Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Treky

Harry Potter

Empfohlene Beiträge

Hi,

Harry Potter 4 ist in den kinos gekommen und wollte mal wissen wer von euch Harry Potter überhaupt liest oder guckt. Und eure meinungen zum den Filmen und Harry Potter 4

Ich finde Harry Potter sehr unterhaltsam und gut. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bücher find ich alle einsame klasse, aber die Filme sind grottig. Den vierten hab ich noch nich gesehn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gelesen hab ich keines - und werd ich sicher auch nicht.

Allein aus dem Grund, dass ich die horrenden Preise der Bücher verabscheue und mir wünschen würde, dass niemand die Bücher läse.

Bleibt natürlich ein Wunschtraum...

Die ersten beiden Filme hab ich gesehen. Waren ganz nett und durchaus Phantasievoll und Unterhaltsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Bücher hab ich (bis auf das letzte) alle gelesen. Zu teuer waren sie mir auch, darum hab ich sie mir von verschiedenen Freunden geborgt. Die Filme haben mich bis auf die Special Effects nicht so vom Hocker gehauen. Den ersten hab ich auf deutsch gesehen, den zweiten dann auf englisch, weil ich die Synchro so mies fand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider kein Interesse für das Phänomen Harry Potter. Nicht wirklich erklärbar, es fehlt mir einfach die Leidenschaft dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:schmieg:

Ich hab dich auch lieb, Doc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also mir haben sowohl die bücher wie auch alle filme sehr gut gefallen, denn ich finde story interessant und auch die filmische umsetzung gut gelungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erste Teil war am heftigsten, da das Thema natürlich auch neu war.

harry_4.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir nicht sicher, ob 'am heftigsten' was gutes oder was schlechtes ist ... :blink:

Egal,

ich fand den Film sehr gelungen. Ein so dickes Buch in 2.5h zusammenzufassen ist nicht einfach und ich denke der Regisseur hat das sehr gut hinbekommen. Vielleicht nicht der beste der Filme (ich halte auch das vierte Buch nicht fuer das beste), aber trotzdem sehr unterhaltsam.

Das der Film auf Deutsch nich so doll ist kann ich mir bildhaft vorstellen, aber wer die guckt ist selbst Schuld :D

P.S. @ Locutus

Wenn keiner die Bücher läse, dann läsen vielleicht die Kids gar nichts mehr und dann bis du vielleicht bald der einizige, der noch den Konjunktiv beherrscht :)

(ich bin schwer beeindruckt)

bearbeitet von kurn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Film war halt mal wieder viel zu kurz.

Ach ja, am besten finde ich immer Leute die sagen:

Nichtleser:"Die Bücher sind schlecht."

Leser:"Hast du sie den gelesen?"

Nichtleser:"Nö, hab ich nicht."

Leser:"Woher weißt du dann, dass sie schlecht sind?"

Nichtleser:"..."

Ich finde das massiv traurig, dass Leute ihre Meinung über Dinge verbreiten, wovon sie einfach keinen Schimmer haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gabe ich dir Recht, aber die Filmlänge liegt weder in der Hand des Autors noch der Filmproduzenten. Wichtig ist doch was aus der knappen Zeit gemacht wurde. Viele haben auch immer behauptet, Herr der Ringe könne man nie verfilmen, da man dafür Tage bräuchte. Ich denke Herr Jackson hat das auch so ganz anständig hinbekommen.

Ich denke was viele an Harry Potter stört, ist der ganze Marketingapparat, der da läuft. Aber das ist doch nichts neues. Wenn was neues kommt, wird kräftig Werbung gemacht. Aber das ist heutzutage eben so - da ist auch Star Trek oder Star Wars keine Ausnahme.

Ich denke ein Hauptgrund der Ablehnung von Harry Potter ist der gleiche wie bei anderen Erfolgreichen Menschen: Neid

Manche können es der guten Frau einfach nicht gönnen, das sie es tatsächlich gewagt hat mit ihren Büchern Geld zu verdienen - und dann noch so viel. "Das muss boykottiert werden - die hat schon genug Geld damit gemacht" (macht überhaupt keinen Sinn, hab ich in Deutschland aber schon so gehört...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ein Hauptgrund der Ablehnung von Harry Potter ist der gleiche wie bei anderen Erfolgreichen Menschen: Neid

Das kann ich mir im Fall Harry Potter bestenfalls als einen sekundären Grund vorstellen, weil Autoren doch vornehmlich im Hintergrund agieren und somit kaum eine Angriffsfläche bieten.

Schlüssig wär dieser Gedankenzug vornehmlich bei "Frontschweinen" - z.B. Musikgruppen, die im Gegensatz zum Autor keinen indirekten Publikumskontakt haben.

Zu Harry Potter:

Ich denke, dass ein Teil der Ablehung aus Image und Klischeegründen resultieren.

Bei Harry Potter denkt man als "Nicht Fan" unfreiwillig an unzählige halbwüchsige Leseratten und einige Junggebliebene. Diese Meute hinterlässt in diversen Medienberichten nicht unbedingt den Eindruck, dass auch normal-erwachsene Menschen mit der Buchreihe glücklich werden können.

Des weiteren ist es aber auch denkbar, dass ein Teil der Ablehung daher ruht, dass der Leser oder Zuschauer mit dem Genre nichts anfangen kann - das wäre wohl der legitimste Grund, welchen ich auch ankreuzen kann.

bearbeitet von DocSommer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich denke auch, dass ein großer Teil der Ablehnung daher rührt, dass die HP-Geschichten einigen Leuten einfach zu kindisch sind - mir zum Beispiel. Ich hab mich mal dazu überreden lassen, mir den ersten Harry Potter-Streifen anzusehen und war maßlos enttäuscht, weil der mir einfach zu kindisch war.

Letztes Jahr hab ich mir dann mal (widerwillig und mit minimaler Erwartung) den Prisoner of Azkaban angesehen und war richtig positiv überrascht. Vor allem die Sache mit der Zeitreise und den temporalen Paradoxien fand ich richtig klasse! - Tja, so schnell kann's geh'n ;)

bearbeitet von Lovok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich derzeit krank bin, und bei meinen Pferden nur das notwendigste tue, habe ich mir die Muße genommen, vorgestern und gestern in die Welt von Harry Potter einzutauchen. Im Fernsehen wurde ja von den Heiligtümern des Todes jede Menge geredet.

Ich habe jetzt mal HP und der Stein der Weisen und HP und die Kammer des Schreckens gesehen und fand das ganz unterhaltsam, wenn auch auf etwas kindlichem Niveau. Wenn es die Aufgabe des Kinos ist, Illusionen zu erschaffen, dann hat HP das wohl aufs Beste verwirklicht! Der Stein der Weisen gefiel mir übrigens besser als die Kammer des Schreckens, denn der hatte irgendwie mehr Charme...

Bin jetzt mal gespannt auf den Gefangenen von Askeban!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin kein Harry-Potter-Fan, hab keines der Bücher gelesen, fand die Filme, die ich bisher im Fernsehen sah, aber unterhaltsam und die meisten wiederkehrenden Figuren auch recht sympathisch. DIE Hauptfigur Harry Potter mag ich jedoch nicht sonderlich, da der Charakter so schrecklich plakativ als Auserwählter in Szene gesetzt wird, der nicht nur am schnellsten und besten die Zauberkunst lernt, sondern auch die coolsten Geschenke (z.B. Super-Flugbesen) in den Hintern geschoben bekommt und auch gleich bei diesem Quidditsch(wieauchimmer)-Spiel zum Sucher wird, der alle anderen Mitspieler scheinbar überflüssig macht. Das Set Design und die Kostüme sowie die Fabelwesen erzeugen eine gute Atmosphäre. Ich habe allerdings auch das Gefühl, alles schon mal irgendwo gesehen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, als Fan würde ich mich auch nicht bezeichnen. Ich hatte meinen Erstkontakt mit Harry Potter vor einigen Tagen und ich werde mir jetzt der Reihe nach mal die Filme 1-6 ansehen, aber sicher keines der Bücher lesen. ich gestehe ehrlich, dass ich wenig lese, da ich selbst journalistisch tätig bin und viel schreibe, daneben noch der Turniersport, da bleibt zum Lesen einfach nicht viel Zeit. Fernsehen so abends neben dem Essen ist da einfacher.

Jedenfalls hat mir Der Gefangene von Askeban gestern gut gefallen, deutlich besser als die Kammer des Schreckens. Die Charaktere mag ich auch auch allesamt. Harry und seine Freunde und die Professoren in Hogwarths sind irgendwie originell. Und, na gut, Harry ist der Auserwählte. Solche Auserwählten gibt es ja immer wieder gerne in großen Geschichten, egal ob sie nun Artus, Luke Skywalker oder Harry Potter heissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle hier...also ich stehe dazu, ich habe alle Bücher gelesen und alle Filme gesehen und es geht sogar noch freakiger: mein Kumpel und ich planen nächstes Frühjahr ne Tour durch England, bei der wir zum Großteil trampen wollen und uns in erster Linie die Originaldrehplätze der Harry-Filme ansehen wollen! Hat jemand von euch vielleicht doch ähnliches schonmal gemacht und ein paar Tipps auf Lager? Wir werden wie gesagt hoffentlich viel trampen und in Ferienhäusern unterkommen, da hab ich schonmal vorrecherchiert...Abenteuer pur und back to basic:P LG, Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat euch so viel Offenheit bezüglich meines "Freakseins" jetzt sprachlos gemacht??:D Es hätte mich schon nämlich interessiert, ob hier schonmal jemand so was gemacht hat und gegebenenfalls in Schottland war?...da gibt es ja auch ein paar für uns mit Sicherheit interssante Plätzchen... Unterkünfte sind wohl ebenso einfach zu buchen und von daher ist das definit etwas, das ich zusätzlich in Erwägung ziehen würde, in die Tour mit einzubeziehen... naja mein Kumpel und ich werden am we mal ne konkretere Routenplanung in Angriff nehmen:P LG und ein schönes we, Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodele, habe nun alle 8 HP-Filme nacheinander angeschaut und muss sagen, dass ich nicht wirklich so angetan bin. Die Filme sind unterhaltsam, nett gemacht und technisch sicher auch gut umgesetzt, aber irgendwie kann man als Zuschauer den Inhalten nicht immer folgen. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass ich irgendetwas versäumt habe, so dass ich dem nicht mehr ganz folgen konnte. Es machte auf mich den Eindruck, als ob die Story springt und manchmal voraussetzt, dass man die Lücken selbst durch sein Wissen aus den Büchern schließt.

Ich fand die Reihe nett, kann aber den Hype um die Filme nicht ganz verstehen. Das die Bücher immer besser sind als eine filmische Umsetzung ist klar, da man mehr Zeit hat sich der Geschichte anzunehmen als in einem 2 1/2-stündigen Film. Nichtsdestotrotz hätte ich mir irgendwie mehr erwartet. Die Filme hatten für mich auch ab und zu längen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.