Zum Inhalt springen
Die entgültige Ausprägung von mächtig.

BSG03 3x19/3x20 Crossroads


DocSommer

BSG03 3x19/3x20 Crossroads  

5 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • sehr gut
      5
    • gut
      0
    • befriedigend
      0
    • ausreichend
      0
    • mangelhaft
      0
    • ungenügend
      0


Empfohlene Beiträge

Ich habe mir einfach mal erlaubt, nur einen Thread für diese "offizielle" Doppelfolge zu erstellen.

Crossroads schließt mit den zuvor eingeleiteten, packenden Handlungsfäden eine starke, dritte Staffel ab. Gleichzeitig bildet der Abschluss aber auch ein Staffelfinale, was mit verhältnismäßig wenig Action auskommt, was den Unterhaltungswert dieses Doppelgespanns aber nicht weiter schmälert.

Weiterhin perfekt in Szene gesetzt wurde vor allen Dingen Baltars Prozess, der in seinem Verlauf für einige Überraschungen sorgte. Zum Beispiel erfahren wir, dass Roslin bzw. die von Gaius Baltar eingeleitete Bluttransfusion den Krebs nicht auf Dauer besiegen konnte, was dazu führte, dass die Präsidentin wieder ihre Camala-Therapie aufnehmen musste. Die Nebenwirkungen dieser Therapie wurden von Baltars Verteidung natürlich aufgegriffen, was der Gewichtigkeit von Roslins Aussage kaum entgegengekommen sein dürfte.

Doch das sollte nicht die Einzige Überraschung in diesem Prozess bleiben. So erleben wir auch einen Felix Gaeta, der in einer Falschaussage dafür sorgen möchte, dass Balter die Strafe erhält, die er selbst zuvor nicht erfolgreich vollstrecken konnte.

Den krönenden Abschluss dieses Handlungsfaden bildete denn Lee, der sich im Zeugenstand nicht einfach stumpfsinnig gegen seinen Vater und das mit vorurteilen behaftete System wandte, sondern tatsächlich viele Menschen dazu gebracht hat, sich einer anderen Sichtweise zu öffnen. Ja sogar sein Vater hat sich durch das eindringliche Plädoyer umstimmen lassen - das fand ich schon sehr beeindruckend, insbesondere, weil er sich damit auch von Roslins Ansicht der Dinge abwendet. Ach ja, Lampkin mag für Lees Entwicklung ein etwas zwielichtiger Strippenzieher gewesen sein, dem man zuletzt aber kaum noch den Vorwurf machen will, der einem vielleicht nach 3x18 im Kopf schwebte.

Tja und am Ende erleben wir, wie Baltar freigesprochen wird, wo sich gleichzeitig die Frage stellt, was jetzt aus ihm werden soll. Anfänglich scheint es, als würde er sich einem nicht enden wollenden Spießrutenlauf stellen müssen, doch es scheint, als hätte er immer noch seine Fans.....

Für einen sehr mystischen Part dieser Episode sorgte eine Melodie. Diese Melodie schien überall aufzutauchen, konnte aber nur von einigen bekannten Gesichtern wahrgenommen werden. Saul Tigh, Galen Tyrol, Tory Foster und Samuel Anders sind diese Personen, die mehr oder weniger von dieser Melodie aus der Spur gebracht wurden, sich letztendlich aber eben wegen dieser Melodie gefunden haben. Im Rahmen der Zusammenkunft fiel es den Vieren nicht schwer, das vermeintliche 1+1 zusammenzuzählen und zu erkennen, dass sie wohl vier der fünf noch unbekannte Zylonen sind. Konsequenzen aus dieser Erkenntnis bringt dieser Staffelabschluss noch nicht mit sich, dafür aber mit Sicherheit jede Menge Stoff für die vierte Staffel.

Ach ja - wenn wir schon bei dem Thema Zylonen sind - der Rest von der Meute ist ja auch wieder da, bzw. war nie wirklich verschwunden, weil sie der Flotte die ganze Zeit auf den Fersen gewesen sind. Dumm nur, wenn man sich bei solch einer heimlichen Verfolgung erwischen lässt. genau gesagt ist das für beide Seiten dumm, denn die Zylonen zeigen nun wieder ihre offensive Natur und starten in den letzten Minuten von Crossroads einen Angriff gegen die Flotte.

Der Ausgang dieser Schlacht soll im Cliffhänger versacken, dafür geben uns die Macher aber ein altes Gesicht und eine interessante Botschaft mit auf dem Weg.....

Ein tolles Finale, dass ich mit "sehr gut" bewerte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nette Inhaltsangabe^^

Wie bewertest Du denn nun die Enthüllung unserer vier Cylonen? Obgleich sie dramatisch war, bereitet sie mir Magenverstimmungen. Zu viele Zufälle spielen eine Rolle, dass ausgerechnet diese vier Personen alle Schicksalsschläge der Vergangenheit überlebt haben. Hier kann nur noch eine göttliche Hand eine Rolle gespielt haben.

Ob Billy Keikaya ein Cylone gewesen wäre, wenn er die Serie nicht verlassen hätte? Immerhin kommt mir Tory als Cylonin doch sehr konstruiert vor.

Der Song ist übrigens ein Remake von "All Along The Watchtower".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tja, dass weiß ich eigentlich noch gar nicht so recht zu bewerten, denn direkt nach der Enthüllung war es ja auch schon zu Ende. Entsprechend hege ich Hoffnungen, dass die vierte Staffel sich damit auseinandersetzen wird, wieso es ausgerechnet diese Vier der Fünf sein sollen. So habe ich diese Ratlosigkeit eher als teil des Cliffhangers mitgenommen....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Pfui, aus!!!

Na ja - das wäre wirklich schade, denn so weiß man ja gar nicht, wieso der Ball in dieser Form in die Handlung geworfen wurde. Rückwirkend mag es durch die Entdeckung des Tempels einen Background für den Chief geben, doch das sollte auch für die anderen Charaktere gelten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

3x19:

Nach langer Vorbereitung ist es endlich soweit, der nach der New Caprica Handlung zweite Höhepunkt der dritten Staffel hat endlich begonnen. Natürlich ist die Rede vom Prozess gegen Gaius Baltar, der mich nicht enttäuscht hat. Ich selbst bin ja Fan von Gerichtsfilmen und –serien, daher traf die Handlung genau meinen Geschmack. Zudem gab es exzellente Dialoge, die einen wirklich nachdenklich machen. Dabei ist Romo Lampkins Ansatz, Gaius Baltar sogar als Retter der Menschheit darzustellen, durchaus provokant, aber auch interessant.

Wieder einmal muss sich jeder beim Betrachten dieser Episode selbst fragen, was Gerechtigkeit ist, ob dieser überhaupt genüge getan werden kann und wie man Gaius Baltar bestrafen soll. Gleich zu Beginn zeigt sich noch einmal, dass man ihm gleich auch noch Völkermord anlasten soll, was aber die Staatsanwältin glücklicherweise ablehnt. Auf den Doktor wird der gesamte Hass der Menschheit projiziert, wie sich im Verlauf der Verhandlungen auch mehrfach zeigt.

Am deutlichsten wird dies an Saul Tigh. Seine Aussage, dass er alles sagen würde, nur um Gaius Baltar verurteilen zu lassen, spricht Bände. Er macht den Doktor allein für den Tod seiner Frau Ellen verantwortlich. Der damalige Präsident hätte sie in die Arme der Cylonen getrieben. Tigh, dessen Aussage, er könne sicht inzwischen nicht mehr an den Geruch seiner verstorbenen Frau erinnern, bewegend ist, sucht einen Schuldigen, nur um seine eigenen Hände in Unschuld waschen zu können. Ausgerechnet die inhaftierte Number Six kann seinen Schmerz in gewisser Weise nachempfinden und durchschaut ihn, was dem Colonel ganz und gar nicht gefällt. Zu allem Überfluss hört er auch noch ein mysteriöses Geräusch, welches ihn in den Wahnsinn zu treiben scheint. Er wird schließlich von seinen Pflichten entbunden und Captain Agathon wird, erstmals wieder seit der Zeit auf New Caprica, wieder erster Offizier der Galactica.

Er ist jedoch nicht der einzige, der diese Laute vernimmt. Auch Chief Tyrol hört sie, Tory Foster und Sam Anders, der auf einmal auch in die Pilotenausbildung gegangen ist und damit seiner verstorbenen Frau nacheifert. Schade, hier hätte man ruhig ein paar Szenen zeigen sollen, um die innere Motivation von Sam deutlich zu machen. So wird der Zuschauer jedoch regelrecht von dieser überraschenden Charakterentwicklung überrumpelt. Tory selbst wird wohl auf seltsamste Weise vom Geräusch beeinflusst, sie wirkt aufgedreht und ungepflegt. Teilen alle etwa einen kollektiven Wahn, eine Folie a Deux?

Romo Lampkin schafft es schließlich sogar, dass sich Lee Adama gegen seinen Vater stellt. Abermals, wie schon am Ende der ersten Staffel, folgt Lee dem Ruf seines Gewissens und trifft eine unpopuläre Entscheidung. Admiral Adama gibt seinem Sohn zudem noch die Schuld am Zusammenbruch Tighs und besitzt seinem besten Freund gegenüber eine größere Loyalität als zu seinem Sohn. Hier sind wieder die beiden Dickköpfe der Adamafamilie aneinander geraten, dieses Mal jedoch mit scheinbar finalen Konsequenzen: Lee quittiert den Dienst in der kolonialen Flotte. Ob dieser Ausstieg permanent sein wird, bleibt abzuwarten, schockierend bleibt er dennoch. Auch von seiner Ehefrau kann Lee keine Unterstützung erwarten. Obwohl er in der vorletzten Episode noch gegenüber Starbuck erklärt hatte, dass seine Ehe mit Anastasia Dualla besser laufe denn je, verlässt sie ihn. In ihren Worten hört man den ganzen Frust, den die Tagen von Gaius Baltar mit sich bringt. Gleichzeitig sind ihre Worte äußerst gefährlich, denn wie stabil kann ein System sein, an das nicht einmal die glauben, die es zu verteidigen geschworen haben?

Die letzte Überraschung der Episode besteht darin, dass Laura Roslin wieder erkrankt ist. Scheinbar war ihre Heilung in der zweiten Staffel nicht permanenter Natur. Was wird dies nun für die Zukunft bedeuten? Bisher lässt die Episode offen, wie weit fortgeschritten der Krebs inzwischen ist. Die Verhörszene zwischen der Präsidentin und Lee ist jedoch fantastisch umgesetzt und die Warnungen Roslins in die Richtung des ehemaligen CAG machten deutlich, wie brisant die Thematik doch war. Doch woher wusste Lee, wie das Kamala in der Kaffeetasse der Präsidentin riecht? Hat er etwa in der Schulzeit eine geheime Drogenvergangenheit gehabt, in welcher er mit dem halluzinogenen Stoff experimentiert hat? Egal, nun darf also wieder spekuliert werden, ob es doch ein sterbender Anführer ist, der die Menschen zur neuen Heimat auf der Erde führen wird.

Die ganze Episode bietet nur wenig Anlass zur Kritik. Die schauspielerischen Leistungen wissen ebenso zu überzeugen wie das Drehbuch und auch die Musik. Nach einigen mäßigen Episoden in der zweiten Hälfte dieser Staffel findet BSG hier wieder zur alten Form zurück. Und das beste ist: der zweite Teil wird sogar noch besser!

3x20:

Welch ein Finale! Nicht nur, dass der Prozess gegen Baltar an sich schon ein Höhepunkt gewesen wäre. Nein, man schockt uns auch noch mit einem Ende, welches Anlass zu Diskussionen bietet. Vier Menschen an Bord der Galactica (ich habe Tory mal großzügig mitgezählt) sind also Cylonen! Ich weiß immer noch nicht, wie ich diese Wendung in der Geschichte werten soll, denn sie stellt alles, was wir bisher über die Maschinenwesen wussten, auf den Kopf. Wie können diese Figuren, die Nachkommen gezeugt haben und gealtert sind, Cylonen sein? Mein heißester Tipp ist gegenwärtig, dass an irgendeinem Punkt der Serie die richtigen Menschen gegen diese Maschinenwesen ausgetauscht worden sein müssen. Wie sonst kann man erklären, dass ausgerechnet diese vier Cylonen den nuklearen Holocaust überlebt und zu diesem Zeitpunkt an diesem Ort zusammentreffen? Ob Ron Moore dies mit dem Wirken einer höheren Macht begründen wird? Man darf gespannt sein. In gewisser Weise gab es schon innerhalb der Serie Andeutungen. Wir müssen nur an Chief Tyrol zurückdenken, der für ihn unerklärlicherweise das Auge des Jupiter entdeckt hat. Irgendetwas hätte ihn dort hingetrieben. Nun wissen wir also, wie er zu dieser Eingebung kam.

Ob ich mit dieser Entwicklung einverstanden bin? Ehrlich gesagt nicht, denn vieles ist von mir schon genannt wurden. Es wirkt bisher alles so unwahrscheinlich und wohin steuert die Serie nun hin? Ist nun jeder zweite Darsteller bei BSG ein Cylone und was wird dies für Auswirkungen haben? Fragen über Fragen, die noch beantwortet werden müssen. Die Inszenierung der Enttarnung ist jedoch auf einem phantastisch hohen Niveau. Die Kamera, die Darsteller und vor allem die Musik sind einfach nur großartig. Mal wieder ein großes Lob an die Produzenten und die Regie, die sich in dieser Serie ständig übertreffen.

Zweiter großer Höhepunkt in dieser Episode ist meines Erachtens die Aussage von Lee Adama, auch wenn seine Worte mehr an ein Plädoyer als an eine Zeugenaussage erinnern. So sehr sich die Menschen auch dagegen sträuben mögen, der ehemalige Major hat recht. Nicht nur hat die Präsidentin zu Beginn der Staffel eine Amnestie erlassen, die für alle Menschen zählt. Auch will man Gaius Baltar alle Schuld aufladen, denn man sucht einen Sündenbock. Es geht nicht um Gerechtigkeit, es geht um Rache. Deutlich wird dies an den Worten der Präsidentin, die schlussendlich den Prozess auch nur als Mittel zum Zweck sieht. Auch Felix Gaeta leistet einen Meineid und lügt. Baltar soll sterben, das steht fest.

Wie hätte man aber selbst in seiner Situation reagieren sollen? Hätte man denn selbst anders gehandelt? Wenn wir die Natur des Menschen und seinen Selbsterhaltungstrieb in Betracht ziehen, so muss die Antwort darauf ein „Nein“ sein. Nach dieser flammenden Rede von Lee war es in meinen Augen auch kein Wunder, dass Dr. Baltar von allen Vorwürfen freigesprochen wurde, denn welche effektive Schuld hätte man ihm nachweisen können? Auch der Admiral hat sich irgendwann eines besseren besonnen und auf sein Gewissen gehört. Lauras Enttäuschung darüber ist ihr deutlich anzusehen, doch die Worte seines Sohnes scheinen etwas beim alten Mann bewirkt zu haben. Baltar ist nun ein freier Mann, der nun für sich selbst verantwortlich ist. Es bleibt abzuwarten, ob der wütende Mob ihn nicht einfach später erschlagen wird. Zumindest ein paar Anhänger scheint ja Gaius Baltar gewonnen zu haben, die nicht nur Segnungen von ihm haben möchten, sondern ihn sogar in Sicherheit bringen. Doch wohin?

Lees Startcodes scheinen noch nicht gelöscht worden zu sein und daher kann sich der ehemalige CAG noch einmal in ein Cockpit schwingen. Verständlich, denn in dieser Ausnahmesituation wird jeder Pilot gebraucht. Doch er kommt nicht dazu, sich den Maschinenwesen zu stellen, denn Starbuck taucht wieder auf. Die nächste große Überraschung in dieser Episode. Was hat dies aber zu bedeuten? Haben wir es mit der echten Kara zu tun oder mit einem cylonischen Trick? Oder möglicherweise ist ihre mysteriöse Rückkehr damit zu erklären, dass sie das fünfte und letzte noch aufzudeckende Cylonenmodell ist. Es würde zu dem passen, was wir in den letzten Jahren von Starbuck gesehen haben. Allein Leobens Ankündigungen über ihre große Zukunft sowie die Malereien des Auges von Jupiter sind genug Indizien dafür. Ron Moore hat zwar angekündigt, das Starbuck kein Cylone ist, doch vielleicht handelt es sich dabei nur um eine Finte des Produzenten. Was Starbuck zu berichten hat, ist bemerkenswert. Sie habe angeblich die Erde gesehen und kenne den Weg. Würde dies stimmen, so wären dies sensationelle Neuigkeiten. Stellte der Orkan, in dem sie zerschellte, also vielmehr ein Wurmloch dar? Wenn ja, wieso explodierte ihr Viper dann? Starbucks Rückkehr gehört zu den vielen ungeklärten Fragen, mit denen uns die Episode zurücklässt.

Schlussendlich wird auch noch einmal die Traumsequenz im Opernhaus noch einmal aufgegriffen. Sharon Agathon, Laura Roslin und Number Six haben alle zur gleichen Zeit dasselbe geträumt, doch warum? Handelt es sich bei dem letzten verbliebenen noch unbekannten Cylonenmodell um die Präsidentin selbst? Dies wäre eine mögliche Erklärung für die telepathische Verbindung zwischen den Frauen. Bemerkenswert finde ich in der Traumsequenz auch den Blick von Six hoch zur Empore, der alles andere als überglücklich ist, als sie die Final Five sieht. Oder ist sie einfach nur ehrfürchtig?

Dieses Finale hat viele Fragen aufgeworfen und ist auf einem konstant hohen Niveau, wobei man beide Finalepisoden meines Erachtens als Einheit sehen sollte. Der Prozess gegen Dr. Baltar gehört zu den Höhepunkten der Serie und lässt die schwächelnde zweite Hälfte dieser Staffel vergessen. Freuen wir uns also auf die kommende vierte und letzte Season, die dann hoffentlich die erhofften Antworten bringen wird.

Bearbeitet von Werewolf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 9 Monate später...

Whow! Was für eine Folge, ich kann Teil 2 kaum erwarten...

Sehr hoher Realismus, was Baltars Prozess betrifft. Die Zeugen werden diskreditiert, weil sie betrunken sind (Tigh), oder unter Drogen stehen (Roslyn) und Baltar, der Verräter, wird zum Retter tausender Menschenleben gemacht, während anständige Leute, die im Widerstand gekämpft haben und gestorben sind, bei dieser Rechtsprechung mal wieder einschauen.

Und viele Figuren befinden sich tatsächlich am Scheideweg. Bei Tigh bahnt sich irgendetwas an (vielleicht wird der Typ durch den Suff zusehends irre) und Lees Leben hat eine vollkommen neue Wendung genommen.

Allerdings kam mir vor, als hätte RTL2 die Folge mal wieder gekürzt. Mir fiel das auf, weil der sonst übliche Vorspann mit der Titelmusik fehlte. Hat irgendjemand von Euch die Folge gesehen und kennt auch das englische Original? Mich würde nämlich interessieren, wieviel da vielleicht wieder fehlte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings kam mir vor, als hätte RTL2 die Folge mal wieder gekürzt. Mir fiel das auf, weil der sonst übliche Vorspann mit der Titelmusik fehlte. Hat irgendjemand von Euch die Folge gesehen und kennt auch das englische Original? Mich würde nämlich interessieren, wieviel da vielleicht wieder fehlte.
Der "fehlende" Vorspann und die Namenseinblendungen der Schauspieler während der eigentlichen Episode war so gewollt.

Die Zeugen werden diskreditiert, weil sie betrunken sind (Tigh),

Zu recht! Gerade diese Zeugenvernehmung war einer der Höhepunkte der Episode, denn sie zeigte die beiden Seiten der Medaille. Auch der Widerstand hat kritische, vielleicht sogar verwerfliche Entscheidungen getroffen. Weiß und Schwarz sind hier nicht leicht zu trennen und das macht wieder die Brisanzt des Falles aus!

Na, wer kommt drauf, um was für einen Song es sich hier handelt?

Bearbeitet von Werewolf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Folge, ich warte ähnlich wie Carl auf Teil zwei.

Das Lee Roslin so auseinandergenommen hat und geholfen hat Tigh in die Ecke zu drängen, mhm grenzwertig.

Wobei bei Tigh habe ich mir gedacht: "Tigh, halt bloß deine Klappe. Du redest dich um Kopf und Kragen."

Der Admiral steht auch neben sich. Anders kann man sein "Zusammenstauchen" von Lee und sein Auftreten im Gericht nicht beschreiben.

Mit Karas Tod hat er offenbar einen wichtigen teil von sich verloren. das er dann seinen Sohn verstößt, dass einzige Familienmitgleid dass ihm noch bleibt ist da ziemlich unverständlich.

Das Dee aber geht, war irgendwie klar. Für mich stellte sich aber unwillkürlich die frage ob lee nicht dann umziehen muss. Als Zivilist kann er ja keine Offizierskabine mehr bewohnen. zumindest dann nicht mehr, wenn der prozes vorbei ist.

Sam hat sich aber schnell getröstet was den verlust von Kara angeht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Whow, was für ein Seasonfinale und der Cliffhanger G N A D E N L O S ! Eine geniale Doppelfolge mit hohem Niveau, besonderes Lob an die Drehbuchautoren für Baltars Prozess! Letztlich hatte auch ich schon fast den Eindruck, dieser Schleimer sei unschuldig (unsere Meinungen darüber gehen bekanntlich auseinander) und am besten gefiel mir Adamas Formulierung "Unschuldig bedeutet nicht ohne Schuld". War eine schöne Überraschung, dass Adama für Baltars Unschuld gestimmt hat...

4 neue Cylonen, von denen uns zwei (Anders und die Sekretärin der Präsidentin) schon bekannt waren. Tyrol hatte ich schon seit dem Tempel der Fünf im Verdacht, aber Col. Tigh war natürlich der Hammer - das muß man erst mal im Kopf kriegen, auch Tigh selbst kriegt das wohl nicht so ganz und seine Reaktion war einfach klasse.

An dieser Stelle mal die Frage an Euch:

Wieviele der Final Five Cylons fehlen uns jetzt eigentlich noch? Einer oder Zwei? - Sagt mir bitte nur die Zahl und NICHT, KEINESFALLS wer es ist!!!

Das Ende mit Starbuck war zu guter letzt noch ganz schön heftig - sie ist wieder da und erfüllt wohl ihr Schicksal indem sie den Weg zur Erde kennt! Aber wieso kann sie wieder da sein? Ist sie jetzt doch ein Cylon???

Tja und Baltars Schicksal, sein neues Leben? Wie sieht das wohl aus? Ich bin jetzt einfach ganz kribbelig, weil ich weiß, dass jetzt bei RTL2 mal wieder ein Jahr lang nichts weitergeht...

Bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Whow, was für ein Seasonfinale und der Cliffhanger G N A D E N L O S ! Eine geniale Doppelfolge mit hohem Niveau, besonderes Lob an die Drehbuchautoren für Baltars Prozess! Letztlich hatte auch ich schon fast den Eindruck, dieser Schleimer sei unschuldig (unsere Meinungen darüber gehen bekanntlich auseinander) und am besten gefiel mir Adamas Formulierung "Unschuldig bedeutet nicht ohne Schuld". War eine schöne Überraschung, dass Adama für Baltars Unschuld gestimmt hat...

4 neue Cylonen, von denen uns zwei (Anders und die Sekretärin der Präsidentin) schon bekannt waren. Tyrol hatte ich schon seit dem Tempel der Fünf im Verdacht, aber Col. Tigh war natürlich der Hammer - das muß man erst mal im Kopf kriegen, auch Tigh selbst kriegt das wohl nicht so ganz und seine Reaktion war einfach klasse.

An dieser Stelle mal die Frage an Euch:

Wieviele der Final Five Cylons fehlen uns jetzt eigentlich noch? Einer oder Zwei? - Sagt mir bitte nur die Zahl und NICHT, KEINESFALLS wer es ist!!!

Das Ende mit Starbuck war zu guter letzt noch ganz schön heftig - sie ist wieder da und erfüllt wohl ihr Schicksal indem sie den Weg zur Erde kennt! Aber wieso kann sie wieder da sein? Ist sie jetzt doch ein Cylon???

Tja und Baltars Schicksal, sein neues Leben? Wie sieht das wohl aus? Ich bin jetzt einfach ganz kribbelig, weil ich weiß, dass jetzt bei RTL2 mal wieder ein Jahr lang nichts weitergeht...

Viel mehr oder auch ebsser lässt sich der 2. teil von Crossroads nicht beschreiben.

Was ich aber noch ergänzen möchte:

Laura Roslins Verhalten gegenüber Baltar erinnert schon irgendwie an eine Hexenjagd. Mit welcher Vehemenz sie ihren ehemaligen Chefwissenschaftler aus der Luftschleuse werfen will. Und ihre sichtbare Enttäuschung gegenüber den Admiral, als das nicht klappte.

Und dann felix mit seinen meineid. Leider konnte baltar nicht seine Klappe halten, sonst hätte man den Lieutnant im Zeugenstand in die Mangel nehmen können.

Und nun zur ultimativen Frage: Wer ist der letzte Menschenzylon.

Ich habe zwei Tipps:

1. Starbuck. Ihr Auftauchen und die Art wie leoben mit ihr Umging und die malerei, dass muss ja irgendwo einen Hintergrund haben.

2. Ellen Tigh: Ja ich weiß sie ist Hops und wurde hinterher nicht wieder gezeigt. Aber sie war schon die Ganze zeit über meine heißeste Kandidatin als mögliche Zylonin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwei Tipps:

1. Starbuck. Ihr Auftauchen und die Art wie leoben mit ihr Umging und die malerei, dass muss ja irgendwo einen Hintergrund haben.

2. Ellen Tigh: Ja ich weiß sie ist Hops und wurde hinterher nicht wieder gezeigt. Aber sie war schon die Ganze zeit über meine heißeste Kandidatin als mögliche Zylonin.

Starbuck? - Ich denke fast eher, dass sie ein Cylon-Mensch Hybrid ist. Wir wissen Einiges über Ihre Mutter, die hat im Cylonenkrieg gekämpft, wir wissen aber nichts von ihrem Vater! Die Tatsache, dass Starbuck aber gestorben ist und nun wieder da ist (vielleicht ist sie ja auch nur eine Vision von Apollo, ähnlich wie Nr. Six in Baltars Kopf herumspukt) könnte schon durchaus für einen Download sprechen... Nur dann wäre ihr Schicksal wohl eher die Cylonen zur Erde zu führen, als die Menschen!

Ja, und Ellen Tigh - das wäre möglich! Roslyn als Cylon wäre natürlich auch der Hammer, aber da spricht doch die Krebserkrankung dagegen. Vielleicht Cally, die Frau von unserem Cylonenchief Tyrol? Dann wären sie die ersten Cylonen, die sich ohne menschlicher Hilfe fortgepflanzt hätten!

Es ist eine die fehlt Carl. Du wirst nie drauf kommen wer es ist. *g*
Also muß ich davon ausgehen, dass es eine "Sie" ist? Irgendwie hätte ich beim letzten Cylonen ja fast schon auf etwas ganz Abstraktes getippt, z.B. auf den einen Gott, den die Cylonen anbeten....? Spekulationen über Spekulationen und jetzt solaaaaaange warten müssen, bis es weitergeht! Sch...öner RTL2!

Auf jeden Fall muß ich hier nochmal loswerden, dass ich Col. Tigh in dieser Folge überragend fand! Michael Hogan ist ein Klasseschauspieler!

Bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also muß ich davon ausgehen, dass es eine "Sie" ist?
Ich denke, das "sie" bezieht sich auf "die Person", nicht auf das Geschlecht. Ich werfe einfach noch einmal Felix Gaeta in den Raum, der auch in dieser Episode mal wieder gezeigt hat, dass er durchaus eine dunkle Seite besitzt!

Auf jeden Fall muß ich hier nochmal loswerden, dass ich Col. Tigh in dieser Folge überragend fand! Michael Hogan ist ein Klasseschauspieler!

Schon längst der heimliche Star der Serie ;)

Bearbeitet von Werewolf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.