Zum Inhalt springen
...von der schönen Bäckerin

ENT 3x06 Exil


Obsidian Order

  

45 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • Sehr Gut (1)
      3
    • Gut (2)
      14
    • Befriedigend (3)
      18
    • Ausreichend (4)
      7
    • Mangelhaft (5)
      3
    • Ungenügend (6)
      0


Empfohlene Beiträge

Ich schreib mal meinen Kommentar zur Review hier rein:

Diesmal kann ich die Review ganz und gar nicht nachvollziehen. Bin ich sonst fast durchgängig einer Meinung mit den meisten Schreiberlingen, besonders mit dem Dr, so kann ich diese Kritik absolut nicht gutheißen. Sie stützt sich darauf, dass eine schwache Rahmenhandlung genutzt wird, um Hoshi im Abendkleid zu zeigen und dass die Enterprise übermaächtige Gegner zu bekämpfen haben wird (evtl.). Zu Letztere Annahme gibt es keinerlei Grund, denn weshalb die Sphären erschaffen wurden und vor allem von wem und wozu (um etwas zu verbergen?), weiß man zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht.

Dass Hoshi hier nach dem Motto Sex Sells verscheuert wurde, kann ich auch nicht nachvollziehen. Nach allem, wass sie über Tarquin weiß, kann sie davon ausgehen, dass er sie nicht wie ein \"Lustmolch\" überfallen wird. Er sucht Gesellschaft und nicht jemanden, um mal wieder die Laken zu durchwühlen. Zudem steht Hoshi doch tatsächlich auch als Person im Mittelpunkt, wieso wurde das nicht lobend hervorgehoben? Und das Nachthemd ist nun wirklich ncith so verwerflich, gar lasziv verhält sie sich in der ganzen Episode nicht, man vergleiche es mit T\'Pols Vorstellung in der Decon.

Dann die Einzelwertungen: Kein Spaß? Es gab durchaus mehrere nicht unspaßige Szenen, als Beispiel möchte ich die \"wer-zuerst-trifft\"-Szene nennen, die auch nicht ganz frei von Selbstironie war. Spannung kam auch durchaus aus, am Anfang auf alle Fälle und es schien mir nicht billig konstruiert zu sein. Auch keinen Punkt für Anspruch zu vergeben, ist allzu hart. Es gibt unzählige Folgen mit weniger Anspruch als diese. Noch in der letzten Woche hat die unsägliche Folge \"Impulsiv\" eine positive Kritik abgestaubt, obwohl das nun allerunterste Schublade war und diese Woche hat eine grundsolide Folge so viel weniger lobende Worte erhalten.

Ich fand, diese Folge war neben Extinction das beste, was die 3. Staffel bisher zu bieten hatte. Alle anderen Folgen beinhalteten viel viel stärker die allgemeinen Kritikpunkte von Staffel 3. Quotenhascherei, unmoralisches Verhalten der Crew, Action, Sex und Co. Dagegen war diese Folge geradezu angenehm, eine Art Rückbesinnung.

Qualität der Folgen der 3. Staffel in folgender Reihenfolge:

Transformation

Exil

Rajiin

Die Xindi

Die Anomalie

Impulsiv

2

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Endlich mal wieder etwas das man als Star Trek ansehen kann, kein unnötiges geballer, niemand der oder die sich zwanghaft versucht auszuziehen.

Dafür eine gut durchdachte Story über einen einsamen Außerirdischen mit dem man irgendwie Mitleid hat und eine ebenfalls gut durchdachte Nebenstory (wer zuerst trifft eben :) )

Ich geb eine 1 :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Endlich kann ich mal wieder eine Note geben! :D

Das Gute zuerst: Die erste Hälfte!

Ich war ja schon fast begeistert! Es wurde in Ruhe erzählt. Keine unnötige Action, ruhige Bilder, Gespräche, Charakterentwicklung, langsame Entwicklung der Handlung.... Außerdem durfte Hoshi mal wieder in Aktion treten.

Jippieh!

Und ich konnte in vollendetem TOS-Feeling schwelgen.

Abgesehen von Archer, den ich von Woche zu Woche mehr verabscheue. Mit seinem Dackelblick und dem pseudofreundlichen "aber natüüüüüüüüüüürlich glaube ich Ihnen, Hoshi".... Und an seinen Augen konnte man ablesen, dass er sie für völlig durchgeknallt hält. Wobei DAS mal wirklich cool gewesen wäre. Nachdem bei TNG jedes "Oh, ich habe Kopfschmerzen" ein Signal für irgendeine fiese Bedrohung gewesen ist und jede Psychose eine Botschaft aus dem All darstellte, wäre ein "Äh, Hoshi, sorry, aber Sie haben ein Rad ab" eine willkommene Abwechslung gewesen.

Doch Dackel-Archer wäre nicht Dackel-Archer, wenn er nicht so unheimlich verständnisvoll wäre....

Aber egal. Hoshi und der Telepath haben für mich ja sogar Archer um Längen aufgewogen!

Es sah ja schon fast danach aus, als könnte ich mal wieder eine 2 geben.

Doch M1Labbe hatte mich vorgewarnt. Ich wusste, dass ich mich nicht zu früh freuen durfte...

Und tatsächlich, da war er: Der vollkommen sinnfreie und -lose B-Plot.

Wir bauen in 36 Stunden ein Shuttle um UND lackieren es auch gleich noch (hatten wir diesen Kritikpunkt nicht letzte Woche schon? Mh...).

Dann fliegen wir zu einer Sphäre, landen auf deren Oberfläche (inklusive Schwerkraft, versteht sich), lassen den anscheinend vollkommen inkompetenten Chefingenieur basteln und spielen dann Zielschießen. Ich wiederhole noch immer ungläubig: Zielschießen!

Oh PLEASE!

Irgendwie ließ dann auch der A-Plot nach. Ich hatte mich ja schon gefreut, dass ENT mal mit der Tradition bricht und der Telepath Hoshi tatsächlich gehen lässt. Daraus hätte man viel machen können. Aber nein.....

Alles in allem wurde es eine 4.

Eine 2 für die gute erste Hälfte und eine 6 für die zweite Hälfte.

Und das ist um Längen besser als die letzten beiden Folgen!

P.S.: Die Farbe stand T'Pol aber mal so gar nicht! *muahahaha*

Bearbeitet von idic vulcan
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oh Mann, waren dass schrekliche 45 min...

Eine Story wie sie besser nicht anfangen und schlechter nicht aufhören kann!

Fangen wir vorne an. Es hat toll angefangen, ein Telepath kommuniziert mit Hoshi, man findet eine Sphäre und es gibt wieder Raumanomalien! Das ist Star Trek! Zum A Part: Nachdem man den Thelepathen trifft und einiges über ihn erfährt kann er ihm wirklich Leid tun und alles entwickelt sich in die richtige "ST-Richtung". Auch dass er helfen will zeigt dass man in der Ausdehnung auch Leute finden kann die nicht nur an sich denken, oder etwa doch nicht? Nein, denn dieser Tarquin denkt ja nur daran dass er sich eine tolle Braut krall damit er nicth allein ist. Wussten wir nich von Anfang an wies ausgeht? Hoshi traut ihm auch gleich und v.a. dem Archerimitat, nachdem er sie so hereingelegt hat. Auch wenn man ihn verstehen kann, würde er wirklich 80 Menschen ermorden und dann noch glauben dass Hoshi bei ihm bliebe? Denn er konnte ihre Gedanken lesen und wusste quasi dass Hoshi nicht bleiben wollte/würde.

Zum B Part: Er beginnt gut, sehr gut. Man findet eine Sphäre und man ist begierig was über diese zu erfahren. Was aber dann geschieht ist lächerlich. Man ballert auf eine Fähre da diese ein Tribwerk zündet und einfach so wegzufliegen droht. Und ganz gegen die Gesetze der Physik fällt sie wieder auf den Grund der Sphäre. Man könnte jetzt sagen die Sphäre hätte ne Gravitationskraft, aber das wäre dann doch weit hergeholt um den unlustigen Spaß der Autoren zu rechtfertigen. Dann gibts noch Daten über die Sphäre. Leider hab ich die Auswertung nicht mitgekriegt (war kurz weg), aber ich wette man hat nicht viel erfahren.

Fazit: Toller Beginn, schlechter Schluss. Aber da man nicht viel geballert hat gibts noch ne 3-

Drazer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für mich eine absolut sinnfreie Folge und mit Impulse die schlechteste der Staffel.

1. Archers geleckte Freundlichkeit. "Hey, Hoshi, tut mir leid, du hast einen an der Klatsche - hach, ich muss meine gute Laune auf der Erde gelassen haben".

"Achso, deine Einbildung will uns helfen, das ist ja was anderes, warum hast du das nicht gleich gesagt?"

2. Schloss, Monster, irgendwie war das doch vollkommen kitschig und von "Die Schöne und das Biest" abegkupfert. Sehr originell. Und eine Kristallkugel als Telepathieverstärker - alles klar.

3. Hoshi - hochbegabt, hoch naiv und noch dazu lazessiv. Die Optik zählt.

4. Trip Tucker - die Unfähigkeit in Person...

5. EIN SHUTTLE ABSCHIEßEN? Dazu noch auf den Antrieb feuern? Und dann klatscht das Ding noch wie ein Flummi runter, schliedert auf der Sphere und hält natürlich ganz exakt vor unseren Helden. Und das noch ohne Kratzer. Wenn unsere Autos so gebaut wären, könnte der ADAC aber einpacken...

Sorry, ich muss ne 5 geben. Da bringt Staffel 3 noch viel bessere Folgen. Kitsch und Quatsch, das macht die Folge aus. Haut mich nur net um.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Hoshi Story war ganz nett (man hat ja wirklich kaum noch Ansprüche) und der Telepath tat einem wirklich zeitweise ein wenig leid.

Mit der B-Story hat man versucht den Xindi-Arc weiterzuführen, was aber nur minimal gelang. Man weiß jetzt, dass es viele Sphären gibt. Das wars auch schon.

Insgesamt hat mir die Folge Hoshi ein wenig sympathischer gemacht.

Von mir eine 3.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Irdendwie kann ich mich mit dieser Episode immer noch nicht anfreunden - auch nicht (oder schon gar nicht) in der deutschen Fassung. Auf der einen Seite ist viel von dem, was oft zurecht in anderen Episoden kritisiert wurde, diesmal umgesetzt worden, auf der anderen Seite verliert sich die Geschichte in seltsamen Ungereimtheiten. Eine gute Geschichte, ruhig erzählt, erweckt auch nicht sofort den Eindruck des "schon-mal-dagewesen-seins". Aber diesmal muß ich Idic wirklich recht geben. Man hätte sich auf Hoshi konzentrieren sollen. Dieser B-Plot hätte kürzer gefasst werden können. Das Zielschießen war ja ansich ziemlich lustig - also, ich meine dass muß man sich mal reinziehen: da haut diesen beiden Deppen doch tatsächlich das Shuttle ab. An sowas kann ich mich in StarTrek nicht erinnern. Doch man hätte nicht so krass gegen die Regeln der Physik verstoßen müssen. Knallte das Ding einfach wieder runter, doppste wie ein Gummiball und nahm keinen Schaden dabei. Wie hoch darf der Preis für einen kleinen Gag sein?

Man hätte mehr draus machen können - viel mehr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also so schlect wie sie manche beschreiben, war die Folge nun auch wieder nicht. Ich fand die Geschichte mit dem einsamen Alien gar nicht mal so schlecht. Und die Kritik, dass das ja nix neues ist kann ich ja auch schon nicht mehr hören. Was soll man denn auch immer neues erfinden? Irgendwann hat man schon mal alle Geschichten erzählt. Und genau in dieser Art hatten wir bei ST eigentlich noch keine Folge. Das mit dem Shuttle-Schießen war wirklich ein Grampf. Aber über so ne Szene kann man auch hinwegsehen.Da hab ich schon deutlich schlechtere Folgen anderer Serien gesehen. Auch, dass man immer hört, Hoshi wäre hier als Lustobjekt benutzt worden um die Quoten anzuheizen. Wo denn bitteschön? Ich hab zumindest während der Folge keine erotischen Momente verspürt.

Nun gut, wenn man TNG-Maßstäbe anlegt, hat die Folge natürlich keine Chance, aber das kann man ja auch schlecht machen - ich zumindest bewerte jede Serie soweit wie möglich für sich selbst. Sonst müsste ich ja z. B. auch DS9 bezüglich des Dominionkriegs veruteilen, der aber sehr gut umgesetzt und extrem spannend war (und sogar einige Antikriegsfolgen enthielt). Demzufolge vergebe ich eine 3.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ist eigentlich schon alles gesagt worden. Auf dem Papier hat die Folge sicher Potential gehabt, was man aber irgendwie nicht richtig umsetzten konnte. So blieben noch einige nette Dialoge und viel Kitschige Elemente.

Was das "Abendkleid" betrifft, finde ich das auch sehr überzogen. Normalerweise würde ich mich daran nicht aufhängen, aber wenn jemand auf eine ungesunde Art an mir interessiert wäre, dann würde ich es tunlichst vermeiden, dieses Interesse durch aufreizende Klamotten zu fördern. Die "wer in die Hände in den Schoß legt, braucht noch lange nicht untätig zu sein" - Fraktion soll damit wohl bedient werden.

Eine 4

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zuviel Sex ... ?

Hab' mir die Folge nun angesehen, und kann dem Review nicht ganz folgen. Vielleicht war während den Werbepausen ja was zu sehen, die hab ich mir allerdings erspart.

Alles was mir zu dieser besonderen Thematik aufgefallen ist, war eine Frau, in einem Kleid (kann ja mal vorkommen).

Auch wenn dies vielleicht nicht unbedingt angebracht wäre, ist es keiner Erwähnung wert!

Ach ja, welche SciFi Serie beinhaltet weniger Erotik als "Enterprise" bzw. "Star Trek - Enterprise"?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es wäre wirklich besser gewesen, wenn der Tarquin sie hätte gehen lassen und dass Archer nicht Archer ist, wusste man sofort. Aber die Szene mit dem Zielschießen darf man doch nicht so ernst nehmen, also für ein bisschen überzogenen selbstironischen Humor sollte man doch Verständnis haben. Und selbst wenn nicht, kann sie keine Folge runterreißen...

Man sollte sich nicht an Nebensächlichkeiten aufhalten (wie Archers Blick), sondern den Fokus auf die diese Woche gelungene Haupthandlung um einen interessanten Alien richten. Die ganze Szenerie war total geil. Und einerseits TOS-Feeling fordern, aber sich über einen Alien mit Kristallkugel in einem geilen Schloss ärgern. Ich fand das supergeil :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein klassisches Star Trek Abenteuer mit ein wenig TOS-Feeling! Die Atmosphäre auf dem Schloß erinnert an „Das Spukschloß im Weltall“. Das Großbild vom einsamen Schloß auf dem Planeten (ein wirklich nettes Detail in dieser Episode), die Dunkelheit, die Gräber der Gefährtinnen und der heulende Wind ließen das Gefühl der Einsamkeit des Fremden gut rüberkommen! Und zudem: mal kein Geballer, keine Prügelei und keine Space-Marines.

Und dafür gibt´s natürlich eine 1 von mir.

Und das Abschießen der Fähre - was soll´s. War doch ein netter Gag! Wie oft haben die Knaben in TOS Dinge getan, die wohl kein echter Raumfahrer tun würde....

Die Dauerwerbesendung wurde, wie meist auf SAT1, auch diesmal wieder häufiger von der Episode unterbrochen. – Also, mal ehrlich: 3 Werbeeinschaltungen während einer Folge sind O.K., 4 sind aber einfach zuviel. Doch was will man sagen: SAT1 zeigt´s allen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ST:TOS, ST:TNG, ST:DS9 und ST:VOY? :D

Sagen wir diese Serien sind in dieser Hinsicht "Enterprise" ebenbürtig:

TOS: Die Frauen des Mr. Mudd (Titel sagt alles)

TNG: Gedankengift (Tasha verführt Data)

DS9: Die andere Seite (Im Paralelluniversum geht's zur Sache)

VOY: Liebe inmitten der Sterne (Sogar Seven hat ein Kleid)

Sind aber trotzdem gute Serien

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und einerseits TOS-Feeling fordern, aber sich über einen Alien mit Kristallkugel in einem geilen Schloss ärgern. Ich fand das supergeil :)

Sorry, ich habe das nicht gefordert. Ich fürchte ich bin einer der wenigen, die mit TOS nicht viel anfangen können. Ich hab zwar als Kind sogar TAS gesehen, aber TOS hats mir nie angetan. Ich mag keinen Trash und keine Fantasy... Ich liebe den ernsthaften und moralischen TNG-Stil und den dramatischen, bewegenden DS9-Stil, Voyager sitzt irgendwo zwischen den Stühlen, aber TOS hat auf mich immer eine leicht kitschige Wirkung.

So, ich melde mich nun freiwillig zum lynchen :ugly:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich so durch meine Sammlung sehe, erinnern mich noch andere Titel an etwas erotischere Szenen in den übrigen Serien.

Zugegeben, seit Seven of Nine in Voyager haben sich die etwas erotischeren Szenen gehäuft. Da Enterprise noch relativ jung ist, könnte am Ende der Serie der Anteil dort durchaus am größten sein.

Bei meiner Frage nach anderen Serien meinte ich eigentlich Serien außer Star Trek.

Ich finde nur, man sollte wegen einem Kleid nicht gleich ausflippen und Enterprise mit Andromeda oder sonstwas vergleichen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Dauerwerbesendung wurde, wie meist auf SAT1, auch diesmal wieder häufiger von der Episode unterbrochen. – Also, mal ehrlich: 3 Werbeeinschaltungen während einer Folge sind O.K., 4 sind aber einfach zuviel. Doch was will man sagen: SAT1 zeigt´s allen.

Ich habe meine Aufzeichnung auf SAT1 - Deutschland mal überprüft!

Ich hab zwar nur 3 Werbeblöcke gezählt, weiss aber warum es einem nach mehr vorkommt.

Es wurde diesmal (und auch die letzten Male ähnlich) wie folgt ausgestrahlt:

19 Minuten Enterprise dannach 5,5 Minuten Werbung

10 Minuten Enterprise dannach 6,2 Minuten Werbung

7,3 Minuten Enterprise dannach 8,6 Minuten Werbung

und der Abspann mit den restlichen 4 Minuten Enterprise

Der Schluss kommt einem dann ganz schön zäh vor, nicht?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn dies keine Hochglanzfolge ist vom Spannungsgehalt, war sie doch in Ordnung und hatte meiner Meinung nach wieder mehr Star Trek.

Man vermutet gerade nicht hinter jedem freundlichen Angebot eine Feindseligkeit.

Man versteht den Telepathen ja (der nebenbei mit dem ständigen Gedankenlesen aber doch zeigt, warum die Gesellschaft die Telepathen ausgeschlossen haben), aber es wird doch mehr als deutlich, dass er mit seinen Handlungen sich uf moralischen Abgründen bewegt.

Als guten Abschluss hilft er ja dann doch noch...

Wusstet ihr das Hoshi wirklich gut aussehen kann? *G* ok, es gibt wirklich keinen sinnvollen Grund nicht in Uniform rumzulaufen, aber wie lange sind die anderen weg? Bei mehreren Tagen kann man schon in Zivil rumlaufen und wenn sie dann die Abendszenen zeigen... er ist ja tagsüber beschäftigt...

Das Zielschießen fand ich rel. amüsant auch wenn die wirklich schlecht geschossen haben.

Spannend fand ich die Entdeckung von den ganzen Sphären. Mir kam das etwas überraschend, dass die für die Anomalien verantwortlich sind. Wurde das schon mal ansatzweise für die erste erwähnt?

Die Kritik der Review kann ich auch hier nicht verstehen. Bis jetzt steckt ja noch kein übermächtiger Gegner hinter den Sphären. Ich seh hier absoluten keinen Vergleich zu der Zerstörung der Borgwelt, was mir damals auch nicht so gefiel. Das würde meiner Meinung nach nur Sinn ergeben, wenn der Autor den weiteren Verlauf der Serie schon kennt - dann möchte ich davon aber absolut nichts wissen.

Also ich bin richtig gespannt auf die Auflösung des Grundes der Errichtung des ganzen Systems...

2-

Gruß

Ben ;)

Bearbeitet von Benjamin Sisko
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.