Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Reinhold Heeg

Der ultimative Polit Thread

Empfohlene Beiträge

Bäume geben sehr wohl CO2 und zwar des Nachts und im Winter. Der gebildete Traubenzucker wird ja auch wieder veratmet. ;)

Und das mit dem Strahlungsfenster: 0,8-2 Mikrometer, 4-5 Mikrometer, 13-17 Mikrometer... im ersten der Bereich absorbiert Wasser noch in diesem Frequenzbereich. 9-26% Beitrag zum atmosphärischen Treibhauseffekt ist durchaus nicht "kein Einfluss".

Richtig ist, dass weiteres CO2 kaum Effekt hat, weil die Absorption nahe 100% liegt.

bearbeitet von Obsidian Order

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke ;) Wollte gerade so ziemlich das gleiche schreiben.

Wasserdampf ist da viel größeres Treibhausgas.. hey, vlt. sollten wir das entfernen und in die Erde pumpen.

Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass man die Atomkraft nicht überschätzen sollte bzw. ihr die Allmacht zusprechen. Mag zwar billiger Strom sein, aber die Nachteile überwiegen einfach. Alternative Quellen sind aber doch zu teuer etc., wenn die erstmal richtig anlaufen wirds auch da billiger. CO2 ist natürlich auch so eine Sache, aber das ist nur der Anfang. Methan ist genauso ein klimawirksames Gas und zwar stärker als CO2 und dann fängt der Spass erst richtig an ;)

Na ja Energiepolitik ist ein wichtiger Faktor, nur wie ist die Frage und es ist wohl klar, dass alles nicht von heute auf morgen geht.

Dann noch: alle jammern die Politik macht nichts etc.. Wie schon erwähnt ist Energieeffizient das Schlagwort. Aber das muss auch schon im Kleinen anfangen und da muss sich auch selbst jeder Bürger an die Nase fassen.

Wir sind dem teils unnötigen Luxus verfallen, wie einer schlechten Droge. Und Luxus heißt nunmal heutzutage Energie. Wir müssen selbst unseren Verbauch senken.

Riesiges Solarkraftwerk in der Sahara.. ja gut schön und recht, aber die Bedenken wurden ja schon genannt. In dem Fall wäre ich ja immer noch für eine dezentrale Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fans der Atomenergie können sich wie es aussieht freuen:

Ihre Wunsch-Koalition kommt aller Voraussicht nach zustande, wenn auch recht knapp. Gedankt sei den Überhang-Mandaten...

Aber andererseits sollte man so kurz nach den ersten Hochrechnungen noch nicht die Sektkorken knallen lassen bzw. den Kopf gegen die Wand schlagen - allein das Ergebnis der SPD, ob man sie nun mag oder nicht ist für eine Volkspartei einfach erschreckend.

Gleichzeitig aber auch ein klarer Hinweis darauf, dass die meisten Wähler sie in der Regierung nicht mehr drinhaben wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haltet mich für gutgläubig, aber ich glaube nicht, dass eine Schwarz-Gelbe Koalition in Sachen Atomausstieg eine Rolle rückwärts machen wird. Vielleicht eine Umverteilung der Laufzeiten, aber Ausstieg aus dem Ausstieg denke ich eher nicht. Aber letztlich kann das nur die Zeit beantworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach wirds der SPD ziemlich gut tun in der Opposition zu sein. Und ich denke auch nicht, dass schwarz-gelb den Atomausstieg rückgängig machen wird. Längere Laufzeiten auf jedenfall. Aber Deutschland ist glaub ich einer der wenigen Länder in Europa das noch am Atomausstieg festhält und in anderen Staaten ist man auch schon zurückgerudert. Aber die Zeit wird es wirklich zeigen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr noch als die Sache mit der Atomenergie fürchte ich bei einer CDU/FDP-Koalition eine Ausweitung des sozialen Kahlschlags.

Nun kann man zwar noch nicht genau sagen ob das Bürgergeld insgesamt wirklich bedeutend schlechter als Hartz IV sein wird, dafür können wir uns aller Voraussicht nach von Kündigungs-Schutz und Mindestlohn verabschieden.

Im Rahmen der Finanzkrise stößt mir zudem auch noch sauer auf, dass die Banker jetzt wohl erst recht ungebremst mit ihren Boni und hochriskanten Spekulations-Geschäften weitermachen dürfen (wobei so etwas aber ohnehin nur auf internationaler Ebene geregelt werden kann).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihre Wunsch-Koalition kommt aller Voraussicht nach zustande, wenn auch recht knapp. Gedankt sei den Überhang-Mandaten...

Das ist unwahr. Union und FDP haben auch ohne Überhangmandate die Mehrheit erreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr noch als die Sache mit der Atomenergie fürchte ich bei einer CDU/FDP-Koalition eine Ausweitung des sozialen Kahlschlags.

Ach Unsinn! Die Leistungsträger werden endlich gefördert! Und es sind immernoch 15% der Unternehmen in Deutschland die Steuern zahlen müssen. Das wird sich jetzt Gott sei Dank auch ändern! Und es werden auch millionen neuer Jobs geschaffen, vor allem für die weniger gebildeten Menschen und vor allem da wird die FDP auch für große Zuwachsraten sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und es sind immernoch 15% der Unternehmen in Deutschland die Steuern zahlen müssen.
Ich versteh deinen Sarkasmus, aber inhaltlich habe ich ne Frage: Wieso denkst du, dass nur 15 % aller Unternehmen Steruern zahlen?

Ich bin jetzt ziemlich sauhappy und werde wohl mal bei ein paar Parteifreunden anrufen. Vielleicht gibts ja sogar irgendwo ne kleine Wahlpartei hier im Kreis. Bestimmt gibts irgendwas. Bis dahin!

Aber folgendes is Fakt: Die nächsten vier Jahre werden goldig!!

(hat was mit Farbenlehre zu tun: orange und gelb ergibt gold. :thumbup: )

bearbeitet von Kaepten John Luec-Pica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt hab ich bei dem Ergebnis nicht übel Lust auszuwandern. Die Schere zwischen arm und reich wird weiter auseinandergehen. Der Klientelpartei FDP sei dank. Gruselig, wie man in diesen Zeiten eine derartige Regierung wählen kann.

bearbeitet von Spezies 8473

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh deinen Sarkasmus, aber inhaltlich habe ich ne Frage: Wieso denkst du, dass nur 15 % aller Unternehmen Steruern zahlen?

das sagte der "noch"finanzminister

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade dass die SPD so viel verloren hat.

Ich hätte mich über eine Fortsetzung der GroKo gefreut. Gibt viele gute Leute bei den Sozis.

Die.Linke nervt mich bereits jetzt schon (wie üblich).

Und ich bin froh, dass die Primatenpartei nur 2% bekommen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt ziemlich sauhappy und werde wohl mal bei ein paar Parteifreunden anrufen. Vielleicht gibts ja sogar irgendwo ne kleine Wahlpartei hier im Kreis. Bestimmt gibts irgendwas. Bis dahin!

Aber folgendes is Fakt: Die nächsten vier Jahre werden goldig!!

(hat was mit Farbenlehre zu tun: orange und gelb ergibt gold. thumbup.gif )

*unterschreib*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt hab ich bei dem Ergebnis nicht übel Lust auszuwandern. Die Schere zwischen arm und reich wird weiter auseinandergehen. Der Klientelpartei FDP sei dank. Gruselig, wie man in diesen Zeiten eine derartige Regierung wählen kann.

*unterschreib* -.-

Darf ich mit auswandern? -.- Bloß... wohin nur? @.@ Ich bin jedenfalls in vieler Hinsicht nun auf das Schlimmste gefaßt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die SPD ist doch selsbt schuld. Schon mit Start in den Wahlkampf war man doch mit Platz zwei zufrieden. Es ging doch niemals um Rot-Grün oder was anderes, sondern nur um "Schwarz-Gelb" verhindern. Mit der Einstellung konnte schlichtweg das Wählerpotential nicht mobilisiert werden oder ist zur Linkspartei umgeschwenkt.

Irgendwo aber auch typisch deutsch, dass das Meckern anfängt, bevor irgendwer was gemacht hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*unterschreib* -.-

Darf ich mit auswandern? -.- Bloß... wohin nur? @.@ Ich bin jedenfalls in vieler Hinsicht nun auf das Schlimmste gefaßt.

ich kann Luxembourg nur empfehlen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke nicht dass eine FTP wie so oft gesagt für die klassentrennung steht bzw. diese fördert. das tut die unternehmen und die 'alles meins' Mentalität ganz von allein.

Die Besteuerung von Unternehmen muss sich in der Tat ändern - bzw. auch der Umgang mit subventionierungen oder förderungsgeldern (vgl. nokia...)

ich als klein bis mittelunternehmer bin auch durchaus der Ansicht dass bei einem jahresplus von 14.000€ nicht 3.000€ steuern zu zahlen sind. wer soll davon dann noch leben... Zumindest hier erfhoffe ich eine zeitnahe Reform

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man wird sehen.

Wenn die FDP alles umsetzen würde, was sie machen will ... tja, dann bekommen wir ja vielleicht bald französische Zustände, was gelegentliche soziale Unruhen betrifft.

Aber ich bin mal optimistisch und rechne damit, dass es so katastrophal nicht kommen wird. War klasse vorhin bei Anne Will ... als der dortige FDP Politiker gesagt hat, er rechnet eigentlich selbst nicht so wirklich damit, dass man groß Steuern senken wird. Das hat Stil, dass man schon am Wahlabend von den Wahlversprechen zurückrudert :D

Naja, trauriger Tag für die SPD, aber ich fürchte, sie hat genau das gebraucht. Denn nun kann sie ihre Zeit in der Opposition nutzen, wieder ein richtiges Profil zu bekommen, und vielleicht reicht die Zeit ja auch, sich endlich mal vernünftig mit den Linken auszusetzen. Sie nur als ungeliebte Aussetzige zu behandeln ist ja nunmal erkennbar nicht die beste Strategie gewesen ...

Weils kurz angemerkt wurde: 2 Prozent für eine Einthemenpartei wie die Piraten finde ich durchaus ein ordentliches Ergebnis - nicht zuletzt, wenn man bedenkt, dass sie gar nicht überall auf den Wahllisten standen und man sie vielerworts gar nicht wählen konnte, selbst wenn mans gewollt hätte.

Zeigt halt auch, dass die etablierten Parteien dieses Thema nahezu ignoriert haben - lediglich die FDP und die Grünen hatten das als Randnotiz mit in ihren Programmen.

Im Übrigen bin ich auch da mal gespannt, wie sich eine FDP mit ihren Vorstellungen da gegen eine CDU mit Schäuble durchsetzen will. Wünschen würde ichs mir, aber wenn ich mir anschaue, dass sie in der ein oder anderen Landesregierung auch immer alles nur brav mitgemacht hat, dann darf man da durchaus auch so seine Zweifel haben.

Mal schauen was nun wird.

Ich fürchte nur, wenn es wirklich eine neoliberale Politik geben sollte, wie die FDP sie wünscht (also eine Rückkehr nach Leipzig für die CDU) dann werden die nächsten Wahlen sehr lustig sein ... vermutlich nur ne Frage der Zeit, bis dann irgendwann die Linke absolute Mehrheiten einfährt ... -.-

Wobei ich das gewissen Parteien auch manchmal fast wünschen würde ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke nicht dass eine FTP wie so oft gesagt für die klassentrennung steht bzw. diese fördert. das tut die unternehmen und die 'alles meins' Mentalität ganz von allein.
Wie jetzt.. die Piraten sind jetzt doch dabei? File Transfer Protocol? :D Sry. musste sein. Denke aber auch dass es diese Mentalität von ganz alleine schafft. Wenn dann muss die Regierung dagegen wirken.

Irgendwo aber auch typisch deutsch, dass das Meckern anfängt, bevor irgendwer was gemacht hat...

Das sehe ich auch nicht anders. Ich bin zwar auch nicht total überragend zufrieden mit dem Wahlergebnis, aber es war der Wählerwille und die SPD hat ihre Wähler nicht mobilisieren können. Denn der größte Pool ging nicht zu den Linken sondern zu den Nichtwählern. Und es ist zwar schon etwas seltsam, dass die Sozialdemokraten in so einer Zeit ein ordentliches Minus erfahren und das nicht nur in Deutschland. In England war es bei der Europawahl genauso. Gut, die SPD konnte auch den Wahlkampf über nicht überzeugen und kann jetzt verdient in die Opposition und sich dort (hoffentlich) wieder finden. Und schmeißen hoffentlich Anachronismen wie Münte über Bord ;-)

Aber wir werden sehen und in vier Jahren können wir dann ein Resume ziehen und man sollte nicht vorschnell den Teufel an die Wand wählen und morgen geht auch nicht die Welt unter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ROFL ich war zusehr mit uploads beschäftigt als ich das getippt hab ;) FDP ^^

Piraten haben ja sagenhafte 2% erreicht. Na ja, kein wunder bei deren Parteiprogramm dass teils völlig weltfremd und lückenhaft von seltsamen aussteiger-dreadlockern in drittklasse-innenstädten progapiert wurde ;)

Ich kann mir nur folgendes vorstellen für Aufschwung:

- Bürokratieabbau!

- Drastische vereinfachung des Steuerrechts. Ich verbringe 12 mal im jahr TAGE! mit der Erstellung von erklärungen und formularen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Piraten haben ja sagenhafte 2% erreicht. Na ja, kein wunder bei deren Parteiprogramm dass teils völlig weltfremd und lückenhaft von seltsamen aussteiger-dreadlockern in drittklasse-innenstädten progapiert wurde
Aber die Piraten konnten sehr viele junge Wähler mobilisieren. Ich bin mir sogar sicher, dass die Piratenpartei in Zukunft keine Rolle für die Politik spielen wird, aber bei den jungen politikverdrossenen und perspektivlosen Wählern wieder ein Interesse für Politik geweckt werden kann.

Hier die Ergebniss für die Partei:

In Schleswig-Holstein: Erststimmen: 0 --> 0%; Zweitstimmen: 16.024 --> 2,1 %

In Mecklenburg-Vorpommern: Erststimmen 0 --> 0%; Zweitstimmen 20.027 --> 2,3%

In Hamburg: Erststimmen: 0 --> 0%; Zweitstimmen: 22.983 --> 2,6%

In Niedersachsen: Ersstimmen: 4.214 --> 0,1%; Zweitstimmen: 86.852 --> 2,1%

In Bremen: 0 --> 0%; 8.076 --> 2,4%

In Brandenburg 0 --> 0%; 34.767 --> 2,5%

In Sachsen-Anhalt: 0 --> 0%; 28.769 --> 2,4%

In Berlin: 0 --> 0%; 57.694 --> 3,4%

In NRW: 0 --> 0%; 158.298 --> 1,7%

In Sachsen erscheint sie nur unter "sonstige"

In Hessen: 3.866 --> 0,1%; 66.533 --> 2,1%

In Thüringen: 0 --> 0%; 31.020 --> 2,5%

In RP: 3.188 --> 0,1%; 41.672 --> 1,0%

In Bayern: 24.083 --> 0,4%; 135.435 --> 2,0%

In Ba-Wü: 11.399 --> 0,2 %; 111.899 --> 2,1 %

Im Saarland: 0 --> 0%; 8.616 --> 1,5%

Insgesamt: 46.750 --> 0,1%; 845.904 --> 2,0%

Berlin ist ne richtige Piratenhochburg. Im Osten wurde die Partei leicht überdurschnittlich oft gewählt. Sie wird wohl ne Nischenpartei bleiben, vielleicht wird sie in Zukunft auch mal in einem Landesparlament sitzen. In Stadträten und Kreistagen werden wir sie bestimmt mal sehen dürfen.

Überraschend für mich: Jörg Tauss hat in seinem Wahlkreis nicht eine Erststimme bekommen. Dort haben 2,2% ihre Zweitstimme an die Piraten gegeben. Der Mann ist absolut weg vom Fenster... selber ins Abseits geschossen.

bearbeitet von Kaepten John Luec-Pica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber die Piraten konnten sehr viele junge Wähler mobilisieren. Ich bin mir sogar sicher, dass die Piratenpartei in Zukunft keine Rolle für die Politik spielen wird, aber bei den jungen politikverdrossenen und perspektivlosen Wählern wieder ein Interesse für Politik geweckt werden kann.

Meiner Meinung nach sind das überwiegend Kellerkinder, die die meiste Zeit ihres Lebens mit Zocken vergeuden. Menschen, die völlig autark vom gesellschaftlichen und politischen Geschehen dahinvegetieren und erst pseudo"politisch" wurden, als sich die Politik erdreistete, in ihrer heilen Welt aufzutauchen. Seither kämpft man unter dem Banner der Piraten vereint gegen die Invasoren, damit auch der dümmste Steinzeitmensch wieder ohne Umschweife Kinderpornos gucken kann.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Sachsen: Ich glaub da standen die Piraten gar nicht zur Wahl. Kommt zumindest hin, wenn man die gültigen Zweitstimmen da mal aufsummiert.

Zu Tauss: Tauss war auch kein Direktkandidat, soweit ich weiß stand er nicht mal auf der Liste der Piraten, sondern war einfach nur Parteimitglied. Von daher kann er auch schlecht eine Stimme bekommen.

Zu den Stadträten: In Münster und Aachen sitzen die Piraten seit 31.8 diesen Jahres bereits in den Städträten

Wenn man sich die Wahlergebnisse zuletzt ansieht, so glaub ich schon, dass die Partei durchaus Potential hat, ABER bisher ist das Programm der Partei eher dünn. Da sie sich aus Aussteigern aus allen möglichen Lagern zusammensetzt wird es dort vermutlich schwer sich auf ein wirklich belastungsfähiges Programm zu einigen. Man wird sehen wie die sich entwickeln. Bei den Grünen hätte man von 20 Jahren auch nicht gedacht, dass sie quasi zum Inventar der deutschen Politik werden. Ich denke gleiches wäre zumindest theoretisch mit den Piraten möglich. Bleibt aber letztlich abzuwarten, immerhin gibts die Partei in Deutschland erst seit 3 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach sind das überwiegend Kellerkinder, die die meiste Zeit ihres Lebens mit Zocken vergeuden. Menschen, die völlig autark vom gesellschaftlichen und politischen Geschehen dahinvegetieren und erst pseudo"politisch" wurden, als sich die Politik erdreistete, in ihrer heilen Welt aufzutauchen.

:respect:

Bringt es perfekt auf den Punkt

Ich würde allerdings nicht soweit gehen, zu behaupten, dass diese Typen mehrheitlich für jemand anderes als sich selbst kämpfen - nicht einmal für Kinderporno-Gucker wie Tauss: denen geht es ums kostenlose Saugen und um freie "Killerspiele" für sich selbst. Und damit wäre auch schon der politische Horizont erreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Bilder

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.