die Ausstrahlung auf RTL2 und sage nur: schande über den Sender, denn die Story hat wirklich unter diesem Schnitt gelitten und das begann schon bei der ersten Szene mit dem Rettungsteam auf dem Planeten! Warum die Cylonen die Kampfhandlungen tatsächlich eingestellt haben, wissen wir derzeit nicht, aber SIE HABEN EINEN PLAN.

Mir gefiel an der Folge eigentlich alles, vor allem das moralische Dilemma um die Wahlmanipulation Roslins, wobei sich Adama für die Verteidigung der Demokratie entscheidet, obwohl dies diesmal zum Nachteil der Menschheit ausfiel. Auch die beiden Dean Stockwells in der Zelle waren cool.

Dass hier das Jahr der Besiedlung übersprungen wurde, hat mich überhaupt nicht gestört, denn in diesem Jahr ist, um es schlicht und einfach zu sagen, gar nichts Wichtiges passiert! Wir haben das magere Resultat der Besiedlung eines öden, kalten, kargen Planeten durch die letzten Überlebenden der menschlichen Rasse gesehen und das genügt doch. Wir wissen, dass der Chief und Cally wohl geheiratet haben, genauso wie Kara und ihr Widerstandskämpfer, und, dass Roslin wieder unterrichtet. Wollten wir wirklich sehen, wie die armseligen Überreste der Menschheit ihre ersten Hütten aufbauen? - Bringt doch für die Story nichts! War doch viel besser damit einzusteigen, wie Baltar nach einem Jahr Präsidentschaft mit diesem Amt umgeht.

Allerdings wurde da leider bei der TV-Ausstrahlung doch noch einiges sehr Wesentliches entfernt, wie etwa das Angagement Chief Tyrols für die Gewerkschaft auf Neu-Caprica, das herzliche Zusammentreffen von Kara und Tigh, als dieser seinen Dienst auf der Galactica aufgab um auf den Planeten zu ziehen und wie Adama und Lee auf ihren Schiffen als letzte Bastion im Orbit brav die Stellung hielten.

Auch gab es da in der ungekürzten Fassung nach der Landung der Cylonen noch einen Leoben-Cylon zu sehen, der Kara suchte. Was in mir wieder einmal mehr die wichtige, bisher ungeklärte Frage aufkommen läßt: WAS HABEN DIE CYLONEN MIT STARBUCK DAMALS IM KRANKENHAUS ANGESTELLT???!

Die Folge war einfach klasse...ist nur traurig, dass wir jetzt wohl ein Jahr warten müssen, bis es weitergeht! Und was die unbekannten Cylonenmodelle angeht, so sind es jetzt nur mehr 5...

Bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann dem nur zustimmen. Was hätte man in dem Jahr zeigen sollen? Ne Hochzeit und Geburt kann man sich sparen, sowas bekomme ich in jeder Soap gezeigt. Viele der Dinge (Lee und Dee, Roslin war Lehrerin, usw) wussten wir schon vorher wir haben jetzt nur das Ergebniss gezeigt bekommen. Es hat bestimmt niemand gedacht "Was Lee und Dee sind zusammen da wäre ich jetzt niiiiiiiiie drauf gekommen". Auch die Abreise von New Caprica muss ich nicht sehen. Die Cylonen waren vor den Menschen die Raptoren hinter den Menschen und nur das Mörser Speerfeuer hat sie abgehalten diese zu erreichen. Mörserfeuer hat aufgehört also nichts wie weg von dem verstrahlten Planeten bevor es sich die Zylonen anders überlegen. Die ganzen 21 Sprünge zurück zur Flotte muss ich mir dann sicherlich nicht antun.

Ich fand die Szene mit dem Priester einfach nur göttlich. Als ich ihn sah dachte ich nur "What the fuck?" der muss doch auf der Galactica sein und die Crewmitglieder haben das ja auch nicht gemerkt. Die Szene als dann beide auf der Galactica zusammen treffen war natürlich auch eine Sahnestück. Ich weiß auch nicht warum jemand für den versuchten Wahlbetrug bestraft werden soll. Adama war doch nur ein kleines Stück davon entfernt das durchgehen zu lassen und Roslin war daran aktiv beteiligt also hätte man die halbe Führungsriege einspeeren müssen.

Ich kann nur sagen Baltar als President wird ganz neue Storylines erzeugen, der Widerstand sowiso und alte Feinde werden Freunde werden und umgekehrt. Der Plot um New Caprica ist eine der besten Ideen die man haben konnte, den hier werden Geschichten abgeschlossen und mehr als genug Stoff für viele neue erzeugt und das gipfelt dann in die größte BSG Schlacht die es in der Serie gab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das beruhigt mich, Carl das die Langversion noch einige weitere Szenen auf Caprica zeigt. Mir war das mit "Einem Jahr später" in der TV Fassung einfach zu schnell abgehandelt. Die von dir beschriebenen Szenen geben de ganzen dann doch etwas mehr Gehalt.

Dank Werewolf konnte ich heute auch die weggeschnittenen Szenen aus Razor sehen. Auch dort wurde in der TV Fassung etwas unglücklich geschnitten.

Carl du kannst dir übrigens schon jetzt mal RAZOR anschauen, falls du die Gelegenheit mal haben solltest. Der Film wurde zwar erst nach der dritten Season ausgestrahlt, spielt aber thematisch gegen Ende der zweiten Staffel, kurz nachdem Apollo das Kommando über die Pegasus bekommt. Unbedingt anschauen!

In einigen Tagen oder sogar schon morgen:-), werde ich auch die BSG Box Season 1-3 in den Händen halten und mir dann nochmals die LAngfassung der heute ausgestrahlten Folge anschauen. Bestimmt werde ich dann meine Bewertung nach oben schrauben können. In dieser Fassung hat mich das Seasonfinale leider noch nicht vollends überzeugt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Shane

Ich bitte dann wirklich um eine Neubewertung deinerseits^^

Season 3 wird immer wieder die Ereignisse um New Caprica und seine Besiedelung aufgreifen. In sofern muss man kiene Angst haben, dass das irgendwie zu schnell ging.

Was sich RTLII hier geleistet hat, war in der Tat jämmerlich.

wie etwa das Angagement Chief Tyrols für die Gewerkschaft auf Neu-Caprica, das herzliche Zusammentreffen von Kara und Tigh, als dieser seinen Dienst auf der Galactica aufgab

WAS???????

Diese Szenen sind doch entscheidend, um manche charakterlichen Entwicklungen der dritten Staffel nachvollziehen zu können. Wie können die nur fehlen?? Mir fehlen die Worte...

Bearbeitet von Werewolf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann dem nur zustimmen. Was hätte man in dem Jahr zeigen sollen? Ne Hochzeit und Geburt kann man sich sparen, sowas bekomme ich in jeder Soap gezeigt.
Den Tag sttreichen wir uns alle mal rot im Kalender an - Captain Sisko und ich sind EINER Meinung!

WAS???????

Diese Szenen sind doch entscheidend, um manche charakterlichen Entwicklungen der dritten Staffel nachvollziehen zu können. Wie können die nur fehlen?? Mir fehlen die Worte...

Sehe ich auch so: Tyrol, der die Arbeiter zum Streik aufruft, daneben seine schwangere Frau Cally (ich denke sie war schwanger, man hat den dicken Bauch nur kurz gesehen), und irgendwie war ich ganz von den Socken, als Tigh und seine Alte auf New Caprica anspaziert kommen, und Starbuck ihm um den Hals fällt, und auch er hat freudig reagiert! Das war das erste Mal, dass sich die Beiden nicht gleich an die Kehle gingen, und sie hat ihn ja dann um die Antibiotika für ihren Mann gebeten. Tigh rät ihr daraufhin, sich an Apollo auf der Pegasus zu wenden - ALL DAS HAT GEFEHLT! Genauso wie zuvor auf der Galctica das geheime Treffen zwischen Roslin und Baltar vor der Wahl NICHT GEZEIGT WURDE und die Szene in der Apollo dazukam, als Kara mit ihrem Mann säuft und rumschmust und Apollo dann die Luke hinter sich schließt!

@shane:

Carl du kannst dir übrigens schon jetzt mal RAZOR anschauen, falls du die Gelegenheit mal haben solltest.
Ich würde "Razor" sehr gerne sehen! Allerdings bevorzuge ich eine zweisprachige DVD (englisch und deutsch) und ich schätze, da muß ich bis zur Veröffentlichung wohl noch laaaaaaaaange warten....

Vorgestern habe ich übrigens den Season2 Soundtrack bekommen, allerdings hatte ich noch keine Zeit, ihn anzuhören. Bin schon gespannt, ob er so klasse ist, wie der von Season1 (das alte irische Lied aus "Hand of God" fand ich z.B. einfach umwerfend!).

Bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde gut, dass Ron Moore mutig neue Wege geht. Natürlich hätte die Galactica auch wie die Voyager 7 Jahre lang hin und her irren können, aber die Serie soll Konventionen brechen, aufrütteln, man soll nachdenken. Auch ich war zu Beginn spektisch, aber in der dritten Staffel wird uns mit dem Arc um New Caprica eine der mutigsten, besten, richtungsweisendsten, politischsten Handlungen der Seriengeschichte gezeigt, von der sich Star Trek in den letzten Jahren etwas hätte abschneiden können.

Ich habe die Reaktionen in mehreren Foren überflogen und muss leider erkennen, dass vor allem die Star Trek Kenner zu kleingeistig sind, um überhaupt bis zur nächsten Staffel abwarten zu können.

@Carl

Ich sage dies auch deswegen, weil jene Szenen stellenweise wichtig für Handlungen der dritten Staffel sind. Der arme deutsche Zuschauer wird ja damit schon zum DVD-Kauf gezwungen...oder zum illegalen Download.

Bearbeitet von Werewolf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde gut, dass Ron Moore mutig neue Wege geht. Natürlich hätte die Galactica auch wie die Voyager 7 Jahre lang hin und her irren können, aber die Serie soll Konventionen brechen, aufrütteln, man soll nachdenken.
Ich denke, dieser Schritt, dass die Menschen auf Neu-Caprica siedeln wollen, ein Heim und Sicherheit haben wollen nach der Flucht ist einfach nur realistisch und, dass Baltar bzw. sein Ratgeber Zarek, das skrupellos für ihre politischen Pläne ausgenutzt haben ist dann ganz klar...

Allerdings waren die Voraussetzungen bei VOY auch anders als bei BSG! - Wir dürfen nicht vergessen: die Menschen auf der VOY hatten noch ein Zuhause und Familien auf der Erde und waren daher vom Wunsch besessen, doch irgendwie heimkehren zu können in ihre vetraute Welt, wo sie geborgen sind. Die Menschen in BSG haben ihre vertraute Welt und Geborgenheit verloren, alles was an Familie noch übrig blieb, lebt in der Flotte und es gibt kein zurück mehr auf atomar verseuchte von Cylonen besetzte Planeten - da ist der Wunsch sich endlich wo niederzulassen natürlich um vieles größer....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dieser Schritt, dass die Menschen auf Neu-Caprica siedeln wollen, ein Heim und Sicherheit haben wollen nach der Flucht ist einfach nur realistisch und, dass Baltar bzw. sein Ratgeber Zarek, das skrupellos für ihre politischen Pläne ausgenutzt haben ist dann ganz klar...

Was heißt skrupellos? Man braucht sich nur die Links-Partei, die BILD oder was auch immer anschauen: Populismus funktioniert, denn viele Menschen sind wankelmütig. Kein Wunder, dass die Flotte Baltar gewählt hat. Hier ist BSG näher an der Realität, als viele wahrhaben wollen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was heißt skrupellos? Man braucht sich nur die Links-Partei, die BILD oder was auch immer anschauen: Populismus funktioniert, denn viele Menschen sind wankelmütig.
Genau darum sage ich ja: skrupellos! - Gilt übrigens auch für Rechts-Parteien, wie das BZÖ in Österreich mit Jörg Haider und Peter Westentaler... Letzter Kommentar des Herrn Westentaler, dass alle Sozialhilfeempfänger Schmarotzer sind und es geht nicht an, dass deren Unterstützungen jetzt soweit angehoben werden, dass sie fast soviel Geld erhalten, wie ein Mindestlohnempfänger, der im Gegensatz zu ihnen arbeitet. - Ich persönlich glaube kaum, dass es diese Ärmsten der Armen sind, die den Staatshaushalt in meiner Heimat ruinieren. Ich finde es gut, dass die Republik Österreich im Gegensatz zu anderen EU-Staaten versucht, diesen Menschen die wirklich am Existenzminimum leben müssen, ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen! Soetwas nenne ich wirklich eine soziale Maßnahme! Und wer da anderer Meinung ist, der sollte mal versuchen einen Monat lang, mit dem Bezug eines Hartz-IV Empfängers zu leben...

Sorry für diesen OT-Ausflug in die Politik, aber das war einfach mal nötig, gerade weil BSG da eben so nahe an der Realität ist!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Mann, der viele Fäden zieht, ist sicher Tom Zarek! - Es würde mich nicht wundern, wenn er sogar ein Cylon ist... Ich glaube allerdings, dass sich Zarek auf Neu-Caprica von Baltar zurückgezogen hat, ganz einfach weil er gesehen hat, dass nicht alles so läuft, wie es sollte. Z.B. Baltars Reaktion auf die drohenden Streiks. Er will nicht verhandeln, sondern die sollen arbeiten oder er läßt sie bestrafen. Solch eine Politik zu unterstützen, wäre für einen Populisten wie Zarek höchst unpopulär.Damit kann man beim Volk nicht punkten. Ich bin sicher: Zarek kommt wieder und er wird Baltar fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir leid, wenn ich dies so deutlich sage, aber ein Blick in die aktuellen Kommentare macht mir nur wieder deutlich, dass intelligente Science Fiction, die auch Konventionen bricht, keine Chance hat. Ich sprach bereits von der Kleingeistigkeit und einer Unflexibilität, die ich ehrlich gesagt vor allem bei Star Trek Fans schon erwartet habe.

Ich frage mich, wie manche Menschen mit ihrem realen Leben, welche viel mehr Wendungen als eine Fernsehserie besitzt, klar kommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Carl: Ich habe den Soundtrack zur 2 Season jetzt seit einer knappen Woche. Du kannst dich auf einige schöne Tracks freuen. Allerdings kann ich (noch) nicht den Vergleich zur ersten oder dritten Season ziehen.

Endlich ist heute meine BSG Box 1-3 angekommen :mrbanana: :mrbanana: :mrbanana: :mrbanana: :mrbanana:

Heute Abend werde ich mir das Finale dann gleich nochmal anschauen.

Nochmals kurz zum Zeitsprung.

Auch nach einer Nacht darüber schlafen finde ich ihn unglücklich gewählt. Es wäre viel besser gewesen, wenn das Seasonfinale mit der Entscheidung geendet hätte auf New Caprica zu bleiben. Man hätte zeigen sollen wie die Siedler die Flotte verlassen. Die letzte Einstellung wäre dann Adama und die Galactica gewesen, der trotzig als letzte Bastion im Orbit bleibt...

Zu Beginn der dritten Staffel hätte man dann den "One Year later" Schriftzug zeigen sollen, gefolgt von einer halben Stunde Charaktermomente. Das wäre bestimmt richtig kultig geworden. Genügend Beispiele in dieser Richtung zeigt ja Star Trek auf. Die letzten 10 Minuten der ersten Folge hätte dann den Angriff der Zylonen zeigen könnn. Der Cliffhanger der am Ende der zweiten Season zu sehen war, wäre dann das Ende von Teil 1 des Eröffnungsdreiteilers der dritten Season gewesen.

Auf diese Art und Weise wäre der Zeitsprung nicht so abgehackt herübergekommen wie in der bisherigen Version. Anfang der 6 Season von DS9 gab es bekanntlich auch einen Zeitsprung von einem halben Jahr zur 5 Season. Da fiel dieser aber überhaupt nicht negativ ins Gewicht, weil die 5 Season in einer zeitlichen Kontinuität abgeschlossen war.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, aber dann hätte ja der fiese Cliffhanger nicht funktioniert!^^

Wieso nicht mal das Pferd von hinten aufzäunen und die Charaktermomente Stück für Stück aufarbeiten?

Außerdem muss ich an dieser Stelle verraten: Staffel 3 setzt 4 Monate nach der Besetzung New Capricas ein. Folglich hätte es dann in deiner Episode 3x01 zwei Zeitsprünge auf einmal gegeben. Das hätte der unflexible Zuschauer nun gar nicht ertragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Verdammt eingentlich hatte ich doch vor mir nur noch mal das Seasonfinale anzuschauen und dann nochmals von der Miniserie ab zu beginnen...

Jetzt lässt du mir aber keine Chance. Die dritte Season wird heute Abend begonnen :dumdiedum:

Gestern Abend habe ich meinen ersten spontanen Eindruck wiedergegeben. Beim zweiten Ansehen gefällt mir alles meist besser und ich werde bestimmt meinen Frieden mit dem Zeitsprung machen. Ein Blick auf eine bekannte deutschsprachige Fanseite zeigt mir zumindest das ich nicht der einzige bin, der mit dem Zeitsprung zu Beginn etwas Probleme hatte :mrbanana:

Aber zu meiner Entschuldigung kann ich ja (noch) sagen, dass ich bisher nur die verstümmelte Version gesehen habe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Verdammt eingentlich hatte ich doch vor mir nur noch mal das Seasonfinale anzuschauen und dann nochmals von der Miniserie ab zu beginnen...
Hey, ich zähle auf deine Reviews^^

Ein Blick auf eine bekannte deutschsprachige Fanseite zeigt mir zumindest das ich nicht der einzige bin, der mit dem Zeitsprung zu Beginn etwas Probleme hatte

Dann solltest du auch gesehen haben, dass ich nachher alles in Wohlgefallen aufgelöst hat. Allein die ersten 5 Episoden von Season 3 sind wie aus einem Guss!

Außerdem will ich ja noch deine Meinung zur längeren Fassung hören.

Bearbeitet von Werewolf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir leid, wenn ich dies so deutlich sage, aber ein Blick in die aktuellen Kommentare macht mir nur wieder deutlich, dass intelligente Science Fiction, die auch Konventionen bricht, keine Chance hat. Ich sprach bereits von der Kleingeistigkeit und einer Unflexibilität, die ich ehrlich gesagt vor allem bei Star Trek Fans schon erwartet habe.

Ich frage mich, wie manche Menschen mit ihrem realen Leben, welche viel mehr Wendungen als eine Fernsehserie besitzt, klar kommen.

Ja, ich kann diese Kommentare auch nur mit Kopfschütteln kommentieren... Irgendwie eigenartig - ich mochte BSG Anfang der ersten Staffel nicht und bin mit Season2 zum überzeugten Fan geworden, weil ich finde, dass die Serie jetzt gewaltig zugelegt hat, wo es endlich mehr um Politik, oder moralische Themen geht, als um das ständige Gefummel mit Nr. Six! - Alle Leute scheinen sich an diesem "Ein Jahr später" zu stoßen und daran, dass die Figuren in ihrem neuen Leben anderen, zivilen, Berufen nachgehen. - Das ist doch nur normal! In diesem Jahr ist NICHTS wichtiges passiert, was jemanden, der eine packende Geschichte, die zum Nachdenken anregt, interessieren könnte. Ein Jahr Besiedlung, heiraten, Nest bauen, Kinder kriegen...da könnte man gleich eine Reality Soap oder Telenovela gucken. Und dass die Leute nach einem Jahr auf dem Planeten und nach dem Abbau der kolonialen Streitkräfte in normale Berufe und eine normales Leben gefunden haben, das ist einfach realistisch.

Ich fand dieses "Ein Jahr später" klasse und gut gemacht, dass wir zu Staffelende noch vor der nächsten Season sehen, dass die Menschen jetzt unter die Knechtschaft der Cylonen geraten sind.

@Carl: Ich habe den Soundtrack zur 2 Season jetzt seit einer knappen Woche. Du kannst dich auf einige schöne Tracks freuen. Allerdings kann ich (noch) nicht den Vergleich zur ersten oder dritten Season ziehen.
Habe den Soundtrack Season2 gerade gehört! War wirklich gut, aber nicht ganz so gut, wie der von Season1... Kann also den Season1 OST allen Fans nur empfehlen!
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich störe mich ja nicht an dem Zeitsprung an sich. Mir hätte es nur zur dritten Staffel hin besser gefallen, so dass die zweite Season eine abgeschlossene Zeitkontinuität gehabt hätte.

Das die Leute auf Neu Caprica einem Zivilleben nachgehen, halteich auch für realistisch. Einen etwas längeren Einblick zu Anfang der dritten Season, wie ich es weiter oben vorgeschlagen hätte, wäre toll gewesen und bestimmt nicht langweilig. Folgen wie "Children of Time"(DS9 5 Season) waren ja auch nicht langweilig.

Heute Abend werde ich mir die Langfassung nochmals ansehen und mir dann ein neues Urteil über die Folge erlauben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sooooooooooooo habe mir gerade "Lay Down your Burdens 1 und 2 nochmals auf DVD angeschaut. Für die Langfassung des Seasonfinales gibt es jetzt auch eine 1 von mir. Was da gestern Abend RTL2 geleistet hat, war schlichtweg eine Frechheit. Meine gestrige Kritik, dass das Finale einem lückenhaften Flickenteppich ähnelte war absolut berechtigt. Hier mal alle entfernten Szenen die mir gerade aufgefallen sind:

- bei der Auflösung des Cliffhangers im Wald fehlen einige Sekunden

- es fehlt völlig die Szene als der Doc Callie für diensttauglich erklärt und Tyrol versucht bei ihr zu entschuldigen

- die Szene als Roslin kurz vor Auszählung der Wahl Baltar aufsucht und ihm beschwört egal wie die Wahl ausgeht,

die Besiedelung von Neu Caprica genau zu überlegen. Außerdem weist sie ihn auf ihre zurückgekehrte Erinnerung,

dass sie Six zusammen mit ihm auf Caprica gesehen hat, hin.

- Nach der erfolgreichen Rettung sucht Lee Adama Samuel Anders ud Starbuck auf

NACH "One Hour later":

- Adama läuft alleine durch die fast leere Galactica und bleibt vor dem defekten Neonlicht stehen. Erst an dieser

Szene wird deutlich das nur eine Rumpcrew zurückgeblieben ist.

- der rührende Abschied von Tigh und Adama. Erinnerte mich sehr an Riker/Picard in Nemesis

- Teile von Tyrols Rede als Gewerkschaftsführer

- Starbuck fällt Saul Tigh um den Hals

- ein weiteres Cylonenmodell sucht am Ende nach Starbuck

Meiner Meinung nach RTL2 einige wirklich entscheidene Schlüsselszenen rausgeschnitten. In dieser Langfassung wirken die "One Year Later" Szenen nicht wie "auf die schnelle noch reingeschustert", sondern bieten jetzt einen ausreichenden Einblick in den Wandel der Charaktere innerhalb des Jahres.

Brennend interessiert mich jetzt auch wie es mit Baltar weitergeht. Am Ende der Episode muss er ja schmerzhaft erkennen, dass ihn Six von Anfang an mißbraucht hat um die letzten Überlebenden nach Neu Caprica zu locken. Schliesslich hat sie ihn schon mitten der ersten Staffel befohlen einen Atomsprengkopf zu besorgen. Sagt sich Baltar jetzt von den Zylonen ab?

Wie gelingt es der Flotte nun wieder ihre Kampfbereitschaft wiederherzustellen? Mehr als die Hälfte der Crew der Galactica befindet sich auf Neu Caprica.

Nicht zu vergessen ist da auch der Wiederstand gegen die Zylonen auf Neu Caprica.

Das Seasonfinale wirft einige spannende Fragen auf, die hoffentlich alle in der dritten Season erklärt werden.

Zum Glück habe ich ja jetzt die BSG Season 1-3 Box! :mrbanana:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.