Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
seinfeld

Matrix Revolutions

Empfohlene Beiträge

So, bin vor einer Stunde aus dem Kino gekommen und muß sagen, daß ich im Gegensatz zu Reloaded nicht enttäsucht bin.

Das Ende hat mir jedenfalls ganz gut gefallen. Zwischendurch gab es meiner Meinung nach aber auch einige Längen und der Anfang ist ein wenig schwer in die Gänge gekommen. Ingesamt aber recht zufriedenstellend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Seinfeld,

ich war gerade auch in Matrix 3 und kann dir zu stimmen.

Ich hätte mir etwas Aufklärung gewünscht, wie z.B. am Anfang wo die die logos suchen. Denn warum sie dort ist erfährt man glaube ich nur in Enter the Matrix und das fande ich etwas doof!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin extrem entsäuscht von Matrix 2 gewesen da ist es ehern ein wehrmuts tropfen das Matrix 3 nur mittelmäßig seien soll. Ich finde es eine Meister Leistung der Wacholskis 300 Millionen doller zu verballern und dann so einen Mittelmäßigen film aufzusttellen...Die hätten Lieber mal die Deutschen gefragt wie man so eine Art von Filmen drehen soll. Seit jahren kommen wir nämlich mit 1,50 Mark aus und machen teilweise sehr gute filme wie Anatomie oder das Experiment, die manch mal auch unter die Haut gehen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab gestern abend alle drei Teile im Kino hinter mich gebracht und was soll ich sagen...

Den ersten Teil kannte ich schon und der war recht kurzweilig anzusehen. Aber schon zu Beginn des zweiten Teiles hab ich mir nur noch an den Kopf gefasst. Die ersten 20 Minuten haben die ganze Mystik der Matrix zerstört. Denn natürlich bleibt eine so riesige Anlage wie Zion über Jahrhunderte unentdeckt. Das ganze macht man dann mit einen billigen polemischen Rede und ein bißchen Tanz wieder wett (man versucht es zumindest). Anschließend jagt der Film von einen KungFu Einlage zur nächsten. Das Orakel hat, glaube ich, jeden Zuseher im Saal verwirrt und auch die ganzen unzusammenhängenden Aussagen und Personen ließen einen planlos durch die beiden Filme irren.

Und am Ende des dritten wurden mehr Fragen offen gelassen wie beantwortet wurden. Der Grundbestandteil des Filmes, wie Neo allein die Welt rettet wurde ganz zu (un)gunsten von dem Geballer in Zion verdrängt.

Also muss ich mir hier die ernsthafte Frage stellen: haben sich meine Rückenschmerzen von gestern Nacht gelohnt? Ein klares Nein. Aus dem Film hätte man viel mehr rausholen können, doch alles was die Brüder rausgheolt haben, war eine Unmenge Geld, direkt in ihre Tasche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War auch im Triple und muss sagen dass teil zwei in der gesamtheit viel mehr laune macht als allein.

wenngleich teil2 und 3 in keinster weise mehr was mit der mystischen coolness von teil 1 gemeinsam haben sind sie beide doch recht solide actionfilme. Teil3 bekommt von mir 7/10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es eigentlich blöd sich negativ über einen Film zu äussern,wo man weiss das 80% der Leute die ihn gesehen haben ihn gut fanden(weil irgendwie überflüssig=)  )

Trotzdem muss ich sagen das ich von Teil 3 doch ziemlich enttäuscht war was auch für den 2 Teil galt=)

Der Film schaffte es meiner bescheidenen Meinung in keinster Weise auch nur ansatzweise die tolle Stimmung das gute acting und die interessante Handlung des ersten Teils wieder vernünftig aufzugreifen=(

Daher muss ich leider 4/10 Punkten punkten vergeben=(

Schade der erste Teil war doch so gut=)

Vielleicht hätten sie es bei einem Teil belassen sollen oder aber sie hätten nur einen zweiten Teil drehen sollen (vielleicht mit einem anderen Regisseur(bzw 2) =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir auch gestern die Matrix-Triple-Nacht reingezogen und die Bilderorgie spukt mir noch immer durch den Kopf. (Der Schlafmangel könnte auch ein Grund sein  :) )  Ich habe das Ganze noch gar nicht so richtig verarbeitet, deshalb hier nur ein Paar erste Eindrücke.

Teil I: Unvergleichlich!!! Schon dafür hatte sich die Nacht gelohnt. Im Kinosaal war wohl kaum jemand, der diesen Film nicht schon mehrmals gesehen hatte und es in- und auswendig kennt. Trotzdem könnte man diese elektrisierte Atmosphere im Publikum spüren. Die Leute wurden vom Film gepackt und mitgerissen, fieberten und kämpften gemeinsam mit den Hauptdarstellern als sehen sie es zum aller ersten Mal. Und als Neo vom Agent Smith erschossen wurde und die Trinity stöhnte: "Steh auf, Neo! ... Du kannst nicht tot sein! ... Weil ich dich liebe!", da hielt jeder den Atem an und stöhnte wieder mit: "Ja, Neo! Steh auf, Mensch! Wir lieben dich auch!"

Teil II: Von dem ist mir vom Gestern eigentlich nur eins in der Errinerung geblieben - Die Szene, wo sich Neo und Trinity im Aufzug leidenschaftlich küssen. Hinter ihnen öffnet sich die Aufzugstür und hunderte "Messias"-Vereherer gucken plötzlich mit  ;) Dann steht Neo vor ihnen und die schuen in so erwartunsvoll an. Da dachte ich es mir, es fehlt nur das sie anfangen zu skandieren: "Muad'dib! Muad'dib!"  :)

Teil III: Eine gewaltige Bilderflut mit der hervorragenden musikalischen Untermalung die den Zuschauer im wahrsten Sinne des Wortes - erschlägt! Aber leider, leider nicht in sein Bann ziehen und mitreissen kann wie der erste Teil. Jede einzelne Szene technisch absolut perfekt. Aber irgendwie so aneinander gereiht, dass glücklich der ist, der da einen Huapthandlungsstrang zu erkennen glaubt.

Beispiel? Gleich am Anfang, wo Neo in diesem Zwischenwelten-Bahnhof steckt und Trinity und Morpheus ihn retten wollen. Also gehen sie zu Orakel. Die gibt ihnen Serafin und schickt sie auf die Suche nach dem Trainman. Sie finden ihn, aber nach einer zeitraubenden Verfolgungsjagd entkommt er. Also gehen sie doch direkt zum Merowinger. Um zu dem zu gelangen, müssen sie am Eingang seines Lokals eine Schlacht schlagen. (Die wie eine aufgedunstene Kopie der ähnlichen "Eingangs"-Schlacht aus dem Teil I aussieht.) Endlich kommen sie in das Lokalinnere, wo alle Dominas westlichen Hemisphere und deren Sklaven eine Party feiern. Vor so etwas müssen sie ja kapitulieren. Statt dessen lassen sie sich auf eine rethorische "Schlacht" mit Merowinger. Wobei der mit seiner "französiche Geplappere" sein gesamtes Textpart aus dem Teil II nochmal von sich gibt  :angry: Am Ende zieht Trinity die Pistole, presst den Lauf Merowinger auf die Stirn und sagt:"Gibt Neo her!" und der sagt:"Gut." #puf# Das war's. Neo befreit.

Was hatte uns das - abgesehen von den ganzen 20 Minuten "Crash, Bumm, Beng" - in der Handlung weitergebracht? Das einzige Erwähnenswerte war dieses Gespräch zwischen Neo und dem netten "Inder"-Programm, wo wir erfahren, dass die Programme auch nur Menschen sind  ;) Danach stand Neo schon kurz davor sich selbst in sein Körper zurückzubeamen als die Trinity kommt und ihn befreit.

20 Minuten und die Handlung kommt nicht mal aus den Startlöchern! Wollte da jemand unbedingt seine homoerotischen Fantasien auf der Leinwand ausbreiten?

Fazit: Matrix Teil III wäre als eine Diashow - spitzen Klasse. Als Film ist es nicht besser als ein routinierter Schwarzennegger-Äktsch'n-Film.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmmmmm

Matrix 1 ist ausgezeichnet

Aber Matrix 2 und 3 sind eigentlich nur ein Film - daher bewerte ich ihn mal als nur einen Film - und der ist ausgezeichnet. - und sehr lang.  :)

Aber Matrix 1 ist trotzdem besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand "Matrix - Revolutions" ganz unterhaltsam, obwohl manchmal zu langatmig und dick aufgetragen (klischeehafte Dialoge)! Teilweise hat mich die Handlung an "Star Wars" erinnert - Kampf Gut gegen Böse (Todessternschlacht/Zionschlacht - Neo gegen Smith/Luke gegen Darth Vader)

Nun ich finde "Matrix" ist eine moderne Bibelversion - Neo der Erlöser opfert sich genauso wie Jesus, um die Menschen zu befreien und eine friedliche Koexistenz zwischen Maschinen und Menschen zu schaffen, genauso wie Jesus wird er eines Tages zurückkehren - der Glaube daran wird vom Orakel ausgesprochen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ich bin genauso enttäuscht wie nach Reloaded. Matrix 1 war ne Bombe. Wenn man keine brillianten Ideen für eine Fortsetzung hat, soll man es sein lassen.

Wo in Reloaded die Dialoge stellenweise komplett fehlten, waren sie in Revolutions zuviel. Gott wie schnulzig. Verklärter Blick, Pathos in der Stimme und dann 10 Sätze die den Inhalt von EINEM hatten. Und dann auch wieder diese aussagefreien Dialoge: "Wo muss ich hin?" (wissender Blick des Orakels - das Publikum wartet gespannt auf die Antwort) "Das weißt du doch." Toll, danke.

Die Beziehung zwischen Neo und Trinity ist zu Schmalz verkommen. Und am Ende von Revolutions ist wieder alles so wie am Anfang des ersten Films. Plus farbiger Himmel mit Sonnenaufgang.

Ok, die Schlacht um Zion fand ich nicht schlecht. Coole Effekte, die Wächter sind genial wie eh und je und die Kampfroboter sahen auch chick aus.

Ein weiteres Highlight war Neos Bullett-Time Faustschlag in Smiths Gesicht. Aber das war's dann auch.

Ich werd mir demnächst mein Matrix-Video wieder rauskramen und so tun als würde es die beiden anderen Teile nicht geben. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir hats auch nicht gefallen... Man sollte einen genialen ersten Teil nicht mit zwei "unnötigen" Fortsetzungen bestücken... *seufz*

Teil 3 war sogar beinahe noch schlechter als Teil 2, hier wurden die meisten Gründe, aus denen mir der dritte Teil nicht gefiel, schon genannt, also muß ichs nicht mehr wiederholen  :ugly:

Mrs. Captain Picard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wieder hole mich nur 300 Millionen dollar für einen miessen teil 3

Teil 3 kostete 110 Millionen Dollar! Weitere 50 wurden für Werbung ausgegeben!!

Meine Kritik: Schlecht war der Film nicht, er kommt aber nicht an Teil 1 und auch 2 heran! Das was mir an Matrix immer am besten gefiel waren die coolen Martial Arts Fights in der Matrix. Die gab es aber im 3. Teil viel zu wenig. Der Endkampf zwischen Neo und Smith war zwar wirklich cool, ein bischen mehr bodenhaftigkeit hätte allerdings nicht geschadet. Überhaupt schien es so, also wolle man alle Mängel des Films durch extrem übertriebene Szenen übertünchen. Das gelang allerdings nicht.

Die Liebesbeziehung zwischen Neo und Trinity wurde immer peinlicher. Das war ja nur mehr uninteressant dieses Gelabber!

Schön war das Ende, allerdings hätte man schon ein bischen mehr Antworten geben können.

Alles in allem ein wirklich sehenswerter Film, mit doch einigen Mängeln!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Teil 3 kostete 110 Millionen Dollar! Weitere 50 wurden für Werbung ausgegeben!!

Alle drei Filme haben ungefähr 300 Millionen gekostet.

Hätte nur der dritte alleine so viel gekostest, wäre er als der teuerste Film den es gibt bekannt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut!!

Wirklich ein schöner, kurzweiliger Film. Abgesehen von diesem ätzenden Liebesgesülze zwischen Trinity & Neo ist der dritte Teil sehr gelungen. O.K., die ersten 20 Minuten waren ziemlich überflüssig, interessant war wirklich nur das Gespräch mit dem Inder und das Auftreten des kleinen Mädchens, dem, wie ich es interpretiere, direkten Symbol für die neue, aufkommende Matrix.

Soviel steht fest: Der zweite Teil war wesentlich anstrengender, weil die Actionszenen oft überladen waren und vor allem zwei Dialoge drinnen waren, die ich erst beim zweiten Ansehen des Films wirklich begreifen konnte (Merowinger & Architekt) - wenngleich eine Menge Fragen offen blieben.

Der dritte Teil gibt einem die Möglichkeit, sich die Fragen selbst zu beantworten, liefert es einem aber nicht auf dem Silbertablett. Es reicht dennoch für ein schlüssiges Ergebnis.

Dass Zion gerettet wird, war ohnehin klar, die Art und Weise interessant gelöst.

Matrix 1: Das Erwachen. Matrix 2: Das Leben. Matrix 3: Der Tod und die Wiedergeburt. So kann man das eigentlich sehen.

Überhaupt fand ich die Schlacht um Zion einfach geil - dieser ewig andauernde Mechwarrior-Battle war einfach ziemlich cool & Star-Wars-mäßig inszeniert.

Teil 1 für sich allein war genial.

Teil 2 & 3 haben dem ersten aber keinen Abbruch getan, sie haben die Bandbreite ziemlich aufgebohrt, man sieht mehr von der Matrix, was natürlich desillusioniert, aber interessante Zusammenhänge aufzeigt. Die beiden haben bei mir nicht so eingeschlagen wie der erste Teil, aber es sind dennoch zwei (oder einer? ) gute Filme.

Anschauen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ha das ist mal wieder typisch trekkis hauptsache genauer und besser wissen tsssss

Nja ich bin ja ein sogenater "Voyager Fan" und das ist gut so

(habt ihr was bemerkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle drei Filme haben ungefähr 300 Millionen gekostet.

Hätte nur der dritte alleine so viel gekostest, wäre er als der teuerste Film den es gibt bekannt...

The Matrix:                65 Millionen Dollar Kosten

The Matrix Reloaded:  127 Millionen Dollar

The Matrix Revolutions:110 Milllionen Dollar

ingesamt also 302 Millionen Dollar, womit; Ich Q, deine Aussage vollkommen richtig ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joa, ich kann mir keine richtige Meinung über den Film bilden, es kommt mir so vor, als ich ihn gar nicht gesehen hätte.

Der Film hat schon ein paar coole Szenen, einige davon erinnern an andere Filme. Die Schlacht um Zion war ganz nett inszeniert und Neo als blinden/geblendeter  Messiahs zu sehen, der die Maschinen auch in der "normalen" Welt platt macht, war zugleich faszinierd, wie verwirrend, interessant war dann auch sein Treffen mit der Deus Ex Machina. Die Auflösung des ganzen, Neos Aufopferung war gut gestaltet, war aber auch irgendwie abzusehen.

Die Schlusskampfszene zwischen Neo und Smith war etwas überladen und hier hab wurde auch ganz klar, dass die Wachowskis Anime-Fans sind, denn die Kampfszene erinnerte mich total an einen finalen Battle in Dragonball Z, es hätte nur noch gefehlt, dass einer der beiden ein Kamehameha vom Stapel lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besser als der zweite Teil, aber auch hieran werden sich die Geister scheiden.

Sensationelle Schlacht im Dock und verständlicherer Inhalt ->da weniger Inhalt, diesmal ging die Philosophie flöten. Tja und der Endkampf... er ist gut, weil er übertrieben war und er ist schlecht, eben weil er übertrieben war.

Am Ende bleiben 7/10 Punkten, jedoch wird es für mich nur einen wahren Matrix Film geben ( der erste ), die anderen beiden sind für mich nur Kommerz und die Wachowski-Brüder können einem noch so oft erzählen, daß die Matrix als Trilogie geplant war, ich glaube es ihnen jedoch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War gerade in Matrix, und mit einem Beliebten Wort in Matrix zu sagen (nein ich meine nicht “Liebe”) Bullshit, und was für einer...

Wieder wird nur überflüssiges Zeug geredet. Der Franzose war ja nur mal für den Anfang da, und das war es schon. Das Gespräch in der U-Bahn hat auch nichts der (kaum vorhandenen) Story weitergeholfen. Das Orakel hätten sie sich schenken können, danach war man auch nicht klüger.

Die Action konnte auch nicht über die Schlechte Story hinweg täuschen. Gegner in Massen macht noch lange keine gute Schlacht. Bei Herr der Ringe sieht so etwas gut aus.

Normalerweise bin ich keiner, der dafür ist, dass eine Person dann doch noch stirbt, aber bei der Tussi konnte es mir gar nicht schnell genug gegen. Ich war froh, als die endlich abgekratzt ist...

Der Kampf Neo gegen Smith in der realen Welt war ja lächerlich. Smith hatte zweimal die Gelegenheit Neo zu töten, und was macht er? Er redet und redet und redet. Das ist der Bösewicht fehler Nummer eins.

Und der Endkampf war ja noch lächerlicher. Neo hätte nur da stehen müssen, und sich Assimilieren lassen, und schon wäre Schluss gewesen. Den Endkampf hätten sie sich sparen können.

denn die Kampfszene erinnerte mich total an einen finalen Battle in Dragonball Z

Der Gedanke ging mir auch durch den Kopf.

In Matrix eins gab es noch sehr viele normale Menschen, in den anderen Zwei nur Programme. Smith kann auch Menschen Assimilieren. Neo war am Schluss tot. Das heißt, alle Menschen die Smith assimiliert hat, sind auch tot, und dass waren verdammt viele...

Der Film bekommt 2 von 10 Punkte von mir. Erster Punkt für die Ansehnliche Action, zweiter Punkt für Smith, welcher der Coolste von Matrix ist...

Da es weder Humor noch Anspruch noch Spannung gab, braucht man diese auch nicht bewerten...

Schade um das Geld...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ha das ist mal wieder typisch trekkis hauptsache genauer und besser wissen tsssss

Nja ich bin ja ein sogenater "Voyager Fan" und das ist gut so

(habt ihr was bemerkt

Was genau willst du uns damit sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nja ich bin ja ein sogenater "Voyager Fan" und das ist gut so
DAS sei mal so dahin gestellt....  :ugly:  :ugly:

habt ihr was bemerkt

Hm, mal gucken.... Rechtschreibung.... Kommasetzung.... nö, alles so wie es immer war!!

*Lichtaufgeh*

Nee, Wahnsinn, du hast deine unsinnigen Links weggelassen! *freu*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum ist der erste Matrix-Film so gut und die letzten zwei Teile dazu im Vergleich so schlecht?

Meine Antwort:

Im ersten Teil stimmte die Story. Die Menschheit stand den superintelligenten, übermächtigen Maschinen gegenüber - ein fast unüberwindlicher Gegner. Es schien - nur ein Messias kann noch die Menschen aus der Knechtschaft befreien. Neo hatte eine Existenzberechtigung.

In letzten zwei Teilen werden die Maschinen als Genger schlichtweg ins Lächerliche gezogen. Man fragt sich - Wozu ein mit übersinnlichen Kräften ausgestatter Auserwählter nötig ist um die paar stroh-dummen Schaltkreise platt zu machen? Neo wird zu einer überflüssigen Figur und somit wirkt auch die ganze Story aufgesetzt - konstruiert um die Zeit zwischen den Aktionsszenen zu füllen.

Diese Antwort ist eigentlich nur eine "Kurz"-Fassung ;) .

Ich finde aber die Frage wirklich faszinierend -

Was ist es, das den ersten Teil so gut und die letzte zwei dagegen so fad erscheinen lässt?

Ihre Sichtweise darauf wurde mich sehr interessieren. Deshalb - bitte schreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Urteil zu Matrix 3: SEHR COOL!

Zu 100% das, was ich erwartet und für das ich bezahlt habe!

Spannend, kurzweilig, geniale Kampfszenen, Hammer-Tricks, Ledermäntel, glatzköpfige Frau mit Knarre und Muckis, Mr. Smith und viel grün.

Allein die Kampfszene in der Vorhalle zum Franzosen war das Eintrittsgeld wert. Und der Kampf im Dock eh.

Was will man mehr?

Und was die ganzen Meckerer mit "Matrix 1 war ja so toll und jetzt haben die alles kaputt gemacht" angeht:

Die Story von Matrix 1 war schon Dreck! Langweilig, zusammengeklaut, vorhersehbar! Lest SciFi-Klassiker, klassische Literatur, Cyberpunk und japanische Mangas - und Euch kommt das Gähnen.

Die Story von Matrix war schon immer ein einziger, riesengroßer Logikfehler, der sich selber hinter einem selbstgebastelten Mystizismus versteckt hat.

Die Charaktere waren schon immer eindimensional und klischeehaft. Sie waren nie dazu gedacht, ausgebaut oder vertieft zu werden. Aber sie schauten schon immer cool aus und damit haben sie ihre Untiefe übertünschen wollen.

In der Hoffnung, daß niemand merkt, wie scheiße der ganze Plot ist.

Und: Es hat bei den meisten auch noch funktioniert.

Matrix war schon immer geil, weil die visuelle Umsetzung (zwar auch geklaut, aber dennoch genial) einfach der absolute Oberhammer war. Und das war sie in allen drei Teilen!

Teil 1 wirkt nur besonders, weil es der erste Film war. Etwas vollkommen neues und noch nie so dagewesenes.

Und über die visuellen Effekte haben die meisten das Denken ausgeschaltet. Wie es halt im wahren Leben auch ist: Stimmt die Verpackung wird man blind für die Fehler.

In Matrix 2 stimmte die Verpackung noch immer. Aber sie war nicht mehr neu und darum haben die Zuschauer auf die Handlung geschaut. Und plötzlich gemerkt, daß die Dreck ist.

In Matrix 3 haben dann alle darauf gewartet, daß sie für Teil 2 entschädigt würden. Und das ist nicht gekommen. Die visuelle Umsetzung stimmte noch immer, aber aus einer miesen Story lässt sich eben immernoch kein famoses Ende zaubern.

Darum:

Matrix 1 - Geil! Ein genialer Start und Dauerfeuer für jede Netzhaut!

Matrix 2 - Geil! Ein geniales Intermezzo und immernoch Netzhaut-Party!

Matrix 3 - Geil! Ein abschließendes Feuerwerk und die Netzhaut macht Freudensprünge!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.