Zum Inhalt springen
...ist deine Mudder!

Ideen/Anregungen rund ums RPG


Hoshi_Sato

Empfohlene Beiträge

@Shane als Captain:

Meine Zustimmung haste auf jeden Fall. Aber wir sollten auf jeden Fall für dich und auch für uns eine Probezeit dann einrichten um zu sehen, wie sich das entwickelt.

@Reset des RPGs:

Kommt für mich auch nicht in Frage, da ich mit meinem Chara sehr zufrieden bin. Mir fehlt leider einfach momentan die Zeit um aktiver im RPG zu sein. Daran würde ein Neustart nichts ändern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 224
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

Mann. mann leute, was ist denn hier los.

Da besteht bei mir nun mittelfristig die Chance das Jerry zurückkommt (wenn das mit dem neuen Job so klappt, wie es hoffe) und hier steht alles Kopf.

1. Zu Toly (und sorry dafür das ich das hier mache)

Es ists schade dass du gehen willst. Abgesehen von Hoshi, IDIC und auch U_E bist du eines der urgesteine unseres RPGs Und immer sehr aktiv und wie es meine Vorredener schon imemr gesagt haben sehr kreativ.

Aber ich muss auch zugeben, die letzten Wochen war das lesen schwieriger.

Dennoch würde iche s sehr schade finden Vinara zu verleiren.

Ich schlage vor wir behalten die große Blaue als NPC und ud kannstz eventuell wieder zurückkehren.

2. Shane for Captain

Nun da bin ich gespaltener meinung. Auf der einen Seite gefällt mir der Charakter. Aberauf der andere Seite mag ich Tanrim. Und Tenner wöätre auch Skipper Numero sechs.

3. Reset

Absolutes No-Go. ich will jerry behalten. deshalb habe ich ja auch diese nebengeschichte entwickelt um ihn nicht abschießen zu müssen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Jahr später...

Mir ist aufgefallen dass es im bekannten Canon-Universum sowie auch (soweit ich sagen kann) in zumindest einigen erweiterten Fan-Fiction-Universen aktuell keinen "richtigen" Nachfolger für die Miranda-Klasse gibt, was Größe, Funktion und womöglich sogar noch Formgebung betrifft.

Wovon ich hier spreche ist ein Universal-Schiff das kleiner ist als die Intrepid-Klasse und gleichzeitig noch etwas flexibler im Einsatz ist (dank diverser Zusatzmodule).

Deshalb möchte ich hier zumindest für unser RPG mal Folgendes vorschlagen:

Stellt euch einen Miranda-Klasse-Nachbau des späteren 24. Jahrhunderts vor. Die Warpgondeln ähneln denen der Luna- und Akira-Klasse (natürlich entsprechend kleiner), die Untertassen-Sektion ist seitlich gestaucht und dafür etwas mehr in die Länge gezogen. Die grob kastenförmige hintere Verlängerung dieser Untertasse wurde direkt von der Miranda-Klasse übernommen und enthält zwei kleine Hangars.

Zusätzlich lässt sich der neue Schiffstyp wie ebenfalls schon die Miranda mit einem (hier missions-spezifischen) Zusatzmodul auf einem "Überroll-Bügel" ausrüsten.

Hier mal die technischen Details im Einzelnen:

Name: USS Trillian

Registriernummer: NX-89000

Klasse: Prototyp (Trillian-Klasse)

Einsatzgebiet: Mehrzweck-Schiff

Länge: 250 Meter

Breite: 135 Meter

Höhe: 53 Meter (Standard)

65,5 Meter (mit "Bügel" + Zusatzmodul)

Decks: 14 (Standard)

17 (mit "Bügel" + Zusatzmodul)

Besatzung: 35 (minimal)

100 (nominal)

Shuttle-Hangar: 2 Hangars achtern, je 2 Shuttles (keine Runabouts)

Computerkern: Isolinear + Bioneural

Phaser: 4 Typ X-Bänke, ringförmig (Standard)

1 Typ-XII-Bank und/oder 2 Pulsphaser-Kanonen zusätzlich (Waffenmodul)

Torpedos: Keine (Standard)

3 Abschussrampen (2 frontal, 1 achtern) + 70 Photonen-Torpedos (Waffenmodul)

Zusätzlich ist auch ein großer Teil des Innenraums variabel einteilbar:

So kann man auf Kosten von Mannschafts-Quartieren mehr und größere Frachträume realisieren (siehe Besatzungs-Stärke: 35 vs. 100). Im Gegensatz zur alten Miranda-Klasse soll die Umrüstung für andere Einsatz-Zwecke hier wesentlich schneller vorangehen, auch wenn die einzelnen Schiffe der Trillian-Klasse normalerweise schon von vornherein in Hinblick auf ihren jeweiligen Einsatz-Zweck (Forschung, Diplomatie, Verteidigung + Fracht-Transport) gebaut werden.

Ich finde es wie im "Runden Tisch"-Thread erwähnt positiv dass neue Schiffstypen für das RPG erst mal hier vorgestellt werden sollen, damit dann alle Spieler über deren Einführung entscheiden können. Wie gesagt finde ich dass die neue Trillian-Klasse eine Lücke schließen würde und zusammen mit den Intrepids zu dem neuen Arbeitstier der Föderation werden könnte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, genauso hab' ich mir das Schiff vorgestellt :)

Eigentlich hatte ich zuerst vorgehabt diese neue Schiffs-Klasse erst nach Abschluss der jetzigen Mission vorzuschlagen, aber so können die Mitspieler sich schon mal langsam mit ihr vertraut machen...

Die eigentliche Diskussion mit anschließender Entscheidungsfindung kann aber ruhig auf nach Missions-Ende verschoben werden; schließlich will ich hier den Spielverlauf nicht noch weiter verzögern ;)

Bearbeitet von Tolayon
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok ich möchte ja niemanden in die Suppe spucken aber es gibt einen Nachfolger für die Miranda-Klasse. Und der ist dazu noch Canon.

Der Nachfolger der Miranda-Klasse ist die Nebula-Klasse. Nachzulesen ist das im Star Trek Raumschiff-Guide, Seite 24.

... Im 23. Jahrhundert stellten sich die Schiffe der Miranda-Klasse als die vielseitigsten Alternativen zu den größeren und besser ausgerüsteten Schiffen der überholten Constitution-Klasse herraus. Die NEbula-Klasse stand im gleichen VErhältniss zur größeren Galaxy-Klasse. Deshalb dauerte es auch nicht lange bis die Schiffe der Nebula-Klasse sich zu den am häufigsten eingesetzten Schiffen der Sternenflotte entwickelten. Schiffe der Nebula-Klasse beteiligten sich an den verschiedensten Missionen, wie z.B. an der Blockkade der Romulaner, die die Duras-Familie während des klingonischen Bürgerkrieges mit Nachschub versorgten, im Kampf bei Wolf 359 und bei zahlreichen taktischen Einsätzen während des Dominion-Krieges. ...

Und ich finde das die Nebula-Klasse gerade im Aussehen der Mirandaklasse ähndelt.

Mir stellt scih nun die Frage was hast du mit dem neuen Schiff vor? soll es Grundlage einer neuen Mission sein? oder wird es ein Schiff für private Vergnügugungen?

Abgesehn davon erinnert mich das Aussehen der Zeichnung von CptJones schon ein wenig an die Nebula-Klasse.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt nicht ganz Shane. Die Nebula war die Kostengünstigere und technisch "Einfachere" Ausführung der Galaxy Klasse. Man konnte durch das große aufgesetzte Modul die Schiffe vielseitiger einsetzen. Zum Beispiel mit Zusatzsensoren für Forschungsmissionen oder mit zusätzlichen Torpedorampen im Kriegsfall auszustatten.

Die Zeichnung könnte man mehr zu der Nova/Intrepid Familie zuordnen. Zumindest habe ich das so nach den Vorgaben von Toly mal gezeichnet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Nebula-Klasse ist lediglich in Sachen Vielseitigkeit und Konstruktionsweise der Nachfolger der Miranda. Von der Größe her aber stammt sie von der Galaxy-Klasse ab, mit denselben Grundkomponenten, nur kompakter gebaut.

Die Trillian-Klasse soll die alten Miranda-Schiffe dagegen vollständig auch was die Größe betrifft ersetzen. Für manche Zwecke wäre es eine Verschwendung von Personal- und Schiffsresourcen, wenn man tatsächlich eine Nebula schicken würde. Die Trillian-Klasse dagegen ist sogar kleiner als eine Intrepid und gleichzeitig größer als eine Nova. Es geht hier lediglich darum eine Lücke in den Größen-Abstufungen zu schließen.

Es mag zwar sein dass man eine Nebula mit weitaus weniger Besatzung betreiben kann als eine Galaxy, aber das Minimum von 35 bzw. 100 Mann Standard-Besatzung kann selbst sie nicht bieten.

Obendrein ist die Trillian-Klasse aufgrund ihrer geringeren Größe einfach wendiger.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt nicht ganz Shane. Die Nebula war die Kostengünstigere und technisch "Einfachere" Ausführung der Galaxy Klasse. Man konnte durch das große aufgesetzte Modul die Schiffe vielseitiger einsetzen. Zum Beispiel mit Zusatzsensoren für Forschungsmissionen oder mit zusätzlichen Torpedorampen im Kriegsfall auszustatten.

Die Zeichnung könnte man mehr zu der Nova/Intrepid Familie zuordnen. Zumindest habe ich das so nach den Vorgaben von Toly mal gezeichnet.

Eben

Für mich galt eher die kleine Saberklasse als Na<ahcfolger der Mirandaklasse, gerade vond er Größe und der taktischen Einsatzfähigkeitt her.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein ganz andren Punkt möchte ich hier anpsrechen.

Ich hatte ihn zwar schon in "wie weiter" erwähnt, aber da wurde mein Vorschlag ignoriert.

Und zwar möchte ich folgendes inden raum stellen.

Bisher entsprach das RPG-datum immer in etwa den RL-datum + 375 jahre.Aber aufgrund der zeitlichen Länge der aktuellen Mission möchte ich ganz einfach vorslcagen dass wir die Missionen die wir 2007 und 2008 gespeilt haben in ein RPG-jahr packen.

Quasi das dann gilt RPG-Datum = RL-datum + 374 Jahre. Sprich wir würdenm erst nächstes Jahr mit dem jahr 2383 anfangen oder eben mit Sternzeit 61xxx (Für den Fall, das sich mich verrechent habe, bitte ich um Korrektur.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Monate später...

Um diesen Thread mal aus der Versenkung zu holen möchte ich hier meine Zustimmung zur obigen Idee von Alex geben.

Das heißt wir schreiben jetzt oder demnächst in unserem RPG das Jahr 2383, was wiederum bedeutet, dass wir der "aktuellen" Zeit nach NEMESIS um insgesamt drei RPG-Jahre "hinterherhinken".

Das hieße auch wir hätten mehr als genug Zeit, um die Ereignisse und Begebenheiten in unserem RPG dem noch folgenden Canon anzupassen (sofern der neue Film auch das späte 24. Jahrhundert tangiert).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

Da die Community nach dieser Mission wie es aussieht wieder einmal für längere Zeit in Reparatur muss, ist mir der Gedanke gekommen dass man für die nächsten zwei, drei Missionen vielleicht vorübergehend ein Ersatz-Schiff nehmen könnte, auf das für eine begrenzte Zeit Name und Registriernummer der USS Community übertragen werden.

Mein Favorit dafür wäre ein Ambassador-Refit auf dem neuesten Stand (natürlich ohne die starke Hüllenpanzerung und Waffen der Prometheus-Klasse), bei dem sich sogar die Untertasse abtrennen lässt und über einen eigenen Antrieb verfügt.

Die Mannschaft müsste natürlich um mindestens 100 Mann aufgestockt werden, was zugleich Gelegenheit gäbe, noch ausstehende Führungs-Posten vorübergehend durch NPCs zu besetzen.

Ich gebe zu, der Vorschlag mag für sich genommen größenwahnsinnig klingen, aber der Schiffswechsel wäre wirklich nur vorübergehend (wie gesagt, ein bis maximal zwei Missionen).

Die ganze Sache würde unter anderem auf Veranlassung von Commissioner Woolsey über die Bühne gehen, der hofft dass die Besatzung dann dauerhaft bei der Ambassador-Community bleibt - was sie aber keineswegs muss.

Natürlich können wir den temporären Schiffswechsel auch vergessen und wieder einmal eine lange Pause machen, in der jeder von unseren Hobbels die vergangenen Geschehnisse verarbeiten kann.

Das Problem wäre aber vielleicht dass gerade die Neueinsteiger unter Umständen möglichst schnell anfangen wollen, wodurch mein Vorschlag es erlauben würde, trotz langer Reparaturzeit bei der Original-Community mit dem temporären Ersatz-Schiff deutlich schneller wieder weiterzumachen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es muss ja nicht unbedingt ein Schiff sein. Es könnte auch eine kleine Deep Space Station im nirgendwo sein, eine Ecke wo man wirklich keinen Ärger machen könnte. Wäre zumindest eine Variante davon.

Und Wenn schon Ambassador Klasse dann die alte. Gerade so ausgerüstet dass sie einigermaßen auf dem gängigen Stand ist. Aber an allen ecken und enden schon Auseinander zu fallen droht. Wenn wir uns des Schiffes entledigen wollen wird es zb einfach das Zeitliche Segnen.

Andererseits werden die meisten nach fast 2 Jahren Mission auch endlich wieder sich anderen Dingen widmen wollen und da wäre die Pause schon lange mehr als Angebracht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alos mir gefällt die Idee mit einem neuen Schiff überhaupt nicht.

Ebensowenig die Idee mit einer Deep Space Station.

Sein wir mal realistisch. Sobald wir auf der Erde ankommen geht die Community ins Dock. Und die Gerichtsverhandlung wird etwa ein bis zwei Monate RPG Ingame-Spielzeit in anspruch nehmen. Denn so eine Gerichtsverhandlung ist nicht mal eben in ein paar Tagen abgehandelt.

Und danach sollte die Community wieder einsatzbereit sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Jahr später...

Aus dem bisherigen Spielverlauf und den Masteranweisungen geht hervor, dass die Community ausgerechnet in der größten und gefährlichsten Schlacht ihres Bestehens mit Samthandschuhen angefasst werden soll, um bloß wieder keine Generalüberholung nötig zu machen. Generell gibt es zumindest auf der Sternenflotten-Seite bislang - mit Ausnahem der Midway - keine Totalverluste, sondern nur Beschädigungen und Infizierungen mit dem Borg-Virus.

Eine Alternative, die ein "hartes" Spielen erlauben würde wäre folgende:

Von den insgesamt 30 Schiffen überstehen gerade mal 10 den Kampf mit geringen bis mittleren Schäden; auch die Community - die gerade als Flaggschiff der Gesamtflotte immer an vorderster Front ist - wird zerstört und alle Besatzungs-Mitglieder, die überleben sollen werden auf ein paar der noch aktiven Schiffe gerettet.

Am Ende der Mission wird ein gerade fertig gebautes Schiff der Prometheus-Klasse umbenannt in "USS Community".

Diese Vorgehensweise hätte den Vorteil, dass gleichzeitig in der aktuellen Mission mit aller Härte gekämpft und die nächste Mission nach nur einer minimalen Pause (so lange, wie man braucht um den Namen des Schiffs zu ändern) gestartet werden kann.

So wie es jetzt aussieht habe ich den Eindruck, dass nicht einmal die Hälfte der Sternenflotten-Schiffe draufgehen und vor allem das Flaggschiff mit kaum mehr als ein paar Schrammen davonkommen soll - was immerhin die Option böte, dass Jeremy zur Belohnung hinterher zum Admiral befördert wird und die Community weiterhin als persönliches Flaggschiff behält ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Alternative, die ein "hartes" Spielen erlauben würde wäre folgende:

Von den insgesamt 30 Schiffen überstehen gerade mal 10 den Kampf mit geringen bis mittleren Schäden; auch die Community - die gerade als Flaggschiff der Gesamtflotte immer an vorderster Front ist - wird zerstört und alle Besatzungs-Mitglieder, die überleben sollen werden auf ein paar der noch aktiven Schiffe gerettet.

Am Ende der Mission wird ein gerade fertig gebautes Schiff der Prometheus-Klasse umbenannt in "USS Community".

Man könnte es noch spannender machen dass es vorerst keine neue Community geben wird und die Überlebenden erstmal sich erholen und neuen Aufgaben zuwenden und zum ende der Pause hin zeichnet sich ab ob es ein neues Schiff geben wird.

Wie dem auch sei, für Samthandschuhe ist es ohnehin zu Spät. Alleine das kleine Spektakel das Ich noch auftischen werde, wird dezent an die Substanz des Schiffes gehen. Dann kommen noch Hüllenbrüche und ein beschädigter Warpantrieb hinzu sowie die Waffen wo die Hälfte bald in die Luft fliegen kann und das restliche Schiff mitnehmen.

Kurz eine neue Generalüberholung ist nicht zu vermeiden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dazu möchte ich nur sagen, dass es bei meinem letzten Gespärch mit ihm der ausdrückliche Wunsch von Shane war, die Community eben nicht gleich wieder über Monate ins Dock schicken zu müssen. Und ich möchte darum bitten, dass dies auch bei den Schäden die ihr der Community andichten wollt auch berücksichtigt wird. Denn Ihr habt doch überhaupt keine Ahnung, was noch passieren wird. Bislang habe ich von der "größten Schlacht" seit dem Bestehen der Community auch noch nicht viel gelesen. Und ob es die größte Schlacht wird, steht auf einem ganz anderen Blatt geschrieben - ich weiß zufällig wie sich diese Schlacht entwickeln wird.

Deswegen: In den Masteranweisungen steht nirgendwo, dass ihr die Kiste schrotten sollt. Jones: egal was du dir da ausgedacht hast - aber halte dich an die Anweisungen. Es mag sein dass vom Master vielleicht irgendwann eine andere Anweisung kommt (vielleicht gefallen ihm eure Ideen ja) aber vorerst unbedingt nur kleinere bis mittlere Schäden. Es ist Fees Aufgabe, dies durch Milis Flugkünste zu ermöglichen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also nur für mich nochmals ganz deutlich:

Das Schiff kann fliegen - und es kann auch auf Warp gehen. Klar haben wir ein paar böse Dellen und Brüche, aber das Schiff kann fliegen - und zwar so wie ich es brauche. Das heißt, ich habe sämtliche "Ruder" und ich habe Impuls, Warp und Düsen.

Ohne das geht's einfach nicht - wenn ihr dem Schiff dermaßen Schäden andichtet , kann ich meinen Job nicht machen - UND werde ihn auch nicht machen ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.