Jump to content
  • Episoden-Nummer: 6   Produktions-Nummer: 35   US-Erstausstrahlung: 19.11.2020   Deutsche Erstausstrahlung: 20.11.2020  
    Da Books Raumschiff ohne ihn auftaucht, startet Michael allen Befehlen zum Trotz eine Rettungsmission in die Welt der ruchlosen Emerald Chain.

    Vollständiger Inhalt (Achtung: Spoiler)

    Episodenkritik (Achtung: Spoiler)

    Das Review zur Episode findest Du im neuen Video-Review Format. Wir freuen uns über jedes Feedback dazu!

     

    Fazit und Wertung

    1/5
    Gesamtwertung
    Action: 4 Spannung: 2 Humor: 2 Anspruch: 0 Kontinuität: 1 Figuren: 1 Erotik: 0

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Servus ihr 2!

    Bitte macht mit eueren Videoreviews so weiter. Sind mein Highlight jeden Freitag. Eigentlich sollt es immer die neueste Discovery Folge sein aber das ist nur noch schwer zu ertragen. Der sog. Weltraum-Jesus ist für mich eigentlich nicht der Jesus sondern der Weltraum-AntiChrist da sie pausenlos eigentlich gegen die Prinzipien der Föderation handelt. In jeder anderen Serie von Star Trek wäre sie schon in irgendeiner Gefägniskolonie. Tantalus wäre prädestiniert. Da könnte sie mit Garth von Izar über den Klingonekrieg philosofieren.

    Das mit den Andorianer und seinen Antennen war wieder der Mega-Bullshit der Woche. Hätte man in Archers Mottenkiste gewühlt, wüsste man, dass die Antennen nachwachsen und nur den Gleichgewichtssinn beeinträchtigen. Es sein denn, die Evolution hätte hier negativ zugeschlagen.

    Die Folge ohne Ende vorhersehbar mit einer sabbernden Frau Hi..er. Slaptstick as its best. Wie ihr schon sagtet. Der beste Charakter in dieser Folge. Admiral Vance. Schneidiges Bürschen.

    Eine Frage hätte ich noch. Wenn es kein Dilithium mehr gibt. Wie bewegen sich die Schiffe dann fort. Laut Serie wohl genauso schnell wie mit Warp. Books Schiff macht nicht den Eindruck langsam zu sein. Für was braucht man dann Dilithium? Wieso bricht eine Föderation mit über 300 Planeten einfach auseinander? Wieso gibt es  keinen Ingenieur bei zig Milliarden Lebewesen, der was anderen basteln kann? Die Romulaner haben einen Reaktor der mit einem kleinen schwarzen Loch fliegt. Das weiss man seit TNG. Sind die Sternenflotte Ingenieure nach Geordi LaForge alle danach auf die Förderschule gegangen? So viele Logiklöcher, dass man damit eine eigene Serie drehen könnte.

    Ich hab es so satt, was man aus Star Trek gemacht hat.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Erst mal wieder danke für das Review! Im Gegensatz zur eigentlichen Folge habe ich mich da sogar drauf gefreut ^^

    Der Tatsache, dass Vance soweit der angenehmste Charakter ist, schließe ich mich an. Er fühlt sich irgendwie "richtig" an, keine Gefühlsduselei wie die einen, oder dieses komische "statikhafte Rumstehen" der anderen (ist euch das mal aufgefallen? In vielen Szenen, auch der letzten Folgen, stehen die Crewmitglieder einfach nur kerzengrade da wie die Zinnsoldaten und grinsen.). Irgendwie habe ich deswegen aber das Gefühl, dass er wieder der Bösewicht der Staffeln sein wird, wiein der ersten schon Lorca. 

    Was anderes was mir aufgefallen ist, als über die Emerald Chain gesprochen wird. Da sagt Vance, dass sie "in diesem Quadranten aus Andorianern und Orionern" besteht. Daraus ergeben sich wieder zwei Fragen / Logiklöcher. (1) Woher wissen die das, wenn Langestreckenkommunikation / -sensoren /-fortbewegung nicht wirklich möglich ist? (2) Wie kann die Emerald Chain eine quadrantenüberspannende Organisation aufbauen, wenn das nach all den bisherigen Aussagen kaum mehr möglich ist?

    Trotzdem fand ich noch, dass das die beste Folge der Staffel gewesen ist, wohl vor allem aber wegen Vance (mein Frau als Trekneuling fand die Folge okay, aber auch wieder um längen nicht vergleichbar mit DS9 (ihr fragtet ja nach der Meinung von Unvoreingenommenen ;-) )). Unterm Strich würde ich 2/5 Dilithiumkristalle vergeben.

    Eine Frage noch zur Bewertung. Sagtet ihr nicht letztens, ihr wolltet kein 10-Sterne-Bewertungssystem einführen? Wenn ihr jetzt im Video aber 1,5/5 vergebt, dann ist das doch quasi eine 3/10... ;-)

    Also dann, bis nächste Woche :)

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 2 Stunden schrieb duckinio:

    Bitte macht mit eueren Videoreviews so weiter. Sind mein Highlight jeden Freitag.

    Herzlichen Dank! Das freut mich sehr!

    vor 3 Stunden schrieb duckinio:

    Eine Frage hätte ich noch. Wenn es kein Dilithium mehr gibt. Wie bewegen sich die Schiffe dann fort. Laut Serie wohl genauso schnell wie mit Warp. Books Schiff macht nicht den Eindruck langsam zu sein. Für was braucht man dann Dilithium? Wieso bricht eine Föderation mit über 300 Planeten einfach auseinander? Wieso gibt es  keinen Ingenieur bei zig Milliarden Lebewesen, der was anderen basteln kann? Die Romulaner haben einen Reaktor der mit einem kleinen schwarzen Loch fliegt. Das weiss man seit TNG. Sind die Sternenflotte Ingenieure nach Geordi LaForge alle danach auf die Förderschule gegangen?

    So etwas in die Richtung frage ich mich auch schon lange. Man würde ja auch erwarten, dass bei einer Förderation von Planeten nicht einfach alles zerfällt. 

    vor 2 Stunden schrieb voyager75000:

    Erst mal wieder danke für das Review! Im Gegensatz zur eigentlichen Folge habe ich mich da sogar drauf gefreut ^^

    Wir haben zu danken! Ganz ehrlich: diese Woche hat mir das Review machen auch mehr Spaß gemacht als die Folge^^

    vor 2 Stunden schrieb voyager75000:

    (1) Woher wissen die das, wenn Langestreckenkommunikation / -sensoren /-fortbewegung nicht wirklich möglich ist? (2) Wie kann die Emerald Chain eine quadrantenüberspannende Organisation aufbauen, wenn das nach all den bisherigen Aussagen kaum mehr möglich ist?

    Den ersten Teil könnte man zumindest mit "vom Hörensagen" noch einigermaßen plausibel beantworten. Den zweiten Teil nicht mehr. Frage am Rande: gibts die Borg noch? Wäre das nicht eigentlich ein gefundenes 'Fressen' für die Damen und Herren mit den Hydraulik-Schläuchen?

    vor 2 Stunden schrieb voyager75000:

    Eine Frage noch zur Bewertung. Sagtet ihr nicht letztens, ihr wolltet kein 10-Sterne-Bewertungssystem einführen? Wenn ihr jetzt im Video aber 1,5/5 vergebt, dann ist das doch quasi eine 3/10... ;-)

    Hehe ja, da hast du recht, das verwässert die Skala in der Tat ein wenig. Hiermit verkünde ich: keine halben goldenen Klorollen mehr! (zumindest so lange, bis es uns wieder passiert^^)

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Auf heise.de gab es einen sehr gute und treffende Rezension dazu.

    https://www.heise.de/news/Weniger-Star-Trek-mehr-Discovery-Start-der-3-Staffel-4930820.html

    Tja, eine eigene SciFi-Serie ohne Star Trek-Bezug wäre wohl besser gewesen.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Daniel und Jens, danke, dass Ihr auf meine Bitte den Autoren mehr Aufmerksamkeit zu widmen, eingegangen seid.
    Ihr habt das sehr gut seziert.

    Dass sich die Schiffe offenbar mit Tanswarp/Slipstream bewegen können, ist echt merkwürdig.
    Erinnert mich an "Into Darkness", wo man von Qo'nos zur Erde in 5 Minuten schippern kann.

    Wegen Dilithium: Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es Dilithium-basierte Reisen noch.
    Nur das welches beim "Brand" explodiert ist, ist futsch. Deshalb ist Warp schon noch möglich, aber teuer.

    Ich gehe davon aus, dass die Discovery durch ihren Sporenantrieb eine Schädigung der Raumstruktur erzeugt hat,
    welche zum "Brand" geführt hat. Denn irgendwie muß man den Antrieb ja wieder aus Star Trek entfernen.

    Was die Blackouts von Philippa Georgiou angeht, denke ich, dass sie etwas von Control abbekommen hat,
    was sie nun langsam transformiert.

    Wegen B5:
    Morden fragt: Was willst du.
    Kosh fragt: Wer bist du.
    Adira Tal hat den selben Vornamen wie Adira Tyree

    Macht so weiter, und Danke!

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielen Dank für Eurer Feedback, ich habe mich sehr darüber gefreut! Am Set ist Daniel, wir kennen Ihn alle, natürlich eine Diva. Aber ich stehe das auch die nächsten Wochen für euch durch. LG Jens

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 15 Stunden schrieb Gast Peter Vietz:

    Auf heise.de gab es einen sehr gute und treffende Rezension dazu.

    https://www.heise.de/news/Weniger-Star-Trek-mehr-Discovery-Start-der-3-Staffel-4930820.html

    Tja, eine eigene SciFi-Serie ohne Star Trek-Bezug wäre wohl besser gewesen.

    Jo die Meinung vertrete ich schon seit der Franchise Übernahme durch JJ und Co. Der neue Kram wirkt in Bezug auf die ersten Serien so glaubwürdig und stringent, wie Bonanza City im Hansapark Sierksdorf. 

    Ich hatte damals schon Probleme mich mit ENT anzufreunden, die Serie schwach bewertet und auch nicht zu Ende gesehen. Im aktuellen Unterbietungswettbewerb schneidet Archer & Co. aber noch solide ab gegen Discovery oder Picard.

    "Keep calm and watch something else"

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Ufff.... die Hoffung auf die 3. Staffel war groß, aber im Vergleich zur neuen Staffel waren die Staffel 1 und 2 GOLD...(KEIN SARKASMUS!) so sehr sie auch geschasst wurden. Hier warte ich bei der nun 6. Folge darauf, WANN die Staffel endlich losgeht!?!? 

    MACHT MAL VORAN!!!!!!!! :muha:

    Das nimmt ja schon Züge wie Picard an, wo ich nach der Pilotfolge bis zum Ende wartete, wann die Story endlich losging und man die ganze Staffel in 2 Folgen hätte packen können. :mad

    Wenigstens wurde die Discovery aufgerüstet (Kritikpunkt letzte Folge) was aber doch nicht so glaubwürdig scheint. 

    Man stelle sich vor, ein Wikingerschiff aus dem Mittelalter wird in eine moderne Yacht umgewandelt... 

     

    Vielleicht solltet ihr den Punkt "Kontinuität" durch "Progression in der Handlung" ersetzen und bewerten.

    Nächste Woche gibt es wohl ein Wiedersehen mit den Romulanern.!?!  Das macht Hoffnung auf Kontinuität zum klassischen Star Trek. 

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Die 3. und 4. Staffel von ENT hat mich voll mitgerissen. Fand ich richtig spannend und super umgesetzt.

    Daher hoffte ich auf einen ähnlichen Push bei Discovery. Bleibt bislang leider aus. Ich hoffe einfach weiter.

    Ach ja: DS9 wurde ab Staffel 4 richtig spannend. Nun ja, ich bin halt ein Optimist.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.