Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mountain

Star Trek Into Darkness

Empfohlene Beiträge

Star Trek Into Darkness

20121203_HH_RGB_Opt_1sht_Germany.jpg

Der Teaser Trailer

Als Captain Kirk und die Besatzung der Enterprise auf die Erde zurückgerufen werden, finden sie ihre Heimat und die Sternenflotte in Trümmern wieder – zerstört von einer feindlichen Macht aus ihren eigenen Reihen.

Ich bin mal so frei einen neuen Thread aufzumachen, da ja nun die ersten harten Infos da sind! Auch um es neu User einfacher zu machen, so googelt man doch einfacher nach dem offiziellen Titel bzw. ist es eindeutiger als Star Trek 11 Sequel. Ich hab damals den Forumthread Namen genommen, weil das so damals in der IMDB stand^^

Meine Meinung, Star Trek passt sich weiter den Kino-Zeitgeist an. Das Kino ist Batman mäßig düsterer geworden, so auch wohl im neuen Film. Damals bei Star Trek XI wars noch Transformers like. Jetzt zieht die harte Realität immer mehr Einzug. So wohl auch im neuen Film. Ich hätte niemals gedacht das sich Star Trek in diese Richtung bewegt. Schade haben doch sicher viele Trekkies gehofft, das nach Avatar das Golden Age SciFi neu auflebt.. weit gefehlt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade haben doch sicher viele Trekkies gehofft, das nach Avatar das Golden Age SciFi neu auflebt.. weit gefehlt..

Oh, diese Sci-Fi-Filme gibt es immer noch. Allerdings bewegen sich diese in einer kleinen Nische abseits des Mainstreams. Und ST ist eben nun mal genau das. Sci-Fi ist aber auch wie kaum ein anderes Genre schon immer ein Spiegel für grundlegende Stimmungen und Tendenzen der Gesellschaft und das letzte Jahrzehnt war nicht gerade von super-duper Ereignissen geprägt. Vielmehr haben Diskussionen in den Medien über Terrorismus, Krieg, Krisen, Entindividualisierung (Facebook, Google, Entwicklung des Internets, Umbrüche im gesamten medialen Markt - immer weniger Anbieter die einen immer größeren Teil des Kuchens dominieren) und sozialen Schwankungen dazu geführt, dass Gesellschaft nur noch ein von Angst und Unsicherheit geplagtes Individuum ist. Besonders schlägt sich das in der Zielgruppe der Heranwachsenden und Adoleszenten wieder die verzweifelt versuchen, irgendwie Individualismus in diesem riesen Brei zu entwickeln. Eigentlich leben wir in guten Zeiten, haben aber eine masochistische Vorliebe dafür entwickelt, uns das selber alles kaputt zu reden - oder besser: uns kaputt reden lassen zu wollen. Deshalb rennen wir in Filme voller Schwarz, Grau und farbiger Tristesse als Metapher für emotionale Tristesse und jubeln und bezahlen noch mehr Geld an denjenigen, der ein noch traurigeres Bild zeichnet. Menschen identifizieren sich heutzutage nicht mehr mit optimistischen oder pessimistischen Weltbildern und Zeichnungen, sondern vielmehr mit vollkommen farbenfreien und ergo optimismusfreien Bildern.

Und das wird auch noch ein paar Jährchen so weiter gehen. Bis die nächste Generation Heranwachsender dem Markt klar macht, dass schöne Bilder viel "geiler" sind. Aber eigentlich ist das ein ganz anderes Thema.

Im anderen Thread habe ich schon lesen dürfen, dass sich wiedermal alle über den neuen Film zerfleischen. Wenigstens bleibt das konstant. ;) Mir isses egal: ich freue mich auf gute Unterhaltung im nächsten Jahr. Ich gehe unvoreingenommen in den Film und selbst wenn mich etwas stört, freue ich mich trotzdem, dass das Franchise und seine Ideen weiterleben. Wenn der Film blöd ist, ist ers halt. Wenn er gut ist, freu ich mich halt. Ich warte erstmal ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wärst Du so gut, die letzte Diskussion aus dem alten Thread für unsere neuen Leser hier zusammenzufassen und den Thread-Titel in "Star Trek Into Darkness" umzubenennen (oder umbenennen zu lassen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde vorschlagen, doch einfach den anderen Thread umzubennen und den hier wieder dicht zu machen. Ist sicher kein DIng, die zwei Beiträgchen von hier nach drüben zu verschieben. Ich find`s doof, die laufende Diskussion nach hier zu verlegen. Das führt nur dazu, dass wieder alles dreifach und vierfach durchgekaut wird (statt doppelt und dreifach ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wärst Du so gut, die letzte Diskussion aus dem alten Thread für unsere neuen Leser hier zusammenzufassen und den Thread-Titel in "Star Trek Into Darkness" umzubenennen (oder umbenennen zu lassen)?

Ja ich Depp... einfach mal das "the" dazugedichtet..

Ja zusammenlegen wäre vielleicht auch ne Idee.. aber denke mal, dass nen neuer Thread einfach besser ist, weil es für viele Zurückkehrer dann einfacher ist einzusteigen!

Hier die ersten Aussagen:

Vulkan Elf meint:

Star Trek 2009:

Die Heimatwelt von Nero wird zerstört und er verliert seine ganze Familie. Allein seine treue Crew ist ihm geblieben. Also begibt er sich in seinem Superwaffenraumschiff und in einem schwarzen Ledermantel auf einen persönlichen Rachefeldzug.

Star Trek 2013:

Die Heimatwelt von Kirk wird verwüstet und er verliert das Bißchen Familie, auf das er sowieso schon gepfiffen hat. Allein seine Crew ist ihm geblieben. Also begibt er sich im Flagschiff auf einen persönlichen Rachefeldzug. Dabei trägt er vielleicht wieder ein schwarzes Hemd, überlässt den Ledermantel aber seinem Gegner, der wohl auch ne Superwaffe hat oder ist.

Genial.

Knut meint:

Ich verstehe ja, worauf du hinauswillst. Aber findest du es nicht auch langsam peinlich, dass man nun schon den dritten Film in Folge (stell dir vor, mir hat auch schon Nemesis nicht sonderlich gut gefallen) Superwaffe, Ledermäntel, Rachefeldzug und totale Zerstörung auffährt? Und glaubst du eigentlich immer noch felsenfest, dass Abrams und seine Schlechtschreiber eine gute Geschichte abliefern? Ich mein, hoffen ist ja okay. Ganz tief in mir drin ist sogar bei mir noch ein Fünkchen Hoffnung. Aber du fällst ja schon fast auf die Knie vor denen.

GasCan meint:

Nur eins ich habe schon gute Filme von Orci und Kurtzman gesehen, z.B. den letzten ST-Film. Charaktere über mehrere Filme einzuführen finde ich persönlich sehr gut, Marvel hat hier wie ich finde einen guten Weg eingeschlagen indem sie ihre Helden in Einzelfilmen vorgestellt haben. Aber diese Strategie wird ja vom Filmstudio vorgegeben, wenn die sagen "Ihr habt einen Film Zeit die Leute einzuführen", dann kannste das nicht über mehrere Filme ziehen. Wobei ich die Vorstellung der Crew eigentlich sehr gelungen fand.

Vulkan-Elf:

Teaser gesehen. Sieht cool aus und ist mitreißend. Die Szene mit dem schwarzgewandeten Force Jumper, der vor dem Fenster des Imperators seine Gegner umhaut, hatte was vom Trailer oder Intro zu Star Wars: The Old Republic. Scheinbar ist doch nicht Kirk auf dem Rachetrip, sondern wieder der Bösewicht. Vor was Kirk wohl diesmal auf dem rot bewaldeten Planeten wegrennt? Auch Spock muss sich (leider) abhetzen. Dann kommen sie nach Mustafar und zur Erholung tunken sie die Enterprise später ins kalte Wasser, aus dem sie zuvor wieder auftauchte. Die Erde ist so deprimierend bläulich wie in Underworld und wirkt auf mich da so militaristisch angehaucht. Aber das Crystal Cathedral Welcome Center von Richard Meier sieht dennoch ganz gut aus. Blondine für Kirk? Im erweiterten Japan-Teaser eine Hommage an ST2? Da muss in dem Film aber echt viel passieren, damit Kirk und Spock so enge Kumpels werden.

Yngwie Malmsteen:

Da fast alle klassischen ST-Filme bislang nicht auf der Erde gespielt haben, und wenn, dann nur in Zeitreisen, ist das mal eine nette Abwechslung.

Aber mit der Einschränkung dass dies eben im letzten Film passiert ist und die Erde (zum x-ten mal) wieder von einer großen Katastrophe bedroht war. Nach 2 Filmen hintereinander wieder eine große Bedrohung für die Erde bzw. nach sovielen Filmen hintereinander wieder ein Planet in seiner ganzen Existenz in Gefahr oder gleich explodiert? Wo hatten wir das nicht? Mir fällt da nur ST 5 ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stirbt Spock?

Wer den japanischen Trailer gesehen hat, wird sich wohl an die Szene von Star Trek 2 zurückerinnern. http://www.filmstarts.de/nachrichten/18476219.html

Zumal Quinto offenbar keinen weiteren (mittlerweile dementiert) Star Trek Film mehr machen will..

Ist da was dran? Oder gibt es tatsächlich im dritten Teil, nen Ableger von "Auf der Suche nach Mr Spock" ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt braucht es diesen Thread meiner Meinung nach nicht. Eine Umbennug des anderen hätte auch ausgereicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt braucht es diesen Thread meiner Meinung nach nicht. Eine Umbennug des anderen hätte auch ausgereicht.

Bringt ja auch nix, wenn man sich durch nen duzend Seiten Gerüchte und Wünsche durchklickt, und erst dann kommt man zu den harten Infos! Deswegen ja auch der Untertitel: Gerüchte / Fakten / Wünsche! Jetzt wird es aber konkret und deswegen auch nen neuen Thread zu den nun vorhandenen echten Infos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok dann antworte ich mal hier.

Knut bei dir hat man immer das Gefühl, dass du den Leuten denen der Film gefällt (was soll eigentlich dieser Begriff Abramsjünger?) unterstellst, dass sie die Meinung vertreten es sei der beste Film überhaupt. Ich würde das nicht als zutreffend bezeichnen. Er wird als guter Film angesehen, der wie auch andere ST-Filme seine Fehler hat. Er ist nicht der beste ST-Film, aber auch nicht der schlechteste. Spontan würde ich ihn besser als 1,7,9 und 10 bezeichnen.

Das Abrams das Konzept der Bedrohung der Erde aufgreift ist ok und verständlich. Die Bedrohung soll halt für den Zuschauer real wirken, dass kriegt man eher mit der Erde hin als mit Planet XY. Im Kino ist das absolut normal, da der Zuschauer sich halt eher mit der Erde identifiziert als mit anderen Planeten. Wer das kritisiert, will auf teufel komm raus was schlecht finden.

Warum musst du eigentlich immer alle Leute, die den Film gut finden unterschwellig als dumm bezeichnen?

Zum Trailer: Was die letzte Saison im japanischen Trailer angeht, werfe ich mal eine neue Theorie ein. Es ist Cumberbatch der sich von Spock verabschiedet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß man jetzt eigentlich definitiv, ob Nimoy nochmal mit dabei ist? Vielleicht lässt Abrams heuer ja Spock Senior sterben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der neunminütige Prolog zu "Star Trek Into Darkness" ist, wie erste Filmfans berichten, voller bombastischer Action, grandioser Spezial-Effekte und einer Menge witzigem Charme gepaart mit vielen spannenden Geheimnissen.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18476256.html

Interessante News!!

Die neun Minuten beginnen mit den Figuren von Noel Clarke und Kayla Hassan, die scheinbar ein recht gewöhnliches Dasein im 23. Jahrhundert leben. Sie wachen auf, machen Frühstück und fahren in ein Krankenhaus, wo ein kleines Mädchen, wahrscheinlich ihre Tochter, im Koma liegt. Diese ganze Szene spiele laut den Kollegen von comingsoon.net ohne Dialog, aber unterlegt mit einem sehr mächtigen Score von Michael Giacchino. Diese erinnere an dessen großartigen Anfang beim Pixar-Film "Oben".

Sichtlich aufgewühlt, weil er seiner Tochter nicht helfen kann, wird Clarke dann von Benedict Cumberbatchs Figur angesprochen. Dieser behauptet, ihm helfen zu können. Auf die Frage, wer er denn überhaupt sei, antworte Cumberbatch nur mit einem Lächeln.

Heftig, damit zerstört wohl Abrams die Grundfesten von Star Trek! Nämlich das die Zukunft/Utopie keine ist. Ok, dass hat man schon bei Vulkan bei Enterprise gebracht. Und das hat man auch akzeptiert.. Trotzdem klingt das nach einem Sakrileg :D

bearbeitet von Mountain

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Star Trek-Fan in mir hofft, dass es sich bei der Verweigerung der Behandlung um eine Genterapie handelt, die in Folge der eugenischen Kriege verboten ist. Cumberbach könnte eine Art Seelenfänger sein, der unter dem Deckmantel der guten Absicht Aubeutung und Zerstörung im Sinn hat. Da so ein Geheimnis aus ihm gemacht wird, ist er vermutlich der Klon (was zum Genetikplot passen würde) von Colonel Green. Würde auch zum "Ich bin zurückkekert, um Rache zu nehmen" passen. Und auch zum Auftritt Peter Wellers als einen seiner Jünger. Möglicherweise in einem Rückblick? Sollte derartiges tatsächlich eintreten, wäre das eine positive Entwicklung und spricht vermutlich für einen stärkeren Einfluss Lindelofs aufs Drehbuch.

Als Skeptiker fürchte ich allerdings einen arg von Batman abgekupferten Anti-Establishment-Aufstand der vermeintlich unterdrückten Arbeiterklasse. Mit dem Unterschied, dass die eigentliche Geschichte deutlich in den Hintergrund rückt.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heftig, damit zerstört wohl Abrams die Grundfesten von Star Trek! Nämlich das die Zukunft/Utopie keine ist. Ok, dass hat man schon bei Vulkan bei Enterprise gebracht. Und das hat man auch akzeptiert.. Trotzdem klingt das nach einem Sakrileg :D

Deep Space Nine einfach mal ausgeklammert? :dumdiedum:

:P

@Vulkan Elf:

nach dem "Poster" zu Urteilen, zieht ich Kirk doch den Ledermantel an ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe grade eine interessante News gelesen, dass die Charakternamen von Cumberbatch und Alice Eve nun bekannt sind.

Cumberbatch spielt John Harrison.

Alice Eve spielt Carol Marcus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Star Trek-Fan in mir hofft, dass es sich bei der Verweigerung der Behandlung um eine Genterapie handelt, die in Folge der eugenischen Kriege verboten ist. Cumberbach könnte eine Art Seelenfänger sein, der unter dem Deckmantel der guten Absicht Aubeutung und Zerstörung im Sinn hat. Da so ein Geheimnis aus ihm gemacht wird, ist er vermutlich der Klon (was zum Genetikplot passen würde) von Colonel Green. Würde auch zum "Ich bin zurückkekert, um Rache zu nehmen" passen. Und auch zum Auftritt Peter Wellers als einen seiner Jünger. Möglicherweise in einem Rückblick? Sollte derartiges tatsächlich eintreten, wäre das eine positive Entwicklung und spricht vermutlich für einen stärkeren Einfluss Lindelofs aufs Drehbuch.

Als Skeptiker fürchte ich allerdings einen arg von Batman abgekupferten Anti-Establishment-Aufstand der vermeintlich unterdrückten Arbeiterklasse. Mit dem Unterschied, dass die eigentliche Geschichte deutlich in den Hintergrund rückt.

Nicht schlecht! Das wäre ne Erklärung für die ersten Minuten bzw. ist damit der ganze Plot schon offensichtlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich vorhin gelesen habe, soll Cumberbatch wohl auch wie auch immer geartete übermenschliche Fähigkeiten haben. Augment also auch noch. Traue ich Orci und Kurtzman so viel Liebe zum Detail zu? Eher nicht.

Angeblich soll es sich bei der Figur nun um Robert April handeln. Laut Non-Kanon-Quellen der erste Captain der Enterprise, der 2245 das Kommando übernahm und die erste Fünfjahresmission leitete. Passt vom Alter aber nicht. Zumal die Existenz Aprils mal von Roddenberry persönlich bestätitgt wurde - als einziges Detail der Zeichentrikserie, die er ansonsten wegen Nichtgefallen aus dem Kanon warf. April sollte also eigentlich viel älter sein. Wie auch immer. Bei einem Setbesuch hat ein Reporter an der Waffe, die Cumberbatch im Trailer schwingt, die Requisitenbeschriftung "April`s Gatling" entdeckt. Fände ich ehrlich gesagt ziemlich dumm und würde ich dem Autorenzwilling direkt zutrauen. Allerdings habe ich den Eindruck, dass sie den Hintergrund der Rolle bis zum Schluss geheimhalten wollen. Könnte sich also auch ein dezentes, aber bewusstes in die Irre führen handeln.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Robert April würde keinen Sinn machen, da doch in diesem neuen Universum Pike der erste Captain der Enterprise war und ein April damit höchstens irgendein anderer Captain.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese in letzter Zeit die Kommentare in diversen Internetseiten. Vom Trailer bzw. Teaser bin ich etwas hin und hergerissen. Überraschend ist ja dass der Film wieder etwas anderes zeigt als ich erwartet hatte. Aber gut auch bei DS9 war Forschung, Entdeckung neuer Welten,etc sehr in den Hintergrund getreten(ich finde DS9 nicht schlecht, belegt aber auf meiner Rangordnung der verschiedenen ST- Serien den letzten Platz)

Die Kommentare die ich anfangs las weckten in mir Optimismus: das Raumschiff soll ein NX-01 - Typ sein; Daniels aus dem temporalen Krieg, Klingonen die ihre menschliche Gestalt in Masken verstecken,...

Die sinnfreien Lensflares sind auch nicht mehr vorhanden. Der Trailer ist sehr packend inszeniert....

Gleichzeitig ist es auch spannend um was es da gehen soll bzw. die grosse Frage: wer ist der Bösewicht?

Klar scheint zu sein dass es nicht Daniels ist. Enttäuscht bin ich von manchen Kommentaren die ernsthaft immer noch Khan sehen möchten und diesen Typen als Khan akezptieren würden. Viele halten dass sogar für wahrscheinlich. Die pfeiffen drauf dass er plötzlich auch eine andere Ethnie wäre. :mellow::blink:

Begründet wird dass damit dass auch Sulu früher Japaner war, aber in der neuen Version wohl Koreaner ist.

Und da scheint es plötzlich egal zu sein dass Khan schon lange vor Nero´s Veränderungen existierte.

Nee. Nachdenken darf man nicht zuviel. Ich versuche ja wirklich das ganze als neues Star Trek zu sehen. Mit allen Möglichkeiten wie einem knutschenden Spock, untergegangenen Welten, anderem Design,Charakteränderungen,... und jetzt einer bedrohten oder gar zerstörten Sternenflotte. Aber wenn dann längst etablierte Figuren aus dem Original- Universum eingebaut werden, dann wünsche ich doch dass hier Rücksicht genommen wird.

Wie ich gelesen habe sollen auch unmaskierte Klingonen zu sehen sein; diese haben dann aber Stirnwülste

Ehrlich gesagt: das gefällt mir auch nicht. Vielleicht sind aber auch nicht alle Klingonen von den physischen Veränderungen betroffen.

Schleierhaft ist mir auch warum das Thema Khan so derartig hochgekocht wird. Auch wenn Abrams und Co. von der Serie "ENT" wohl kaum Notiz nehmen so scheint es möglicherweise den Handlungsstrang um die "Über- Menschen" auch Augments genannt aufzugreifen. Aber bitte nicht Khan!

bearbeitet von mrspock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war nach dem Versuch, sich genetisch zu verbessern, wohl tatsächlich nur ein Teil der Klingonen von den fehlenden Stirnwülsten betroffen. Deswegen stören mich die Stirnwülste nicht. Dass sie überhaupt Helme tragen (die im Übrigen ziemlich billig aussehen) stört mich allerdings. Das ist wieder eine der völlig nutzlosen Änderungen, damit sich Abrams das Predikat "Kreativ" an die Brust heften kann. Er sollte sich vielleicht einfach mal eigene Dinge ausdenken, statt Bekanntes zu verschlechtern. Absurd finde ich überdies, dass die Klingonen ihre Stirnwülste gepierct haben sollen. Nach tätowierten Romulanern also gepiercte Klingonen. Sollten im nächsten Film Ferengie auftauchen, haben die dann vermutlich Ohrtunnel.

Dass nun alle Kahn haben wollen, verstehe ich auch nicht. Ich habe aber generell den Eindruck, dass man die nicht allzu ernst nehmen kann. Nach meinem Dafürhalten sind das alles kreischende Abramsjünger, die noch nie viel auf Star Trek gegeben habe und sich unbedingt mitteilen wollen. In meinem Umfeld hatjedenfalls fast jeder Star Trek den Rücken gekehrt, seit Abrams Schundfilm erschienen ist.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Klingonen ohne jede Erklärung Stirnwülste hätten, würde mich das nicht stören. Ebenso wenig Romulaner mit der V-Wulst. Bessere Masken, Effekte etc. sind natürlich, auch ein moderneres Raumschiffdesign (durch das die Enterprise leider komische Proportionen bekommen hat). Helme machen bei einem kriegerischen Volk, das sich dauernd im Nahkampf kloppen will, durchaus Sinn. Die Romulaner-Tätowierungen und die Glatzen waren aber bloß da, um die Jungs fieser aussehen zu lassen. Ebenso die ganzen sinnlosen Zacken am bedrohlichen Bösewicht-Raumschiff. Und die Abgründe waren auch nur da, damit die Gefahr besteht, runter zu fallen. :wacko:

Was Khan betrifft: Vielen Leuten muss man erst den Unterschied zwischen Khan und Kahn beibringen. Letzterer kommt höchstens in der Fußballmannschaft der Akademie, als Architekt oder als Raumschiff vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafürhalten sind das alles kreischende Abramsjünger, die noch nie viel auf Star Trek gegeben habe und sich unbedingt mitteilen wollen. In meinem Umfeld hatjedenfalls fast jeder Star Trek den Rücken gekehrt, seit Abrams Schundfilm erschienen ist.

Die Abramsjünger gibt es in deiner oft dargestellten Form nicht! Das waren viele Trekkies, die sich aufgeschlossen gezeigt haben und einfach nur froh sind, dass er StarTrek gerettet hat. Aber schlucken tuen diese Fans bei weitem alles nicht. Star Trek XI war nach den meisten Kritiken und nach Wertungen ein guter Film, Fertig!

Es wäre allerdings einfacher für die Produzenten gewesen, GAR NIX über den neuen Bösewicht zu sagen. Die Aussage er kommt vom TOS Canon, rührt natürlich ne Menge Gerüchte! Nimmt er nun wirklich Khan, so sehe ich das auch als großer Fehler, umso mehr bringt er die Fans gegeneinander auf.

Nach allen Informationen und gestützt auf die Aussage das es nen Canon Guy wird, gehe ich davon aus, dass es kein klassischer bekannter Bösewicht ist, sondern einfach jemanden der bei TOS dabei war!

Was ist den mit Decker? Oder nen Jugendfreund/Akademiefreund von Kirk? Jemand der laut Canon eine freundschaftliche Beziehung mit Kirk hatte und durch die neue Zeitlinie korrumpiert worden ist? Ich denke nicht das die Produzenten sich so dermaßen ihre eigene Kreativität beschneiden lassen und einfach nen TOS Bösewicht neu auflegen.

Anhand der ersten Neuminuten wäre es auch denkbar, dass sich durch das unerwartete Auftreten von Nero die Sternenflotte eher ins militärische entwickelt hat. Ich meine der positive Effekt von Vulkan ist verpufft, die Sternenflotte baut größerer mächtigere Schiffe (die neue ENT), etc.

Damit ergibt sich schon mal nen Plot wo vieles dabei ist für den aktuellen Kino Zeitgeist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Abramsjünger gibt es in deiner oft dargestellten Form nicht! Das waren viele Trekkies, die sich aufgeschlossen gezeigt haben und einfach nur froh sind, dass er StarTrek gerettet hat.

Viele, ich auch, wollten aber nicht nur den Markennamen gerettet haben, sondern auch wofür dieser mal stand ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.