Zum Inhalt springen
...die schrecklichste Potenz von Gut

Und wie weiter?


Empfohlene Beiträge

@Bryn: Danke, das Passwort hab ich bekommen. Werde es demnächst ausprobieren.

@Fee: Ich habe vor, Tanrim erwähnen zu lassen, daß für die Mission an diplomatischer Front einige Weichen gestellt werden müssen, damit wir überhaupt durch das immer noch spannungsgeladene Gebiet fliegen dürfen ohne gleich den nächsten Krieg auszulösen. Milli kann uns ja zumindest bei den Breen den Weg ebnen. Außerdem kannst du ja bei der Besprechung durchaus auch einen deiner NPCs hinschicken, den du dann selber spielst, oder?

@Alle: Das WE ist ja nicht nur Sonntag. Was ist mit Sa Abend? Denn Sonntag ist für mich auch nicht optimal, aber machbar. Wenn es gar nicht geht mit der Besprechung, dann machen wir sie mit Einzelposts. Der Ablauf sieht bisher so aus: Tanrim nimmt den neuen Sicherheitschef in empfang, er beginnt eine halbe Stunde später die Sitzung mit einem längeren Monolog und dann beginnt entweder der Gruppenchat oder eben die Einzelposts. Oder beides. Ich lasse da die Türchen offen.

 

Ich habe vor einigen Tagen eine Hiobsbotschaft erhalten. Mein Arbeitgeber stellt den Betrieb im April von 6/4-System auf dreischichtig um und ca. 30 Leute sind dementsprechend "übrig". Wer, wie, was und wann genau ist unbekannt. Meine Freizeit wird sich aber auf jeden Fall drastisch reduzieren, falls ich bleiben kann. Dementsprechend hab ich eine neue Front, an der ich arbeiten muß, nämlich die mir absolut verhassten Bewerbungen schreiben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 12,5Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

  • Brynhild

    2022

  • CptJones

    1441

  • inanchfe

    1095

  • idic vulcan

    882

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

Habe noch von diesem Jahr noch die eine oder andere Vorlage angehäuft, was Bewerbungen anbetrifft. Wenn du willst kann ich dir mal das eine oder andere Muster zukommen lassen, Bin auch froh dass die Bewerberrei mal wieder vorbei ist.

Samstag Abend wäre eventuell was drin, kann es aber nicht garantieren da sich noch was kurzfristig bei mir ergeben kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bryn: Wird wohl kaum anders gehen. Mir ist dieses WE die Zeit einfach davongelaufen und erledigt oder erreicht hab ich gar nix. Ich bin auch einfach nur noch müde und hab die Schnauze voll. Deswegen will ich den Gruppenchat auch nicht auf biegen und brechen erzwingen, wenn es bei euch zeitlich einfach nicht hinhaut. Ich schau morgen Nachmittag, wer da ist. :)

 

@Jörg: Du hast mir mal gesagt, daß du den Missionsthread eröffnen könntest. Prinzipiell ist es egal, ob wir die Ankunft des neuen Si-Chefs als Abschluß der Pause oder als Auftakt der Mission betrachten. Wenn es aber möglich wäre, würd ich es gern im Missionsthread posten.

 

@Alle: Die Ankunft des neuen Sicherheitschefs ist geschrieben und liegt auf "Halde", genauso der einleitende Monolog von Tanrim. Die kann ich jederzeit posten. Wie gesagt, morgen sehen wir weiter...

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, Masterposts sind raus. Morgen (bzw. inzwischen eig schon heute...) sehen wir weiter. Noch sind die Türchen offen, sowohl für Einzelposts als auch für Gruppenchat. Wenn jemand weiß, was er gerne schreiben würde aber keine Zeit hat, dann können wir auch den "Chat in Abwesenheit" einführen. Ihr formuliert z.B. Fragen an Tanrim und schickt die mir und ich bastle die später während des Chats an geeigneter Stelle in die Besprechung rein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Besprechung ist noch nicht beendet! Damit möchte ich denen, die bisher noch keine oder zu wenig Gelegenheit hatten sich zu beteiligen eben diese geben. Bitte bedenkt dabei folgendes: Wir sind ganz am Anfang der Mission und es ist noch sehr vieles unklar. Ich möchte also keine fertigen Lösungen für irgend welche Probleme hören, die wir jetzt wälzen. Für diese bekommt ihr zu gegebener Zeit eine Aufgabe!

Die Besprechung wird jetzt einige wenige Tage offen bleiben. Wenn ihr abschweifen oder etwas ausknobeln wollt, was vielleicht nciht direkt zum Thema paßt, dann laßt es euren Chara nur denken und nicht sagen ;).

 

Einen kleinen Ausblick geben möchte ich an dieser Stelle auch schon:

Nach der Besprechung bekommt Fee die Aufgabe, den Hinflug zum Zielsektor auszugestalten. Parallel dazu werden die Expertengruppen gebildet. Aber wie gesagt, dazu gibt es noch Aufgaben. Das ist nur zu eurer Information.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Onkelchen: ic habe in unserem Chat-Post noch ein paar Fehler gefunden. De fehtl z.B. der zweite Teil von Geogres Aussage:

"Die technische Seite wirkte dagegen nüchtern, dachte der Chefingenieur.
„Das wird ebenfalls eine hart zu knackende Nuss sein. Als einzigen technischen Anhaltspunkt haben wir nur die Emissionen des Maschinenkerns des Romulanershuttles. … „ Er lehnte sich wieder zurück.  ....."

Hier wies er auf die Erweinung Tenners in dieser Gelpack-Vision hin. Sollte vielleicht sinngemäß noch ergänzt werden, da Marla ein paar Zeiler später direkt drauf antwortet. So wie es jetzt da steht ist ihre Aussage ohne Zusammenhang.

Etwas weiter unten ist noch eine Aussage von Jones, bei der er um Streichung gebeten hatte:

"„Sie übersehen eines. Sofern nicht das Shuttle noch Einsatzfähig, oder Dimmende unsere Leute auf unser Schiff bringt, bleibt nur der Transporter. Und dieser muss in der Lage sein eine Erfassung zu bekommen,“ antwortete George auf den Einwand des Councelors."

 

Außerdem sind noch ganz viele Tippfehler im Text, die sich beim Dialogen im chat oft nicht vermeiden lassen (zumal bei mir auch immer wieder die Tastatur fest hing) Wäre super wenn du da auch noch mal drüber gehen würdest :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fee: Ich habe vor, Tanrim erwähnen zu lassen, daß für die Mission an diplomatischer Front einige Weichen gestellt werden müssen, damit wir überhaupt durch das immer noch spannungsgeladene Gebiet fliegen dürfen ohne gleich den nächsten Krieg auszulösen. Milli kann uns ja zumindest bei den Breen den Weg ebnen. Außerdem kannst du ja bei der Besprechung durchaus auch einen deiner NPCs hinschicken, den du dann selber spielst, oder?

Klingt prima.

Tut mir übrigens leid mit Sonntag, aber ein Update hatte unser komplettes Netz lahmgelegt - da "durfte" ich noch ein paar Stunden an meinen Sonntagsdienst hängen und dann hab ich das RPG total vergessen...

Aber ich bin auf dem neuesten Stand und denke schon über eine weitere Frage nach...

Bearbeitet von inanchfe
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Wunder!!!! Toly ist von den Toten auferstanden! Mensch Junge - wir haben uns schon langsam ernsthafte Sorgen gemacht. Entwarung gab es erst, als du vor ein paar Tagen in Belars Forum aufgetuscht bist. Tu' uns sowas bitte nie nie wieder an!

 

Dann werde ich gleich mal auf Kentans Frage reagieren :)

Bearbeitet von Assjima
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Toly, gut dich an Bord zu haben! Wir waren uns nicht sicher, ob wir Kentan irgend welche Worte in den Mund legen sollen oder nicht. Aber so ist es sicher besser :)

 

@Bryn: Ich mußte dir leider widersprechen. Die Gelpacks sind doch längst ausgebaut. Und du selber hast festgestellt, daß sie aktuell nicht mehr thelepathisch kontaktierbar sind. Die Beeinflussung ist vorbei. Tenner hat sein Schiff gerufen und weiß, daß wir kommen. Vielleicht meldet er sich noch mal, wenn es ihm zu lange dauert ;). An sonsten haben Rev und Sheridan aktuell die tolle Aufgabe, vor einer Reihe kreuz und quer verschalteter Gelpacks zu hocken und zu versuchen, ein System für eine Kommunikationsmethode zu entwickeln, deren Prinzip sie nicht verstehen und dessen Hardware aktuell keinen Mucks macht. :) Zum Thema Navigationsdaten und abgespeicherte Botschaft kann ich nur eins sagen: Wir wissen doch, wo wir hin müssen. Alles weitere sehen wir dort. Aber klar, spekulieren ist nicht verboten, aktuell sogar erwünscht.

 

Ich lasse die Besprechung noch übers WE offen.

 

@Fee:

Hast du Zeit, Baum danach das Schiff auf Kurs bringen zu lassen? Oder soll Tanrim das vom Sessel in der Mitte aus befehlen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Onkelchen ... jetzt muss ich dir widersprechen ;-) Die Gelpacks wurden ausgebaut und durch isolineare Chips ersetzt. Jawohl. Aber in meinen Post vom 9.Oktober, welche der vorletzte in der Pause gewesen ist http://forum.scifinews.de/topic/9618-uss-communtiy-die-pause-teil-ix/?page=3 fast ganz unten empfiehlt Assjima, die Gelpacks wieder genau dort zu platzieren, wo sie waren. Und bislang ist an dieser Front nichts mehr passiert. Und Assjima hat nicht festgestellt, dass man mit den Gelpacks nicht telepathisch kommunizieren könnte, sondern sie behauptete nur, dass diese Dinger nicht eigenständig denken können. Eine Botschaft könne man ihrer Meinung nach tatsächlich hinterlegen.

Dass es Tenner war, der sein Schiff gerufen hat ist bislang nicht bewiesen. Assjima glaubt es nicht. Ebenso wenig glaubt sie, dass er irgendeine Botschaft vom Schiff bekommen hat. In eurem Post war es eindeutig ein Monolog ohne jegliche Reaktion auf die mentale Anwesenheit von T'Vok und Jenax. Ich sehe jedenfalls nicht, was darauf hinweißt, dass er weiß, dass unsere Hobbels kommen. Das würde auch nicht meiner Idee des Elysiums entsprechen, die ich in der letzten Mission und in der Pause entwickelt habe. Wenn es denn anders gewünscht ist, dann muss du uns auch darauf hinführen. Versuche also, Assjima eines Besseren zu belehren ;-)

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fee: Hab dir ein paar Infos geschickt.

@Bryn: Daß Assjima den Wiedereinbau der Gelpacks empfielt habe ich wohl gelesen. Geschehen ist das allerdings nicht! Assjima sagt aber zu Tanrim, als er ihr von dem telepathischen Kontakt erzählt:

„Das bestreitet ja auch keiner.“ Assjima zog einen Stuhl heran und setzte sich. „Aber das muss nicht bedeuten, dass die Gelpacks eigenständig denken. Womöglich sind sie nur das übertragende Medium.“ Sie stupste das Pack mit dem Finger an. „Da drin bewegt sich nichts … nicht der kleinste Gedanke.“

 

Also folgere ich daraus, daß sie zu diesem Zeitpunkt logischerweise telepathisch inaktiv sind. Was das eigenständig denken bzw. das übertragende Medium angeht, das ist Definitionssache und für uns auch zum guten Teil unerheblich.

Ich verlange von Assjima nicht, daß sie glaubt, daß Tenner sein Schiff gerufen hat. Als Indiz dafür, daß die Botschaft von Jenax und T'Vok zumindest gehört wurde, deutet Rev die Tatsache, daß die Gelpacks aktuell nicht mehr beeinflusst werden. Es ist ein Indiz, kein Beweis!

 

Deine Idee des Elysiums werde ich weder verwerfen noch negieren. Ganz im Gegenteil. Ich denke, das was T'Vok und Jenax gesehen haben könnte durchaus ihrer subjektiven Wahrnehmung des Elysiums entsprechen. Nur ein bißchen Gestaltungsspielraum mußt du mir da (und auch sonst in der Mission) auch lassen. Und daß ich Tenner diesen benebelten Zustand angedichtet habe, hat storytechnische Gründe. Ich weiß, das paßt dir nicht. Details möchte ich da noch nicht nennen. Vielleicht so viel: Da das Ergebnis der Mission davon abhängt, ob Shane und Walters wieder einsteigen wollen oder nicht, muß ich mir doch irgend welche Hintertürchen offen halten. Einen Tenner, der in seinem Elysium auf einem Barhocker sitzt und unsere Leute mit den Worten "Na da seid ihr ja endlich!" begrüßt, wäre keine große Hilfe (ja,ja ich weiß, Zeit existiert dort nicht. Es geht auch nur um das Bild).

Es gibt aber eine Sache, die ich überhaupt nicht verstehe. Du vermutest seit X Posts immer und immer wieder, daß in den Gelpacks Navigationsdaten versteckt seien, die uns zu unseren Leuten führen sollen. Wir wissen aber doch ganz genau, wo wir sie verloren haben! Also fliegen wir logischerweise da hin zurück! Daß wir dann vor Ort noch genauer rausfinden müssen, wo sie sind und wie wir an sie rankommen, ist doch ganz klar. Da kommt es dann eher drauf an, ob und wie wir mit Dimede in Kontakt dreten können. Aber das Problem können wir doch wirklich vor Ort lösen. Anders gesagt, was soll Rev in den (wirklich schon intensiv getesteten!) Gelpacks jetzt plötzlich noch finden? Eine Raumkarte mit einem roten X, das den Aufenthaltsort von Tenner und Asio markiert? Ich denke, das brauchen wir nicht!

Ich wäre dafür, die Gelpacks vorerst ein bißchen aus dem Fokus zu nehmen. Sie sind aktuell telepathisch inaktiv, liegen bei Rev im Labor in der simulierten Schiffsumgebung (könnten also bei Bedarf immer noch so reagieren, als ob sie im Schiff verbaut wären!) und werden von den Wissenschaftlern intensiv überwacht. Den Kurs wird Fee bzw. Baum anhand der Daten von letzter Mission festlegen. Sobald wir unterwegs sind, folgen weitere Aufgaben. Keine Panik wegen deinem Elysium! Das steht nicht zur Disposition.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Onkelchen ... vermutlich habe ich mich im Versuch, der zweideutigen Ausdrucksweise Dimedes anzupassen in den diversen Vermutungen Assjimas nicht deutlich genug ausgedrückt. Ich versuche es nochmal mit meinen - und nicht mit Assjimas Worten: 

Zu den Telepathischen Eigenschaften der Gelpacks: Assjiima antwortet auf die Bitte Tanrims, doch einmal die Gedanken der Gelpacks zu lesen, dass dies nicht geht, weil die keine Gedanken hätten. Gedanken sind etwas Eigenständiges, von einem Lebewesen Produziertes. Gelpacks sind keine Lebewesen. Zumindest nach Assjimas Ansicht. Natürlich könnte man da trotzdem drüber philosophieren, aber nicht hier und nicht jetzt. Trotzdem hat sie eine Erklärung für das thelepathische Erlebnis von Jenax und T'Vok. Nämlich die, dass Dimde eine telepathische Botschaft - welcher Art auch immer - in die Gelpacks eingepflanzt haben könnte und diese nun als vermittelndes Medium dienen, um eine vorher fest gestgelegte Botschaft weiter zu geben. Das wäre auch eine Erklärung für den momentanen Eindruck einer einseitigen Kommunikation . Und zwar während des Rückfluges durch die Subraumkorridore, möglicherweise als sie das erste Mal Konakt mi Assjima aufgenommen hatte. Gleichzeitig stellt sie die Theorie auf, dass Dimede das mit Hilfe von subnukleonischer Strahlung gemacht haben könnte - lese bitte mal bei Memory Alpha über den Zusammenhang von Gelpacks, subnukleonischer Strahlung Strahlung und Nebeln der Mutara-Klasse nach. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe war es Rev, der unseren Nebel als einen der Mutara-Klasse eingestuft hat. Worüber sie nun etwas wundert ist, ist einfach die Tatsache, dass diese Theorie bislang noch nicht untersucht wurde, obwohl Tanrim es veranlassen - zumindest aber überdenken wollte. Womöglich sind aber die Ergebnisse einer solchen Untersuchung einfach noch nicht an sie weitergeleitet worden.

Zu den navigatorischen Hinweisen: Natürlich kennen unsere Hobbels die Koordinaten des Nebels.Klar, dass sie da einfach hinfliegen könnten. Doch was dann? Assjima schlägt doch nicht vor, vom Start an alles den Gelpacks zu überlassen. Sie empfiehlt doch nur, Dimede über eine möglicherweise in den Gelpacks eingepflantzen Botschaft die Möglichkeit zu geben, wichtige Hinweise zu geben, welche die Packs zu einem bestimmten Zeitpunkt widergeben. Mal angenommen, dieses Gelpack, das Rev im Labor untersucht hatte, sollte seine Botschaft nicht im Orbit der Erde loswerden, sondern erst an einem bestimmten Punkt im Breensektor. Da blinkt dann womöglich auf der Konsole des Piloten der Hinweis auf: "Tenner und Dimede empfehlen: Wir verlassen den Orbit in einer scharfen Kurve. Antrieb abgeschaltet. Schilde auf halbe Kraft" Etwas später - noch ein paar tausend Lichtjahre von unserem Nebel entfernt - kommt dann die Botschaft: "Tenner und Dimede empfehlen: Das was ihr vor euch seht und womöglich für einen Asteroiden haltet ist in Wirklichkeit ein riesen Klumpen Raumentenscheiße. Fliegt einfach mit Impulsantrieb durch. Dahinter ist der einzige elegante Zugang zu dem einen Subraumknoten, den ihr sucht. Außer den durch die Subraumspalte im Nebel. Und den wollt ihr ja nicht wirklich nehmen." So in etwa stellt sich Assjima das im Augenbick vor. ;)

In Assjimas erstem Gespräch mit Dimede wird Folgendes gesagt:

„Kannst du sie nicht einfach zurück schicken?“

Dimede schüttelte bekümmert den Kopf. „Das steht leider außerhalb meiner Macht. Meine Worte hatten gerade genügend Kraft, den Subraum kurzfristig so zu modulieren, dass ich sie in meinen Raum umlenken konnte. Doch ich bin nur die Erzählerin. Um die physikalischen Kräfte des Universums zu überwinden braucht es mehr als Worte und Phantasie.“

Assjima dachte einen Moment lang nach. Diese große Mutter war irgendwie ganz anders als sie es sich vorgestellt hatte. Sie sprach nicht einmal wie eine mächtige Gottheit … die sie möglicherweise gar nicht war. Und sie spürte, dass dieses Gespräch sehr bald zu Ende gehen würde, ungeachtet ihrer vielen unbeantworteten Fragen. Eine Frage noch, die wichtig sein könnte: „Kannst du mir sagen, was das für ein Raum ist, in dem du lebst?“

„Ein göttlicher, du zweifelnde Priesterin. Ein göttlicher Raum.“ Die seltsame Frau lächelte. „Es gefällt mir, dass du nicht alles was du siehst und hörst als unumstößliche Wahrheit akzeptierst. Um es etwas genauer auszudrücken: Es ist ein Subraumknoten. Einer von vielen, aber definitiv einer der gemütlichsten. Von hieraus erreiche ich in kürzester Zeit viele Welten. Aber ich kann dir nicht sagen, wie du da mit einem Raumschiff hinein kommen kannst. Eure Materie ist nicht die meine. Doch lausche den Worten meiner kleinen fröhlichen Freunde. Ihre Geschichten und die euren zusammen enthalten viel gutes Narrativum. Genug, um einen Weg zu finden.“

 

Sie kann von dort aus in kürzester Zeit viele Welten erreichen. Wer sagt, dass man sein Schiff direkt vor dem Nebel parken muss, um hinein zu kommen? Womöglich verpassen unsere Hobbels eine schöne, ungefährliche Abkürzung, wenn sie einfach so drauf losfliegen?

In der zweiten Begegnung spricht Dimede von einem Labyrinth, dass man durchschreiten muss um das Ziel - das Elysium - zu finden. Natürlich könnte damit einfach das Labyrinth des Lebens gemeint sein. Womöglich aber auch ein weniger symbolisches Labyrinth, das einfach nur während der Anreise auf unsere Hobbels wartet? Können wir das wissen? Können unsere Hobbels das wissen?

Dackbad sagte einmal: "Subraum hin oder her … ich bin mir sicher, dass Glonta sich um die drei kümmert. In ihrer Nähe ist jeder sicher, denn sie birgt das Leben in sich, nicht den Tod. Sie wird einen Weg finden, die Drei in unsere Welt zurück zubringen. Es wird vielleicht lange dauern, denn sie existiert außerhalb von Raum und Zeit. Aber sie wird sie zurück bringen. Und wenn dieser Augenblick gekommen ist, werden die Ok-Ta zur Stelle sein.“

Womöglich sind die Gelpacks der erste Teil ihrer Lösung? Was immer du als Master plant: Dies sind die Hinweise, die wir momentan haben. Wir haben nur das, was Dimede in den beiden Begegnungen mit Assjima gesagt hat. Und wir haben die Zuversicht Dackbads. Wir haben noch ein paar technische Daten zu dem Nebel, aber die haben uns bei der letzten Mission nicht viel über die rettende Insel, auf der sich unsere drei Leute befinden gesagt. Grundsätzlich müssen unsere Hobbel sich erst einmal entscheiden, ob sie dieser Dimede überhaupt trauen wollen. Meint sie es wirklich gut oder will sie unsere Hobbels in eine Falle locken? Ober sind das eh alles nur Spinnereien unserer Schiffsärztin, die ihre eigenen wirren Gedanken langsam nicht mehr von der Realität trennen kann? Meiner Meinung nach ist das die Crux der aktuellen Situation: wie entscheiden sie sich? Wollen sie dieses Risiko eingehen, oder vielleicht ein anderes Risiko, wenn sie sich nur auf sich selber verlassen?

 

Wegen "meines" Elysiums mache ich mir keine Sorgen. Ich bin mir sicher, du als Master diesen Raum, den zu erschaffen ich mir große Mühe gegeben habe, nicht einfach so kaputt machen wirst. Du wirst einen Weg finden, es elegant in deine Mission einzubauen. Aber einen Hinweis möchte ich dennoch geben: Ein Elysium ist ein Ort außerhalb unseres Raums. Außerhalb unserer Zeitrechnung. Dass Tenner von dort aus eine Botschaft geschickt haben könnte, ist zumindest zum aktuellen Zeitpunkt eigentlich nicht denkbar. Vielleicht hast du da eine irre Idee - so es überhaupt die Idee ist, dass diese Botschaft von ihm gekommen ist. Doch wenn unsere Hobbels davon ausgehen, dass die drei in einem Elysium stecken, dann müssen momentan auch davon ausgehen, dass diese Botschaft von wem auch immer, aber nicht von Tenner kommt. Sie müssen zumindest darüber nachdenken. Alles andere wäre unlogisch, ja sogar leichtfertig.

Dass Tenner benebelt wirkt ist mir ziemlich egal. Aber dieser Zustand ist es eben, der Assjima zu der Vermutung kommen lässt (vor allem die leeren Augen) dass die beiden Mädels nur ein Abbild, aber nicht ihn selber gesehen haben. Es ist Assjimas Vermutung und hat nichts damit zu tun, was mir passt und was nicht. Mir ist nur wichtig, dass unsere Hobbels die Optionen durchdenken, das Für und das Wieder besprechen und das dann - aber eben erst dann - eine Entscheidung getroffen wird. Assjima versucht das gerade und Tanrim kennt sie gut genug um dies zu erkennen. Deswegen bin ich wegen seiner momentanen Reaktion doch etwas irritiert. Das ist aber auch schon alles. Und er wird damit leben müssen - ebenso wie der Master. :ugly:

 

 

Bearbeitet von Brynhild
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daß Assjima NICHT vorschlägt, das Schiff von Beginn an komplett den Gelpacks zu überlassen war nun wirklich nicht zu erkennen. Sie hat mehrfach vorgeschlagen, die Gelpacks wieder einzubauen, hat es auch als mögichen Fehler bezeichnet, sie nicht dringelassen zu haben! Die Gelpacks waren für Fehlfunktionen an Bord verantwortlich. Daß Tanrim das nicht "einfach so" tun wird, sollte klar sein. Sie liegen in sicherer Umgebung im Labor und können weiter erforscht werden. Warum habe ich das wohl so arrangiert? Da jetzt mögliches Schweigen aufgrund von Dimedes Mißtrauen wegen der simulierten Umgebung hineinzudichten ist schon seeehr weit hergeholt. Wenn die Gelpacks sich melden würden, dann würde das wissenschaftliche Personal das mitbekommen. Die "Navigationsmeldung" würde dann einfach im Labor auftauchen.

Und einen winzig kleinen Moment lang war sie sogar etwas beleidigt, weil der Captain ihre Ideen vom Vortag entweder kommentarlos verworfen oder aber einfach vergessen hatte, mit George und Rev darüber zu sprechen. Glücklicherweise sind Deltaner ja nie lange beleidigt oder gar nachtragend. Warte nur, Captain … das wird dich eine sehr, sehr edle Flasche Wein kosten … Und Vartik Tanrim verstand den finsteren Blick …

Bei dem Satz hats mir fast den Nucki rausgehauen! Wir machen gerade eine Besprechung. Da kann/darf/soll Assjima ihre Meinung sagen. Das klingt so, als ob sie erwartet hätte, daß der Captain auf Grund ihres Vorschlages schon vor der Besprechung den Wiedereinbau befehlen hätte sollen oder bei der Besprechung ihren Vorschlag den anderen hätte vortragen sollen, obwohl sie anwesend ist und das selber tun kann. Beides SEHR kurios.

Mir ist nur wichtig, dass unsere Hobbels die Optionen durchdenken, das Für und das Wieder besprechen und das dann - aber eben erst dann - eine Entscheidung getroffen wird. Assjima versucht das gerade und Tanrim kennt sie gut genug um dies zu erkennen. Deswegen bin ich wegen seiner momentanen Reaktion doch etwas irritiert.

Er denkt auch an das Wohl des Schiffs und an die politische Dimension des ganzen. Wer würde bei klarem Verstand das Schiff wahnsinnigen Gelpacks überlassen? Baums Vorschlag mit den Sicherungen finde ich da schon realistischer, aber am einfachsten und sichersten wäre doch, sie weiter im Labor zu erforschen. Es gibt keinen Hinweis darauf, daß dadurch irgend welche Informationen verloren gehen. Der telepathiosche Kontakt fand in dieser Konfiguration statt. Alles andere ist pure Spekulation ohne jede Grundlage.

Natürlich kennen unsere Hobbels die Koordinaten des Nebels.Klar, dass sie da einfach hinfliegen könnten. Doch was dann?

Dann lösen wir das Problem, wie wir mit Dimede in Kontakt treten können :) . Das jetzt auf Grund von Theorien am Konferenztisch tun zu wollen ist aussichtslos. Dafür gibts jetzt die beiden Forschungsgruppen.

Wer sagt, dass man sein Schiff direkt vor dem Nebel parken muss, um hinein zu kommen? Womöglich verpassen unsere Hobbels eine schöne, ungefährliche Abkürzung, wenn sie einfach so drauf losfliegen?

Von Anfang an pauschal die Existenz einer Abkürzung anzunehmen ist zumindest die deutlich unwahrscheinlichere Variante. Wir können alles in Frage stellen, aber dann können wir auch daheim bleiben und warten, daß Tenner und Asio den Kamin runter gerutscht kommen. Wenn an einem bestimmten Ort etwas passiert ist, dann beginnt man seine Spurensuche auch dort. Der Satz könnte jetzt von Contello sein.

Grundsätzlich müssen unsere Hobbel sich erst einmal entscheiden, ob sie dieser Dimede überhaupt trauen wollen.

DAS wäre eine interessante Frage für die Besprechung gewesen!! Tanrim ist offensichtlich vorsichtig. Also hat er sie für sich schon beantwortet ;) .

Wir können uns jetzt noch ewig streiten, nur lösen wir damit kein Problem. Wir sind noch nicht mal unterwegs und streiten uns schon über Lösungen, die wir noch gar nicht liefern können. Genau das wollte ich NICHT haben! ich versuche jetzt, einen möglichst versöhnlichen Masterpost zu schreiben, um die Besprechung abzuschließen. Dann ist Fee dran, die uns auf den Weg bringt. Und für alle anderen gibt es Aufgaben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem Satz hats mir fast den Nucki rausgehauen! Wir machen gerade eine Besprechung. Da kann/darf/soll Assjima ihre Meinung sagen. Das klingt so, als ob sie erwartet hätte, daß der Captain auf Grund ihres Vorschlages schon vor der Besprechung den Wiedereinbau befehlen hätte sollen oder bei der Besprechung ihren Vorschlag den anderen hätte vortragen sollen, obwohl sie anwesend ist und das selber tun kann. Beides SEHR kurios.

Onkelchen: ich bin gerade am Rätseln, ob du mich nicht verstehen willst oder ob du mich wirklich nicht verstehst. Es geht hierbei doch um den Hinweis zwischen der leichten Beeinflussung der Gelpacks durch subnukleonische Strahlung und der Tatsache, dass es sich um einen Nebel der Mutara-Klasse handelt. DAS wollte Tanrim mit Rev und Torr besprechen. Und dieser Zusammenhang ist bislang einfach unter den Tisch gefallen. Dieses Versprechen hatte nichts mit dem Wiedereinbau der Gelpacks zu tun. Sei mir nicht böse - mir ist es wirklich egal, ob diese blöden Gelpacks wieder eingebaut werden oder nicht. Aber Assjima versucht, auf die Vorteile und Nachteile hinzuweisen. Sie denkt verschiedene Szenarien durch und listet die Vor- und die Nachteile auf. Sie macht den Captain darauf aufmerksam, dass voreilige Entscheidungen vielleicht zu Problemen führen könnten. Ist das denn nicht die Aufgabe eines guten Führungsoffiziers?  Und ich bin etwas verwundert, dass trotzdem die Diskussion über dieses Für und Wider einfach so unterbunden wird. Klar der Master ist der Boss. Aber worüber sollen wir uns denn in einer Besprechung besprechen, wenn wir nichts anderes haben als diese eigentümlichen Gelpacks? Wir wissen doch noch gar nichts. Warum also eine Besprechnung wenn sie von vornerein darauf hinauslaufen soll, dass wir nur erst einmal losfliegen?

 

Der Vorschlag von Baum passt doch zusammen mit Assjimas Bedenken. Sie hält es einzig und allein für keine gute Idee, die Gelpacks völlig zu isolieren (Es war eine Antwort auf Kentans Vorschlag) und so möglicherweise (!) jegliche Möglichkeit einer rechtzeitigen Kommunikation von vornerein zu unterbinden. Dimede hat versprochen zu helfen und Dackbad ist sich sicher, dass sie einen Weg finden wird. Das ist doch das Einzige, was wir momentan haben. Wie sollen wir ihre Hilfe annehmen, wenn wir ihr eine denkbare Kommunikationsmöglichkeit von vornerein nehmen?

 

Aber nichts für ungut. Du bist der Master. Ich habe Assjima ihre Pflicht tun lassen. Sie wird das Gefühl, dass vielleicht ein großer Fehler begangen wurde, mit Sicherheit nicht so schnell loswerden. Aber sie wird mit der gleichen Sicherheit dem Captain nicht widersprechen. Dennoch wirst du als Master vorerst einmal wieder eine sehr zweifelnde und verunsicherte Deltanerin an der Backe haben. :P

 

Bearbeitet von Brynhild
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber worüber sollen wir uns denn in einer Besprechung besprechen, wenn wir nichts anderes haben als diese eigentümlichen Gelpacks? Wir wissen doch noch gar nichts. Warum also eine Besprechnung wenn sie von vornerein darauf hinauslaufen soll, dass wir nur erst einmal losfliegen?

Das stimmt so nicht. Eine gute Frage hast du gestellt, aber leider nicht bei der Besprechung. Kann man Dimede trauen? Ich habe mir auch mehr von dieser Besprechung erhofft. Habe auch durchaus probiert, diese Mission als politisch heißes Eisen in einem gerade erst wieder befriedeten Sektor zu präsentieren. Die Friedensverhandlungen im Breen-Raum, die schon etwas kuriosen Umstände, wie diese Mission überhaupt zu Stande gekommen ist (Wann wurde auf Grund einer Vision schon mal ein Raumschiff vom SF-Kommando auf Rettungsmission geschickt?), die Äußerungen des Admirals... Bei dieser Mission geht es um viel mehr als nur um die Gelpacks!

Sie hält es einzig und allein für keine gute Idee, die Gelpacks völlig zu isolieren (Es war eine Antwort auf Kentans Vorschlag) und so möglicherweise (!) jegliche Möglichkeit einer rechtzeitigen Kommunikation von vornerein zu unterbinden. [...] Wie sollen wir ihre Hilfe annehmen, wenn wir ihr eine denkbare Kommunikationsmöglichkeit von vornerein nehmen?

Ich habe wiederholt darauf hingewiesen, daß der telepathische Kontakt eben genau zustande gekommen ist, während die Gelpacks in der simulierten Schiffsumgebung eingebettet waren. Genau dort, in sicherer Umgebung hat also Kommunikation stattgefunden! Während die Gelpacks im Schiff eingebaut waren, haben sie ärgerliche Fehlfunktionen verursacht, die potentiell gefährlich hätten sein können. Ohne erkennbares Muster! Warum verbauen wir uns Assjimas Meinung nach durch diese einfache Vorsichtsmaßnahme irgend eine Kommunikationsmöglichkeit? Es ist einfach nicht logisch! Wir brauchen ein funktionierendes Schiff für diese Mission. Die Gelpacks sind weder isoliert noch außer Funktion gesetzt! Sie liegen einfach nur im Labor, angeschlossen an eine Maschine die so tut, als sei sie die Community. Und da hat es mit der Kommunikation schon einmal funktioniert!

Es geht hierbei doch um den Hinweis zwischen der leichten Beeinflussung der Gelpacks durch subnukleonische Strahlung und der Tatsache, dass es sich um einen Nebel der Mutara-Klasse handelt. DAS wollte Tanrim mit Rev und Torr besprechen. Und dieser Zusammenhang ist bislang einfach unter den Tisch gefallen.

Rev hat die Gelpacks ja schon recht intensiv getestet, als sie diese Fehlfunktionen gezeigt haben und er hat damals diverse Dinge als Ursache ausgeschlossen.  Ich habe es auch nicht so verstanden, daß du konkret dieses Detail noch vor der Besprechung untersucht haben möchtest. Der Tenor des Posts war -zumindest für mich- einmal mehr "Gelpacks wieder einbauen". Und dazu hab ich mich jetzt schon zur Genüge geäußert.

Aber nichts für ungut. Du bist der Master. Ich habe Assjima ihre Pflicht tun lassen. Sie wird das Gefühl, dass vielleicht ein großer Fehler begangen wurde, mit Sicherheit nicht so schnell loswerden. Aber sie wird mit der gleichen Sicherheit dem Captain nicht widersprechen. Dennoch wirst du als Master vorerst einmal wieder eine sehr zweifelnde und verunsicherte Deltanerin an der Backe haben. :P

Diese Mission ist erst ganz am Anfang und wir sind schon SO weit... Nicht gut! Ich hoffe, wir kriegen das trotzdem hin. So sehr ich mich auch bemühe, den "großen Fehler" im Plot seh ich einfach nicht. Jetzt NICHT loszufliegen und irgend etwas anderes zu tun als die Region um den Nebel zu erforschen und zu versuchen vor Ort und mit den Mitteln, die wir entwickeln und erlernen können auf irgend eine Weise Kontakt zu Dimede herzustellen um letzten Endes unsere Leute zu lokalisieren und zu retten kann ich mir einfach nur schwerlich vorstellen. Vermutlich liegt aber genau da das Problem. Du hattest einen komplett anderen Plan für die Story, der sich jetzt mit meinem Ansatz beißt :) .

Fees Post, der uns auf den Weg bringt, wird jedenfalls den Fokus auf andere Aspekte dieser Mission lenken. Ich werde mich bemühen, bald Aufgaben und Masteranweisungen zu schreiben, damit es weiter geht. Diese Probleme werden uns in nächster Zeit mehr beschäftigen als die Gelpacks und der Geschichte auch mehr Tiefe verpassen.

Übrigens noch eine Info: Ich habe Walters und Shane angeschrieben. Es geht ja auch immer noch um deren Figuren und wie es mit ihnen weiter gehen soll. Auch das sollte ja elegant in die Geschichte eingebaut sein. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es auch nicht so verstanden, daß du konkret dieses Detail noch vor der Besprechung untersucht haben möchtest. Der Tenor des Posts war -zumindest für mich- einmal mehr "Gelpacks wieder einbauen". Und dazu hab ich mich jetzt schon zur Genüge geäußert.

Das war beinahe eineinhalb Tage vor der Besprechung! Und nach der telepathischen Untersuchung der Gelpacks! Ein wichtiger Hinweis, der dann einfach ignoriert wurde :( Weder Rev noch der Captain haben auch nur ein Wort darüber verlauten lassen, dass diese Untersuchung gemacht wurde. Nein - erst nachdem ich ich hier zig mal darauf aufmerksam machen musste, lässt du nebenher einfließen, dass die Untersuchung gemacht werden soll. Nicht aber ohne vorher darüber zu streiten. Sorry, aber das kapiere ich einfach nicht.

Ich habe wiederholt darauf hingewiesen, daß der telepathische Kontakt eben genau zustande gekommen ist, während die Gelpacks in der simulierten Schiffsumgebung eingebettet waren. Genau dort, in sicherer Umgebung hat also Kommunikation stattgefunden!

Und Assjima hat darauf hingewiesen, dass es durchaus Erklärungen dafür gibt, warum die Gelpacks jetzt inaktiv sind. Aber statt darauf einzugehen, wischt du auch diese Argumente vom Tisch der Besprechung. Ich hatte schon kapiert - dass Sicherheit vorgeht ist mir von Anfang an nicht verborgen geblieben. Doch warum darf über Alternativen nicht nachgedacht werden?

Warum verbauen wir uns Assjimas Meinung nach durch diese einfache Vorsichtsmaßnahme irgend eine Kommunikationsmöglichkeit? Es ist einfach nicht logisch!

Wir verbauen uns MÖGLICHERWEISE eine Möglichkeit der Kommunikation! Es ist vollkommen logisch, etwas was man nicht erklären kann, was aber unter den Gegebenheiten eine durchaus denkbare Möglichkeit wäre, wenigstens zu hinterfragen.

Eine gute Frage hast du gestellt, aber leider nicht bei der Besprechung. Kann man Dimede trauen?

Assjima hat diese Frage mehrere Male angedeutet mit diversen "Wenn, angenommen dass, falls, vorausgesetzt dass ..." Assjima traut Dimede. Doch das ist ihre persönliche Einschätzung und niemand - auch nicht der Captain - hat sie diesbezüglich gefragt. Dabei ist sie doch die Einzige in der Crew, die überhaupt Kontakt mit Dimede gehabt hat. Spätestens bei diesen vielen Annahmen hätte die Frage doch gestellt werden müssen. Ich kann aber gut nachvollziehen, dass die anderen keine Lust mehr hatten, sich noch einzuschalten, nachdem das Zinober hier los ging. Warum hast du diese Frage nicht in die Besprechnung gestellt, wenn sie so wesentlich ist? Habe ich denn nicht genügend Vorlagen dafür geliefert? Du hattest drei (!) Figuren, mit denen du dich jederzeit hättest einschalten können.

Genau diese Argumente, die wir uns hier gegenseitig an den Kopf werfen hätten in diese Besprechnung hinein gehört. Ich habe Assjima so etwas wie den Advocatus Diaboli spielen lassen und sie ein paar gewagte Hypothesen in den Raum stellen lassen. Es ist doch typisch für sie, dass unkonventionell denkt und diese Gedanken auch vorträgt. Und keinesfalls sind diese Ideen ihre fixen Vorstellungen, die sie durchgesetzt haben wil. Es sind einfach nur Denkanstöße, mögliche Alternativen (die keineswegs den Anspruch auf Durchdachtheit haben), die sie zur Diskussion stellt. So macht sie das doch immer. Nur diesmal mit dem Ergebnis, dass wir beide uns hier verbal die Köpfe einschlagen, obwohl unsere Hobbels diese Diskussion eigentlich in dieser Besprechung hätten führen müssen.

Habe auch durchaus probiert, diese Mission als politisch heißes Eisen in einem gerade erst wieder befriedeten Sektor zu präsentieren. Die Friedensverhandlungen im Breen-Raum, die schon etwas kuriosen Umstände, wie diese Mission überhaupt zu Stande gekommen ist (Wann wurde auf Grund einer Vision schon mal ein Raumschiff vom SF-Kommando auf Rettungsmission geschickt?), die Äußerungen des Admirals... Bei dieser Mission geht es um viel mehr als nur um die Gelpacks!

Mit Verlaub, Onkelchen ... aber unsere Hobbels wissen, dass dies eine besondere Mission ist. In einem politisch instabilen System mit  diversen gegeneinader agierenden Parteien, denen es um Macht, Einfluss und Resourcen geht. Sie sind dort gewesen. Haben es selber erlebt. Die Äußerungen des Admirals sind so wie Tanrim sie formuliert hast auch keineswegs sonderlich, sondern absolut nachvollziehbar. Was hast du dir also davon erwartet? Dass all das, was seit Wochen in der Crew disskutiert und gemutmaßt wird, nun erneut besprochen wird? Es haben doch alle nur auf diesen einen Befehl gewartet: "Los geht's! Haut unsere Leute da raus! Egal wie komisch die Umstände sind." Es geht jetzt ans Eingemachte. Nun gilt es, die Fragen zu klären, die eben noch nicht besprochen wurden. Also verzeihe mit bitte, dass ich Assjima nicht darauf habe eingehen lassen, sondern auf die Dinge, die zu klären sie in diesem Moment für wichtig hielt. Nur schade, dass keiner der anderen Hobbels irgendwelche Fragen besprochen haben wollte. Nicht einmal der neue Sicherheitschef hat die Chance genutzt, schon zu diesem frühen Zeitpunkt zu erleben, wie kreativ unsere Hobbels sein können, wenn man sie von der Leine lässt.

Vermutlich liegt aber genau da das Problem. Du hattest einen komplett anderen Plan für die Story, der sich jetzt mit meinem Ansatz beißt

Woher glaubst du das zu wissen? Und wieso bist du der Ansicht, dass sich irgendwas mit deinem Ansatz beißt? Ich habe überhaupt keinen Plan für irgendeine Story. Das ist einzig und allein deine Aufgabe. Bitte verwechsle nicht Assjimas Denkanstöße mit irgendwelchen Ideen, die ich durchsetzen will. Ich will nichts duchsetzen. Und über eine Story habe ich mir nicht die geringsten Gedanken gemacht. Warum sollte ich auch? Aber ich habe eine wage Vorstellung von dem Elysium und eine ungefähre Idee von Dimede. Beides habe ich geschaffen und während der letzten Mission und in der Pause ansatzweise umrissen. Auch um dir Material für deine Planung zu geben. Damit meine Ideen vom Elysium und von Dimede am Ende nicht so sehr deinen Ideen davon widersprechen. Und ich gebe zu: ich wäre nicht sonderlich glücklich, wenn ich die gedankliche Arbeit von Wochen und Monaten zum Schluss dieser Mission einfach in die Tonne stampfen müsste. Doch ich gehe davon aus, dass du dich bei deinen Planungen an die oberste Regel des Masters gehalten hast, dass nämlich die Figuren (auch die besessenen NPCs) der anderen Spieler nicht ohne deren Genemigung beschädigt werden dürfen. Und dies wirklich nur um sicher zu gehen: Dimede ist meine Figur ;)  Aber ich verstehe nun langsam deine eigenartige Reaktion. Du GLAUBST tatsächlich, ich wollte dir Vorgaben machen????? Dann hast du vielleicht die vielen Wenns und Falls als irgendwelche "Ists" und "muss so sein" gelesen? Sorry, Onkelchen, aber da bist du einem gewaltigen Missverständnis aufgessen. So kann ich aber deinen Unmut nachvollziehen und du nun sicherlich auch meine Reaktion. Denn ich habe wirklich nicht kapiert, warum du hier so auf mich losgegangen bist. 

Und was nun? Ich schlage vor: du ziehst deine Rettungsaktion durch ohne diese komische Vorstellung, dass ich dir da irgendwie rein reden wollte. Aber in Bezug auf Dimedes Person hältst du bitte Rücksprache mit mir. Und was das Elysium angeht ... das ist mir eigentlich nicht sonderlich wichtig, aber von Dimede leider auch nicht so richtig zu trennen. Eigentlich weiß ja nur sie, wo es genau liegt und wie es beschaffen ist. Ich weiß es jedenfalls noch nicht so genau. Muss es auch erst suchen. Wir werden da schon einen gangbaren Weg finden wenn es so weit ist. Du bist der Master und du kannst Aufgaben stellen. Und ich habe genügend Phantasie um diese Aufgabe dann auch in deinem Sinne lösen zu können. Einverstanden?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezug auf Dimedes Person hältst du bitte Rücksprache mit mir.

Wer hat von Tanrim genau diesbezüglich bereits einen Befehl erhalten? Ich hatte nur vor lauter Zoff hier noch keinen Nerv, die konkrete Aufgabe für dich fertig zu formulieren. Niemand nimmt dir Dimede, das Elysium oder sonst was weg, niemand will da irgend was umdichten und zu gegebener Zeit werden wir auch Dimedes Hilfe in Anspruch nehmen. Ich hatte nie die Absicht, dir da in die Parade zu fahren! Das habe ich doch immer wieder betont. Auch die Bildung des Teams für mythische Fragen habe ich anstandslos abgenickt. Was soll ich denn noch machen? Du brauchst dich da wirklich nicht angegriffen zu fühlen. Nur: Ein bißchen Spielraum muß ich auch haben, denn wenn du mir alles haarklein vorgibst, macht es wirklich keinen Sinn, daß ich das pro forma noch mastern soll.

Woher glaubst du das zu wissen? Und wieso bist du der Ansicht, dass sich irgendwas mit deinem Ansatz beißt? Ich habe überhaupt keinen Plan für irgendeine Story.

Siehe Zitat 1. Die Vehemenz, mit der du hier um Ideen kämpfst, die gar nicht ernsthaft in Gefahr sind.

Mit Verlaub, Onkelchen ... aber unsere Hobbels wissen, dass dies eine besondere Mission ist. In einem politisch instabilen System mit  diversen gegeneinader agierenden Parteien, denen es um Macht, Einfluss und Resourcen geht.

Mit Verlaub, das ist kein Grund, das Thema völig auszuklammern. Es ist ja nicht so, als ob alle Karten auf dem Tisch liegen würden. Ich denke, es täte allen und auch der Geschichte an sich gut, von dieser Gelpack-Fixierung wegzukommen. Das ist viel zu kurz gegriffen.

Du hattest drei (!) Figuren, mit denen du dich jederzeit hättest einschalten können.

Ich mache aber nicht eine Besprechung, um mit mir selber zu reden! Ich hatte genug andere Themen angeschnitten, zu denen man etwas hätte sagen können. Wenn keiner drauf einsteigt, werden diese Fragen von mir außerhalb der Besprechung nach und nach behandelt.

Das war beinahe eineinhalb Tage vor der Besprechung!

Das war der letzte Post vor der Besprechung. Schon dort war dein Vorschlag der Wiedereinbau der Gelpacks, unabhängig vom Ergebnis irgend welcher Untersuchungen. Tanrim hat Rev jetzt im Abschlußpost angewiesen, darauf zu achten. Ich habe es noch eingebaut, weil es dir offenbar wichtig war. Wie gesagt, für mich war der Tenor deines letzten Posts vor der Besprechung ein anderer.

Du bist der Master und du kannst Aufgaben stellen. Und ich habe genügend Phantasie um diese Aufgabe dann auch in deinem Sinne lösen zu können. Einverstanden?

Schauen wir mal...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe auf. Ich habe es weder nötig, mich mit dir herum zu streiten noch habe ich Lust, mich für etwas zu verteidigen, was ich schlichtweg nicht getan - nicht einmal gedacht - habe. Etwas, was mir von dir einfach so unterstellt wird. Wenn du von deinem Tripp wieder runter bist und Assjimas Aussagen noch mal gründlich liest, dann wirst du schon sehen, dass du falsch liegst. Ich habe dir dennoch eine Hand entgegen gestreckt und du schlägst sie aus. Ein wirklich schlechter Start als Master.  Ein Master muss gründlich lesen, das Gesagte oder die Handlungen der anderen aufgreifen, die Freiräume zwischen den Zeilen interpretieren, mit den Vorlagen der Spieler jonglieren, sie wenn irgendmöglich in seine Storry einbauen oder mit Hilfe seiner Figuren widerlegen und so das Spiel in die gewünschte Richtung lenken. Es macht überhaupt keinen Sinn, bei so wenigen Spielern auch nur eine von ihnen zu verkraulen. Und das hast du gleich zu Beginn mit deinen für mich absolut unverständlichen Unterstellungen wunderbar hinbekommen. Und für was? Für nichts! Nichts, was sich irgendwie auf die Handlung auswirkt! Ich habe meine Figur nur ein paar Ideen in eine Besprechung werfen lassen. Ideen, die zu besprechen MIR wichtig erschienen. Doch du hast wohl einen sehr festen Plan im Kopf und wenn dir da jemand quer treibt, wischt du es nicht nur beiseite, sondern gehst auch noch auf diesen Jemand los. Wenn du wirklich auf dieser Basis mastern willst, dann wird das sehr schwer werden. Es haben in der Vergangenheit schon mehrere Master ein zu enges Drehbuch im Kopf gehabt und den Spielern keine Freiheiten gelassen. Die sind dann irgendwann auf den Widerstand aller Spieler gestoßen. Willst du das wirklich? Ich glaube das nicht. Du masterst zum ersten Mal deine eigene Mission und bist womöglich etwas nervös, etwas angespannt, etwas zu empfindlich. Das tut niemandem gut - weder dir noch deinen Mitspielern. Weil es den Spaß am Spiel auffrist.

Ich werde zu dieser Sache jetzts nichts mehr sagen, denn ich will meine wirklich sehr knappe Zeit nicht mit verbalen Schlachten vergeuden, die nicht nur fehl am Platz, sondern vollkommen unsinnig sind und einfach nur nerven. Und was die Mission angeht ... schaun wir mal. Vielleicht überrascht du mich ja.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen Plan, ja. In groben Zügen weiß ich, wie die Mission laufen könnte. Ich bin entgegen deies Vorwurfs aber durchaus offen für gute Ideen und Vorschläge. Ich will Fees Post nicht vorgreifen, aber sie hatte eine gute Idee, hat mir diese vorgeschlagen und die habe ich sofort akzeptiert, obwohl sie in meinem ursprünglichen Plan überhaupt nicht vor kam! Sie hat eine Option ins Spiel gebracht, an die ich gar nicht gedacht hatte, die aber (meiner Meinung nach, vielleicht widersprichst du mir auch da wieder) zu einer besseren Geschichte führen kann. Ich bin auch dir bereits in vielen Dingen entgegen gekommen, auch wenn du das nicht erkennen willst. Es gibt aber Dinge, die sind schlicht und einfach unlogisch und werden auch dadurch, daß man sie x fach wiederholt nicht logischer. Ich habe versucht, gegenzusteuern. Zunächst ohne allzu viel Vehemenz, als einfache Feststellung. Aber es hat nichts gebracht. Im Gegenteil, ständig wurde nachgelegt. Da bleibt mir nur eine von drei Optionen: ignorieren, tolerieren oder widersprechen. Ich habe mir erlaubt letzteres zu tun. Es ist mir nämlich nicht egal, wie die Sache läuft. Klar hätte ich auch über diesen Punkt hinweg sehen können und vielleicht hätte ich es um des Friedens willen tun sollen. Dann wären jetzt die Gelpacks wieder drin, Dimede würde die Community über eine gut versteckte Abkürzung auf dem kürzesten Weg ans Ziel führen, du hättest deinen Willen durchgesetzt und ich hätte mir diesen Ärger erspart. Auch das wäre wohl irgend eine Art von Geschichte geworden...

Du hast ja ganz recht, sich gegenseitig die Fehler vorzuwerfen bringt nichts, außer Unfrieden. Und ja, wenn es das ist, was du hören willst, auch ich habe nicht alles richtig gemacht. Ich hoffe einfach, daß diese Erkenntnis gegenseitiger Natur ist! Sonst ist es nur eine Frage der Zeit, bis es das nächste Mal kracht. Daß du mir eine Hand ausgestreckt hattest, habe ich gesehen. Mit der anderen hast du mir ziemlich deutlich und ziemlich überflüssig die Pistole auf die Brust gedrückt, denn ich habe wiederholt beteuert, daß ich nicht plane, "deine" Dimede irgendwie zu verunstalten.

Das soll es dazu jetzt auch von meiner Seite gewesen sein. Ich bin sehr gespannt auf Fees Post, der wird viele Impulse bringen. Jörg hat den George selbstständig aktiv werden lassen, was sich aber mit der Aufgabe überhaupt nicht beißt und für Toly/Kentan und Bryn/Assjima schreib ich gleich noch was.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will Fees Post nicht vorgreifen, aber sie hatte eine gute Idee, hat mir diese vorgeschlagen und die habe ich sofort akzeptiert, obwohl sie in meinem ursprünglichen Plan überhaupt nicht vor kam! Sie hat eine Option ins Spiel gebracht, an die ich gar nicht gedacht hatte, die aber (meiner Meinung nach, vielleicht widersprichst du mir auch da wieder) zu einer besseren Geschichte führen kann.

 

 Echt? War mir net klar.. und so prickelnd kam mir das echt net vor. Aber ich nehms jetzt mal gerne an und mit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.