Zum Inhalt springen
ausgezeichtnet...

Empfohlene Beiträge

Im Angesichts des Transformer 2 Erfolges kann ich mir nicht vorstellen, das Orci und Kurzmann es wagen die Natur als Gegenspieler zu nehmen. Ich wüsste auch nicht wie das in nen Hollywood - Mainstream - Film gehen soll. Abgesehen von StarTrek 4, wo aber einfach die Reise der Crew in die Gegenwart das Haupt-Thema war, gibt es kein erfolgreichen SciFi Film.. mir fällt mal keinen ein.. Vielleicht kennt jemand einen?

So glaube ich leider das wir Khan sehen werden und Lügen-Abrams, Lügen-Orci und Lügen Kurzman mit solchen Aussagen:

"Da haben wir zwei Varianten. Zum einen gibt es die Debatte um eine Erforschungs-Story im Unbekannten, wo die Natur selber der Gegenspieler ist. Und dann gibt es da noch das Bösewicht-Modell. Diese Dinge diskutieren wir gerade."

die vergraulten Fans wieder Hoffnung geben wollen!

Also meine Frage ist: Fällt euch ein Konzept oder kennt ihr ein SciFi Film wo erfolgreiches Mainstream Kino war mit einer Erfoschungs-Story?

Bearbeitet von Gauloises
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 155
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

Es ist durchaus Kombinierbar ohne das entweder-oder.

Als Picard ein uraltes Rätsel lüftete gab es mehrere Gegenspieler (Romulaner, Cardassianer...) und am Ende kam zur Überraschung heraus, dass es keine Super-Energiequelle und keine Superwaffe ist sondern die Gewissheit alle sind aus den Urwesen entstanden und damit Verwandt.

Nach diesem Konzept ist es Möglich Mainstream Bösewichterwartungen wie auch Star Trek Forschung/Moralansprüche zu erfüllen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Monate später...

Da bei XI das Haupthema die Zusammenkunft der Crew war, ist es sehr wahrscheinlich das es in XII wieder ein "StarTrek" typisches Thema gibt! Dadurch denke ich wird der Film auch sehr viel mehr Zuspruch bei den Fans haben.

Aber welche Themen kann XII thematisieren? Da StarTrek auch immer aktuelles aufgreift, kann es eigentlich nur Terrorismus sein.

Nun kann man ganz einfach ne Story stricken, Khan wird entdeckt hat seine Jünger diese terrorisieren die Föderation mit Selbstmordanschlägen! Dabei schreckt J.J. natürlich vor nix zurück, also nen zerstörtes Föderationshauptquartier oder gar nen zerstörtes Pariser Zentrum währe sicher nen gutes Mittel. Kirk jagt diesen und und und... Wobei gesagt werden muss, dass Kirk wahrscheinlich vor den Terror mit Khan ne Vendetta verbindet.

Diese grobe Handlung halte ich für sehr wahrscheinlich! Ich glaube auch nicht, dass die Natur als Gegner vorkommt, da es das noch nie in einem Kinofilm gab.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun kann man ganz einfach ne Story stricken, Khan wird entdeckt hat seine Jünger diese terrorisieren die Föderation mit Selbstmordanschlägen! Dabei schreckt J.J. natürlich vor nix zurück, also nen zerstörtes Föderationshauptquartier oder gar nen zerstörtes Pariser Zentrum währe sicher nen gutes Mittel. Kirk jagt diesen und und und... Wobei gesagt werden muss, dass Kirk wahrscheinlich vor den Terror mit Khan ne Vendetta verbindet.

Diese grobe Handlung halte ich für sehr wahrscheinlich! Ich glaube auch nicht, dass die Natur als Gegner vorkommt, da es das noch nie in einem Kinofilm gab.

und das lustige Raten geht weiter! ;) Ich denke, es wird vielleicht Zeit für eine neues Unterforum? Denn so langsam kristalisiert sich eine ST XII-Diskussion heraus. Aber zum Thema: Ich glaube doch eher, dass man die Geschehnisse aus ST Xi aufgreifen wird. Schließlich hat Abrams ja ein canon-Trümmerfeld hinterlassen. Es lösen muss er nicht. Aber er kann es nicht einfach liegen lassen.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch jetzt dürften Spekulationen noch nicht allzuviel bringen, weil schlichtweg ALLES möglich ist.

Jetzt soll der alte Spock auf einmal doch wieder im nächsten Film mitspielen, obwohl das vorher so gut wie ausgeschlossen wurde.

Weiterhin habe ich gelesen, dass man angeblich sogar über einen Auftritt der Borg nachdenken soll - dann könnte eine mögliche Handlung etwa so aussehen:

Spock führt die überlebenden Vulkanier zu einem Planeten der eine ideale neue Heimat abgibt, aber dann kommen die Borg und ein wieder erweckter Khan und sorgen mächtig für Ärger (vielleicht weil es auf diesem Planeten irgendetwas gibt hinter dem beide Fraktionen her sind). Aber noch bevor Khan und die Borg sich um Neu-Vulkan streiten, hinterlassen sie auf ihrem Weg dorthin eine Spur der Verwüstung (zur Abwechslung könnte ja mal Andor zerstört oder komplett assimiliert werden). Und Khan tötet irgendeine Freundin von Kirk, damit der auch einen ordentlichen persönlichen Grund hat dem Schuft hinterherzujagen. Es kommt zu überlangen melodramatischen Kampfszenen, bis es der Enterprise kurz vor Schluss gelingt alle Bösewichter wieder einmal zu Weltraumstaub zu zerpusten. Damit auch die Taschentuchfraktion auf ihre Kosten kommt, könnte der Original-Spock diesmal den endgültigen Heldentod sterben.

Bearbeitet von Tolayon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

Und die Gerüchte reißen nicht ab...

Jetzt heißt es wieder William Shatner soll doch im 12. Film dabei sein, aber ich frage mich nur in welcher Rolle?

Sein Ego dürfte eigentlich niemand anderen als den originalen Kirk zulassen, aber das hieße schon wieder eine Zeitreisenummer in der einen oder anderen Art durchzuziehen. Davon abgesehen hat Shatner sich von seiner Figur her gesehen wirklich gehen lassen, und das weitaus mehr als Kirk es je getan hätte. Dagegen ist Leonard Nimoy noch wenigstens in Würde gealtert...

Was haltet ihr davon, würdet ihr Shatner im neuen Film sehen wollen und wenn ja, dann tatsächlich wieder als alten Kirk?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Gute Frage. Dafür müßte man wissen was da als Pfusch...Äh Drehbuch vorgesehen ist. Vielleicht wird ja der Nexus wieder herangezogen. Bei Orci und Kurtzman würde ich das zutrauen und das wäre noch die Glaubhafteste Lösung. Aber vermutlich wird nur der "coolsten" Lösung den Vorzug gegeben als der nur im Ansatz einiger maßen Logisch erscheinenden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und die Gerüchte reißen nicht ab...

Jetzt heißt es wieder William Shatner soll doch im 12. Film dabei sein, aber ich frage mich nur in welcher Rolle?

Sein Ego dürfte eigentlich niemand anderen als den originalen Kirk zulassen, aber das hieße schon wieder eine Zeitreisenummer in der einen oder anderen Art durchzuziehen. Davon abgesehen hat Shatner sich von seiner Figur her gesehen wirklich gehen lassen, und das weitaus mehr als Kirk es je getan hätte. Dagegen ist Leonard Nimoy noch wenigstens in Würde gealtert...

Was haltet ihr davon, würdet ihr Shatner im neuen Film sehen wollen und wenn ja, dann tatsächlich wieder als alten Kirk?

Shatner hat sich einfach falsch verhalten, obwohl der Film noch gar nicht gezeigt wurde, hat er deutlich gemacht wie er abgeneigt dem neuen Movie war NUR weil er nicht mitspielen durfte...

Unabhängig davon wie "Original" nun der neue Film war, hat Shatner es einfach verspielt.. er hat deutlich gemacht, was für ne arrogante und narzistische Person er eigentlich ist..

Ich hab die Rolle des Kirk immer geliebt, aber Shatner als Privat-Person, dem kann ich wenig abgewinnen! Da hab ich lieber Nimoy noch einmal im Kino.. Dieser hat wahrlich noch, wie du schreibst, Würde bewahrt!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles, aber bloß keinen Alten Kirk im neuen Star Trek.

Jim Kirk liegt begraben auf Veridian III, und da soll er bitteschön auch bleiben.

Ich würde Kirk und co gerne so in Erinnerung behalten wie ich sie das letzte mal auf der Leinwand gesehen habe und nicht in ihrem jetzigen Zustand.

Auch wenn ich um Spock eine Träne im neuen Star Trek verdrückt habe war ich bedrückt über dessen Erscheinungsbild. Auch wenn er im Film gealtert ist.

mfg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Shatner hat sich einfach falsch verhalten, obwohl der Film noch gar nicht gezeigt wurde, hat er deutlich gemacht wie er abgeneigt dem neuen Movie war NUR weil er nicht mitspielen durfte...

Sein Verhalten war lächerlich, ganz klar. Allerdings muss man ihm positiv anmerken, dass er mehrfach gesagt hat, Abrams sei ein guter Regisseur und er werde sicherlich gute Arbeit leisten.

Was die alten Schauspieler angeht: die Fackel wurde weitergegeben und dabei sollte man es IMO auch belassen. Die Basis wurde geschaffen und nun müssen die neuen Darsteller es alleine hinkriegen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sein Verhalten war lächerlich, ganz klar. Allerdings muss man ihm positiv anmerken, dass er mehrfach gesagt hat, Abrams sei ein guter Regisseur und er werde sicherlich gute Arbeit leisten.

Was die alten Schauspieler angeht: die Fackel wurde weitergegeben und dabei sollte man es IMO auch belassen. Die Basis wurde geschaffen und nun müssen die neuen Darsteller es alleine hinkriegen.

Das stimmt, in dieser Hinsicht, hat er sich schon professionel benohmen.. Aber ich erinerre mich ans sein Verhalten, als man ihm in einer TV-Show den Trailer gezeigt hatte.. Das war ja mal wirklich verbittert..

Das Problem ist, dass Shatner denkt, ER ist StarTrek.. Ich finde, dass kann am ehesten nur Patrick Stewart behaupten, er hat mit seiner Serie für das große Comeback in den 90er gesorgt!

Vorallem Rick Berman ist daran maßgeblich beteiligt, ich erinnere mich nur zugut an die ersten STaffeln von TNG..

Vielleicht kann man trotzdem den bekannten Darsteller Shatner irgendwie in einem Sequel einbauen! Ich würde mich freuen, auf nen Art "Generations" Remake, wo diesmal Shatner mit Pine am Ende zusammen arbeitet und damit Final die Fackel weiterreicht!

Nachdem der erste Film imho erfolgreich die Charaktere eingeführt hat, leider aber an der Story und an dem Geist gescheitert ist, könnte der neue Film nun vieles besser machen und in die Tradition guter Trek Filme sich einreihen. Natürlich dem neuen Zeitgeist entsprechend! Der Film sollte nicht die gleichen Fehler machen wie "Der Aufstand", wo man es für einen Kinofilm leider mit den Serien-entsprechenden Trek Werten übertrieben hat und damit viele neue Fans nach FirstContact verloren hat..

StarTrek ist und bleibt ne Fernsehserie!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Shatner benimmt sich doch immer so und ich bin froh, dass es Menschen wie ihn gibt. Ich wollte in keiner Welt leben, in der es nur noch darum ginge, einander zu gefallen. Auf Trekmovie ist übrigens die Szene veröffentlich worden, die gedreht worden wäre, hätte Shatner zugesagt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Shatner benimmt sich doch immer so und ich bin froh, dass es Menschen wie ihn gibt. Ich wollte in keiner Welt leben, in der es nur noch darum ginge, einander zu gefallen. Auf Trekmovie ist übrigens die Szene veröffentlich worden, die gedreht worden wäre, hätte Shatner zugesagt.

Naja ich meinte halt so läuft das Business, er wahrt schon seine Integrität.

Du Knut, wenn Bayern, Manu und Real heute gewinnt, dann klappt das mit uns bei der FedCon ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

In den aktuellen News meinen die Macher das es kein Remake geben wird.. Bedeutet das, dass man auf Khan verzichten wird? Fände ich persönlich sehr positiv, weil wir dann endlich was neues zu sehen bekommen.

@NBT

Tut mir Leid für den Doppelpost, es sind ja ein paar Monate vergangen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir müssen nur die einzelnen Aussagen zusammenzählen und schon ergibt sich ein stimmiges, wenn auch soweit noch sehr unvollständiges Bild.

Also:

Khan wird von den Gorn aus dem Kälteschlaf geweckt und meuchelt zum "Dank" mal eben so deren Herrscher. Mit der gesamten Gorn-Flotte macht er sich dann auf um die Erde zu erobern und die Enterprise ist natürlich wieder mal das einzige Schiff, das allein gegen die große Feinflotte antreten kann.

Allein schon aus dieser Handlung wird ersichtlich, dass der nächste Film garantiert kein Remake werden kann :P

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wieso wäre es nix neues wenn Khan dabei wäre?

Weil wenn Khan auftritt, er zweifelsohne der Gegner sein wird.. Also denke ich mal allein dieses Grundkonzept gilt schon als Remake für die Autoren.. Aber das wiederspricht natürlich die Andeutungen der Autoren in der Vergangenheit das Khan eventuell doch auftreten wird. Aber wenn ausgerechnet der 2 Teil des neuen Treks sich um Khan als Gegner handelt, dann ist das doch ganz offensichtlich nen Remake.

Mit "was neues" meine ich, dass Khan eigentlich wie Kirk, Pille und Spock schon bekannt und charakterisiert ist. Wenn sich die Autoren an den Canon handeln, ist auch seine Augment Geschichte bekannt, insofern ist ein Großteil des Plots bekannt.

Naja, dann bringt es nicht mehr so viel wenn sie ne neue Superwaffe oder nen neues Volk aus dem Hut zaubern.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja wenn was neues gemacht wird meckern auch immer wieder welche rum. Ich persönlich hätte nichts gegen einen Film mit Khan, denn auch hier wird es dann einiges geben was neu ist. Ein Remake von ST2 was ja viele befürchten kann und wird es wohl nicht geben.

Ich hatte es ja schon mal gesagt, ich wäre für einen Zweiteiler. im ersten Teil wird Khan als Guter dargestellt der Kirk und der Enterprise hilft eine Gefahr zu meistern. Als Zuschauer weiß man ja bereits das Khan eigentlich ein Böser ist aber die Crew weiß es zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Während des Films werden dann immer wieder Andeutungen gemacht das Khan ein Böser ist und am Ende des 1. Teils wenn man denkt das das Böse abgewendet wurde begeht Khan seinen Verrat an Kirk und der Enterprise. Es ensteht die Feindschaft zwischen beiden undman hat einen schönen Cliffhanger.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja wenn was neues gemacht wird meckern auch immer wieder welche rum. Ich persönlich hätte nichts gegen einen Film mit Khan, denn auch hier wird es dann einiges geben was neu ist. Ein Remake von ST2 was ja viele befürchten kann und wird es wohl nicht geben.

Ich hatte es ja schon mal gesagt, ich wäre für einen Zweiteiler. im ersten Teil wird Khan als Guter dargestellt der Kirk und der Enterprise hilft eine Gefahr zu meistern. Als Zuschauer weiß man ja bereits das Khan eigentlich ein Böser ist aber die Crew weiß es zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Während des Films werden dann immer wieder Andeutungen gemacht das Khan ein Böser ist und am Ende des 1. Teils wenn man denkt das das Böse abgewendet wurde begeht Khan seinen Verrat an Kirk und der Enterprise. Es ensteht die Feindschaft zwischen beiden undman hat einen schönen Cliffhanger.

Naja Khan ist sicher nen interessanterer Gegner als viele Alien Feinde! Das Problem ist, dass ich als Zuschauer bei deinen Plot alles schon wüsste, dass heißt mir bleibt die Überaschung aus, wenn ich wüsste das Khan böse wird am Ende des 2. Teils.. insofern währe der ganze Film schon irgendwie gespoilert. Und bei der Bekanntheit von Khan, auch bei Nicht-Fans währe auch ein Großteil des Puplikums eingeweiht.

Interessanter währe wenn Khan im 2. Teil nicht zu sehen währe und nur als Drahtzieher fungiert und in der letzten Sequenz sieht man ihn dann leibhaftig.. Das währe dann auch nen guter Clifhanger.

Allgemein kann ich mich mit der Clifhanger Idee gut anfreuden.

Bearbeitet von Mountain
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Nachdem nun haarlose Romulaner abgehandelt sind, könnten eigentlich im nächsten Film die Klingonen dran sein. Das einzige, was im Zusammenhang mit Klingonen rausgeschnitten gehört, ist bekanntlich das Herz des besiegten Feindes, nicht ganze Szenen. Und wenn die kommen sollten, dann wäre doch ein Auftritt von Kang, Koloth oder Kor interessant. Ich weiß nicht, wie alt die zur Zeit von Neu-Kirk wären, aber selbst wenn die neuen Produzenten das wissen sollten, kann das auch nicht wichtig sein. Notfalls haben die Kerle als Jugendliche irgendwas erobert und sind dafür zu Captains befördert worden. Vielleicht sind sie auch gleich noch durch eine temporale Anomalie im Zuge einer Narada-Konfrontation um 25 Jahre gealtert, was zugleich eine Veränderung der Augment-Entschrumpelung zur Folge hatte, sodass sie jetzt gleich ordentliche Stirnwülste haben. Auf Masken verzichten sie hoffentlich.

In den (möglichen) Wirren nach der Zerstörung Vulkans und bei der Kolonisierung Neu-Vulkans muss der kluge Taktiker Kang auf eben diesem Planeten irgendwas für das Klingonische Reich bergen, sodass er die Vulkanier verscheuchen oder loswerden muss. Die Enterprise kommt ihm in die Quere, worauf man herausfindet, dass eine dritte Partei irgendwelche konpirativen Pläne hat oder das zu bergende Artefakt den Sektor und damit Neu-Vulkan zu zerstören droht. Kirk und Kang sind auch in dieser Realität gezwungen, aus vielleicht unterschiedlichen Motiven (Neu-Vulkan mit Kolonisten retten [naja, vielleicht nicht schon wieder ^^] <> Artefakt doch noch bergen, bevor es futsch geht und beide Schiffe mit), zusammen zu arbeiten. Am Ende zerstört Neu-Kirk Kang und dessen Schiff, um ihm die gerechte Strafe dafür zu verpassen, dass er Anakin nicht sofort als den tollsten Apfelesser des Quadranten verehrt und nachgegeben hat!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sollen denn unbeding bekannte Leute als Gegener auftauchen? Da die Filme ja eh weniger für das alte Publikum gedacht sind, können doch auch neue Gegner auftauchen. Alles neu machen wollen und sich dann auch in den Nebenrollen bei den alten Charakteren bedienen finde ich überaus inkonsequent.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.