Zum Inhalt springen
...die schrecklichste Potenz von Gut

ST II: Der Zorn des Khan


Wie fandet ihr den Kinofilm?  

102 Benutzer abgestimmt

  1. 1.

    • Sehr Gut (1)
      52
    • Gut (2)
      42
    • Befriedigend (3)
      6
    • Ausreichend (4)
      2
    • Mangelhaft (5)
      0
    • Ungenügend (6)
      0


Empfohlene Beiträge

(Da gibt es das Board nun einige Jahre, und noch immer gibt es noch keine Umfrage zu den Kinofilmen - höchste Zeit! Vor allem, da die Umfragen zu den Serien durch sind und die Filmreihe gerade läuft. Meine Meinung kommt nachher.)

Ich sage nur...

KHAAAAN!!

star-trek-2-de-dvd-image-04.jpg

Bearbeitet von Yngwie Malmsteen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hui, dazu gabs echt noch keine Umfrage?

Meiner Meinung nach einer der besten ST Filme überhaupt. Hab' ihn mir letzten auf DVD zugelegt, und im Originalton kommt er noch besser.

Dieser Film war ein Meilenstein der ST Geschichte und ich denke, dass erst mit ST VI ein ähnlich starker Film produziert wurde.

Das Duell Kirk-Khan wurde wunderbar der Serie entnommen, die Story wird nie langweilig und auch das Ende ist grandios.

Selbst die Special-Effects waren klasse.

Gibt von mir eine klare 1

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Japp, eindeutig ein toller Film, den man sich unbedingt als SE DVD holen sollte und in der Originalfassung hören sollte. Die geschnittenen Szenen sind jetzt zwar nicht sooo weltbewegend, dennoch geben sie dem Film den letzten Schliff. Aber auch ohne O-Ton und fehlende Szenen ein grandioser Film.

Interessant finde ich, dass man es im ganzen Film geschafft hat, Kirk und Khan NIE in einem Raum zu haben. Dabei hätte ich doch an Khan's Stelle am liebsten selbst Hand an Kirk's Tod angelegt...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Yngwie: Die Votings zu den Movies haben wir hier ja wirklich vernachläßigt und als alter Captain Kirk Fan sage ich Dir gleich mal Danke für diesen Poll!

Mit ST II bekamen die Classic Movies ihren ganz eigenen typischen look! Die Uniformen die wie Ärztekittel aussahen verschwanden und ST wurde insgesamt militärischer (auch wenn das vielleicht nicht so ganz im Sinne Gene Roddenberry´s lag). Viele Uniformteile erinnern nun an Navy-Uniformen, Raumkämpfe werden wie Seeschlachten geführt und man pflegt maritime Traditionen. Der alternde Admiral Kirk ist zum Soldatenphilosophen geworden, eine Rolle, die dem Haudegen wirklich gut steht!

Im Vergleich zu ST I war ST II „Der Zorn des Khan“ packender, actionreicher und spannender, aber auch härter als alles was bisher bei TOS gezeigt wurde... Letzterer Aspekt hat mich, als ich den Film zum ersten Mal sah, etwas abgestoßen, ich meine damit Szenen wie die mit dem Ceti-Aal und die Entdeckung der gefolterten Leichen auf der Regula-Station. Dafür waren die schauspielerischen Leistungen aber hervorragend, um vieles besser als beim vorangegangenen Film! Besonders Bill Shatner glänzte hier (wie auch in den folgenden Movies)! Diese Filme waren die Krönung von William Shatner´s Karriere als Captain Kirk, man sieht, er ist der Mann, der in den Captain´s Chair gehört und sich nur dort zu Hause fühlt und gab es je bei ST einen besseren Gegner für ihn als Ricardo Montalban als Hasserfüllten Khan? Aber auch die Leistungen von James Doohan, DeForrest Kelly, Walter Koenig und natürlich Leonard Nimoy waren einfach großartig! Das Gefecht im Mutara Nebel eine der größten Raumschlachten bei ST und Khan´s Hass auf Kirk wirklich motiviert und verständlich, nicht so wie der eher nicht nachvollziehbare Hass Shinzon´s auf Picard und die Föderation (ich erwähne das deshalb hier, weil Viele ST II und ST X vergleichen und meinen, ST X sei „Der Zorn des Khan“ füt die Next Generation...). Ich war schon bei TOS ein großer Fan von Bill Shatner/Capt. Kirk, doch dieser Film hat mich darin noch bestärkt!

Der Film war von der ersten Minute an mit dem Kobayashi Maru Test, der in der weiteren Geschichte von ST immer wieder eine Rolle spielt, gut aufgebaut, Spock´s Tod und seine Weltraumbestattung die wohl ergreifendste Begräbnisszene, die es bei Star Trek jemals gab und Kirk als alter Philosoph am Grabe des Freundes. Ehrlich, ich hatte Tränen in den Augen als ich es zum ersten Mal sah...

Die TV-Version an sich schon genial, Langeweile kommt hier nie auf! Die Director´s Edition auf DVD nur noch eine Spur besser. Hier wurde bei weitem nicht soviel hinzugefügt wie beim ST I Director´s Cut, aber es gibt eine doch sehr wichtige Szene mit Sotty in der wir erfahren, dass der junge Maschinenwart, der während des Gefechtes mit Khan an seinen Strahlenverbrennungen zu Tode kommt, Scotty´s Neffe ist. Für mich war das einfach eine ergreifende Szene mit James Doohan! Wer aber darauf und auf das umfangreiche Bonusmaterial keinen Wert legt, kann hier ohne der Director´s Edition leben.

Von mir eine 2 für ST II.

Und zu dem tollen Bild von Khan, dass uns Yngwie schon mal beigelegt hat, lege ich noch die Khan Sammlerkarte von den Action Figuren dazu:

post-39-1125475892_thumb.jpg

Bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Interessant finde ich, dass man es im ganzen Film geschafft hat, Kirk und Khan NIE in einem Raum zu haben. Dabei hätte ich doch an Khan's Stelle am liebsten selbst Hand an Kirk's Tod angelegt...

Das stimmt, das is einfach genial. Die zwei Hauptkontrahenten in keiner Direkten Konfrontation, dadurch kommt eine einzigartige Atmosphäre auf, einfach genial.

Und Khan, der mit seiner krankhaften Bessesenheit Kirk zu töten, wirkt einfach klasse auf dem Schirm und setzt alles daran seine Mannschaft zu rächen, auch wenn er dabei die Übriggebliebenen aufs Spiel setzt.

Also Top Film, Top Unterhaltung!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das war für mich der erste von den Filmen, den ich überhaupt gesehen habe. Mein interesse an Startrek wurde damit aber wieder geweckt. Der Zorn des Khans ist stellenweise ein bißchen gruselig, aber eben auch sehr actionreich und befreite TOS aus einem Serial-Dasein, da endlich mal ein Bezug zwischen zwei Episoden hergestellt wurde. Ich finde es immer unerträglich, wenn sich in einer Serie keiner der Protagonisten an eine der vorherigen Folgen erinnert (das wäre auf der Orion nie passiert ;) ).

A series is more serious than a serial ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Endlich komme ich zu meiner Wertung.

Gibt natürlich eine fette 1!

Für mich hat der Film auch eine besondere Bedeutung, es ist nämlich das erste, was ich von Star Trek gesehen habe, auch wenn ich mich gaaaanz schwach noch dran erinnern kann.

Wird wohl so um 1983 oder 1984? auf Video gewesen sein, da war ich gerade mal 6 oder 7!!

Und mir sind die Genesis-Höhle, der Beam-Effekt, und Spock's Beerdigung (die Abschiedsmelodie) in Erinnerung geblieben.

Zusammen mit St IV meine Lieblingsfilme, und ich kann nicht verstehen, warum die bei der Umfrage nach den besten Filmen so schlecht abschneiden. :(

Nun gut, eine solche Umfrage lässt ja nur eine Wahlmöglichkeit (und somit keinen 2. Platz)

zu, weshalb ich den Poll hier gestartet habe.

Mit dem Durchschnittswert (Note) lässt sich das nämlich objektiver vergleichen.

Der Film hat einfach die volle Bandbreite die ein Zuschauer an Eindrücken haben kann.

Eine Space-Opera.

Er ist durchweg spannend, hat hier und da etwas Humor (wenn auch viel weniger als in anderen Filmen), Action, Weiterentwicklung der Charaktere, und der Schluss ist einfach so herzergreifend, wie in keinem anderen Film. Ich muss gestehen, das ich mir ab und an kein Tränchen verkneifen kann.

Zugegeben, es gibt auch kleine logische Schwächen (Chekov und Khan kennen sich, der Genesis-Planet formt sich aus dem Nebel), aber die trüben den Gesamteindruck nicht.

Ich hab vorher noch "Space Seed" als Vorgeschichte gesehen, doch ist die Kenntnis der Folge nicht zwingend notwenig, um den Film folgen zu können.

Man hätte vielleicht noch eine kleine Rückblende einbauen können, in denen die Ereignisse der Folge kurz geschildert werden.

Ricardo Montalban's Auftritt als Khan ist einfach genial!

Das er in der deutschen Synchro den Sprecher von Darth Vader hat, schmälert den Eindruck auch nicht. ;)

Im Vergleich zu ST I ist ST II das genaue Gegenteil:

Schnelle Schnitte, zügige Handlung, Action, mehr Gefühl, es wird sich mehr an der Serie orientiert (Fortsetzung), zudem sind Kirk's Schwärmereien aus vielen TOS-Folgen auch nicht ohne Folgen geblieben ("Ich habe einen Sohn?" "Ich bin sicher, du sagst das zu jeder Frau!" wird das in Sevtrek parodiert!)

Auch der zeitliche Abstand zu TOS wird berücksichtigt.

Die Crew (nicht nur die Schauspieler) ist älter und nachdenklicher geworden, es ist ja sogar Teil der Geschichte!

Während die in ST 1 ja noch auf jung getrimmt wurde! So sind die in ST II ja deutlich älter geworden, als die 2-3 Jahre die zwischen der Drehezit beider Filme liegen.

In ST 1 hatte das Buget nach oben keine Grenzen, was man hier genau umgekehrt gemacht hat.

Weshalb der Grossteil auf der Brücke spielt, man konnte einfach die Kulissen aus ST 1 nehmen.

Zu den Widersprüchen im Film wird im Buch eingegangen:

Chekov hatte als Fähnrich Nachtdienst (in der 1. Staffel); der Genesis-Planet formt sich aus der Materie, die der Nebel hergibt; das Ceti-Alpha System ist sehr weit weg und die Signale der Sonden waren unzureichend. (Ein Planet ist ja verschwunden)

Allerdings muss man zugeben, das die Zufälle etwas weit hergeholt sind.

Im Buch gibt es noch eine Nebenhandlung, in der David und Saavik eine Affäre haben.

:hehe (was in geschnittenen Szenen auch angedeutet werden sollte)

Fazit:

Vielleicht der beste Star Trek Film!

Bearbeitet von Yngwie Malmsteen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Monate später...
  • 8 Monate später...

Absolut genial, um nicht zu sagen: faszinierend!

Am Samstag 1 und 2 hintereinander gesehen und es ist beeindruckend was für Welten zwischen dem ersten und dem zweiten liegen (ohne das in irgendeiner Weise zu werten).

Ich hatte wirklich vergessen wie toll er ist, ich habe so einen Spaß gehabt (die meiste Zeit), das ging gar nicht! Und das Ende... tja, es hat nicht viel gefehlt und sie hätten mich zum Weinen gebracht :heul: , aber ich war nicht alleine, von daher musste ich mich zurückhalten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Vergleich zu ST I war ST II „Der Zorn des Khan“ packender, actionreicher und spannender, aber auch härter als alles was bisher bei TOS gezeigt wurde...
Bedankst du dich mal bei Nick Meyer - der mag es blutig. Spock hätte eigentlich noch viel grüner sein sollen...

Im Buch gibt es noch eine Nebenhandlung, in der David und Saavik eine Affäre haben.

(was in geschnittenen Szenen auch angedeutet werden sollte)

Hä? Welche Version des Buches hast denn du?

Es kommt im Buch deutlicher raus, dass sie sich mögen, eine Affäre - ein bisserl weit gegriffen. Schade finde ich, dass die Szene geschnitten wurde, die Saavik's Hintergrund näher beleuchtet hat...

ST II war das erste was ich von Star Trek überhaupt gesehen habe. Da kommen schon Nostalgische Gefühle hoch.

Der Film passt gut zusammen, die Handlung geht voran und wird nie langweilig, man wird richtig schön auf's Glatteis geführt zwischendurch (ich dachte schon Kirk müsse jetzt da unten verrotten...!). Auch wurden die Nebencharaktere etwas besser eingebunden als in ST I.

Die kleinen Fehlerchen die hier schon angesprochen sind, sind ja beinahe schon liebenswert. Sie stören aber nur den echten Trekkie wirklich.

Khan ist nach wie vor ein Augenschmaus - von dem Waschbrettbauch kann man ja nur träumen :)

Merrit Burtrick war phantastisch ausgesucht als David Marcus - er hat eine gewissen Ähnlichkeit mit beiden Eltern - er passt total.

Was an dem Film wirklich hinkt ist der Schnitt und die Übersetzung. Zum Beispiel Spock zu Kirk über dessen Kobayashi Maru Test: "Your final solution was - shall we say? Unique." - Aus dem "Unique" wurde ein völlig deplatziertes "Fazinierend".

Und das ist nur einer der Stolpersteine.

Wirklich gestört hat mich der plumpe Schnitt in Spocks Todesszene. Schlimmer wär's ja wohl kaum gegangen.

Irgendwie finde ich es jedoch etwas merkwürdig, die Filme zu sehen. Wenn ich mir denke - De Kelley, Jimmy Doohan und Merit Butrick leben gar nicht mehr. Da wird mir irgendwie schon ein bisschen anders.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 10 Monate später...

die werbung ist schon ziemlich nervig. wenn mir mal wieder nach star trek ist, schmeiße ich auch lieber den dvd player an.

zum film: ganz klar eine 1 von mir! er ist wohl der beste st-film, auch wenn er nicht unumstritten ist. oft wird bemängelt, khan könne chekov gar nicht kennen, da dieser erst zu beginn der 2. staffel an bord der enterprise kam, wohingegen space seed aber in der 1. staffel spielt. nun, nirgendwo wird gesagt, chekov wäre erst später auf die enterprise gekommen. wir haben ihn halt nur nie zu gesicht bekommen. und selbst wenn, das wäre nur ein geringfügiger faux-pas.

das design des films unterscheidet sich deutlich von dem des ersten films. gut so! denn unter diesem gesichtspunkt war st - the motion picture einfach nur ermüdend. angefangen bei den sets und den uniformen bis hin zur beleuchtung und kameraeinstellungen. hier ist einfach alles stimmig, und man fühlt sich sofort in dieser umgebung wohl. mich hat es nie gestört, dass nicholas meyer etwas militärischer vorgeht. letztendlich ist starfleet ja auch eine militärische organisation. dass meyer diesen aspekt stärker hervorhebt, rüttelt ja nicht an der botschaft des films oder des star trek universums.

die story: genial. so packend wurde noch nie eine star trek geschichte erzählt, und während der erste film noch recht oberflächlich war und kirk, spock und co. nur wie statisten behandelte, lebt dieser film von seinen charakteren. sie haben sich weiterentwickelt, sie sind gereift, weiser geworden und betrachten ihr leben unter einem anderen blickwinkel als noch zu tos-zeiten. space seed wird hier stimmig fortgesetzt, khans motive sind nachvollziehbar (auch wenn man die original episode nicht kennt). dass dieser film ein star trek meilenstein ist, zeigt sich auch darin, dass man in nemesis viele aspekte kopiert, leider etwas inspirationslos.

der soundtrack: ein frühes werk von james horner, das sich aber hinter dem bombastischen soundtrack von jerry goldsmith nicht verstecken muss. ganz im gegenteil: star trek II ist lebhafter, er ist gefühlvoller. und eben diese stimmung greift horner gekonnt auf. ich höre mir die musik immer noch häufig an, wenn ich hier so am pc sitze...

ein manko allerdings ist die gruselige synchro. allein schon die stimmen... manche dialoge wirken einfach lieblos heruntergeleiert.

so, das waren jetzt mal ein paar spontane gedanken meinerseits ^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 7 Monate später...

Von mir gibt´s eine 2. Nicht mehr und nicht weniger. Bei den positiven Aspekten kann ich mich meinen Vorrednern weitestgehend anschließen. Das Negative kommt jetzt:

-Erstmals wird während des Beamvorgangs gezeigt, dass dabei Bewegung möglich ist, vorher und ab Teil 7 sowie in allen Serien ist dies nicht möglich und ich persönlich finde das auch sehr merkwürdig wieso das funktioniert.

-laut Buch soll also der Genesis-Planet aus der Materie des umliegenden Mutara-Nebel entstanden sein. Schade dass dies nicht im Film selber erklärt wurde. Außerdem frage ich mich: wieso verdichtete sich da das Nebelmaterial und ging das dann gleich so schnell dass der Planet in wenigen Minuten oder Stunden schon "fertig" war??? Und vor allem die Genesis-"Waffe" muß doch erst auf den Planeten auftreffen um dort aus der leblosen Materie Leben zu erzeugen. Aber die "Waffe" ist doch schon explodiert und hat diese Druckwelle erzeugt wo sich wiederum anschließend der Planet bildete. Also das finde ich jetzt doch schon höchst unlogisch um nicht zu sagen paradox.

-was mir gar nicht gefiel: Saavik in Form von Kirstie Alley: sie wunderte sich als sie zu Spock sagt, dass Kirk (sinngemäß) so unlogisch ist. Weiss sie nicht wie die Menschen sind? Und vor allen Dingen: Ihre Augenbrauen!!!

die sind aber schon mal gar nicht vulkanisch! Da sind ja selbst T´Pol´s Augenbrauen (wo ja gemeckert wurde, dass ihre Augenbrauen nicht richtig "nach oben gerichtet" waren) in den ersten Staffeln noch sehr gut gelungen(in der 4.Staffel waren sie sowieso "perfekt"). Bei einem hochwertigen Kinofilm sollte sowas wie mit den menschlichen Augenbrauen bei Vulkaniern nicht passieren.

-Der Ceti-Aal kam ja aus Chekov´s Ohr wieder heraus:hatte Chekov da mehr "inneren Widerstand" geleistet als

sein Partner?Ist mir nicht so ganz klar geworden.

-In der deutschen Synchronisation befremdet mich, dass wieder nicht alle ihre gewohnte Stimme hatten(besonders unpassend war Sulu und Kirk ohne Hoffmann ist auch nicht ganz er selber)

-ein kleinerer Kritikpunkt:die Brücke war im Vergleich zu Teil 1 leicht verändert, schöner fänd ich´s wenn nicht jedesmal ein kleiner "Umbau" stattfände, außerdem finde ich die Beleuchtung zu dunkel(wie gesagt:

dies sind nur kleinere Kritikpunkte)

-Wenn Spock nicht in Teil 3 wiedergekommen wäre, würde ich den Tod von Spock hier als ganz, ganz großen

Kritikpunkt nehmen. Dies lass ich aber jetzt, denn er kam ja "Gott sei Dank" wieder. Aber dass Nicholas Meyer den Film am Schluß ohne "Hintertüre" für Spock machen wollte, so dass dieser unwiederruflich sterben sollte, das nehme ich Meyer ganz übel.

Ja dies musste jetzt auch mal alles gesagt werden aber die Rückkehr von Khan, die spannende Welraumschlacht zwischen den Schiffen , das "Science"-Element sowie die geniale Musik sind natürlich im positiven Sinne hervorzuheben.

Bearbeitet von mrspock
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Jahr später...

Gestern die neue remasterte Version des Kinofilms gesehen. Etwas kürzer als die DE, namentlich fehlen die Szenen, in denen erklärt wird, dass Maschinenwart Preston Scotty´s Neffe ist.

Alleine durch die Rückkehr Ricardo Montalbans als Khan wird ST II schon mal zum Klassiker. Allerdings ist er nicht gerade mein ST-Lieblingsfilm! Wenn man ST II zum ersten Mal sieht, nach TOS und ST Der Film, wirkt die Handlung für ST-Verhältnisse doch schon ziemlich gewalttätig. Auch ist ST mit diesem Film militärischer geworden, ein "Fillm über die Navy". Spock´s Opfer für die Kameraden ergreifend, aber in meinen Augen ein Fehler, der zum Glück wieder korregiert wurde!

Das Bild der remasterten Version war hier schlechter als bei ST Der Film, etwas körnig, an zwei Stellen gab´s Streifen und flackernden Kontrast. In der DE war das jedenfalls besser!

Zu den Extras: Das Akademie der Sternenflotte Briefing kann man wieder vergessen, der Beitrag über das Sammeln von ST Props und die Auktion bei Christies ganz nett und wirklich interessant eigentlich nur James Horner über seine Filmmusik, der sich hier als Komponist outet, der nie ST geschaut hat.

Ich freue mich schon auf Die Suche nach Spock, denn da wird vieles für mich wieder besser...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur weiterlesen, wer Kopfschmerzen vertragen kann:

Ich habe den Film gestern auch gesehen, allerdings in einer noch nicht überarbeiteten Fassung - und nun mit, mmhhh, einer weiter gefassten Perspektive.

Nachdem ich den Film schon zig Male gesehen hatte, habe ich jetzt erst geschnallt, wie Kirk und Spock sich über den wahren Zustand des Schiffs und die Reparaturzeit abgesprochen haben :rolleyes:

Wenn Kirk seine Brille rausholt, könnte er glatt noch William Adama dazu holen und sich mit ihm zusammen dem Lesegenuss hingeben ;)

Früher fand ich die Bestattung Spocks sehr ergreifend. Dieses Mal hatte ich die Teddybestattung aus Family Guy vor Augen.

Wenn die Enterprise majestätisch durch den Weltraum fliegt, und auch in den Gefechten, musste ich immer dran denken, wie das wohl mit der Kameraführung und den Schnitten von Star Trek 2009 wäre. Schnelle Perspektivwechsel, extreme Zooms, rotierende Kamera, völliger Verlust der Übersicht. Da lob ich mir, wenn die Enterprise im Rücken der Reliant auftaucht und die entscheidenden Treffer landet.

Die Technik bzw. die Effekte (und die Haarmode) sind heutzutage natürlich gruselig und könnten Zuschauer verschrecken, die nach ST 2009 mal in die alte Serie reingucken wollen.

Mittlerweile bin ich aber offenbar ein höheres Tempo gewohnt, auch wenn mich die Hatz mancher aktueller Filme die Szenen fast schon übersehen lässt, statt sie zu erleben. Unter dem Gesichtspunkt wirkt ST II jetzt doch manchmal ziemlich angestaubt. Man bekommt jedoch Gelegenheit, die Gefühle der Protagonisten nachzuempfinden, statt von einer Sequenz in die nächste zu stürzen. Frei nach einem bekannten Sportsender: "Mittendrin statt nur dabei". Es gibt einen Bösewicht, der sich nicht über die bedrohlichen Zacken an seinem Riesenraumschiff (oder böse Tätowierungen) definiert. Um mal in meine alten Tage als exzessiver PC-Spieler zurückzukehren: ST II ist ein Action-Adventure, kein Fast Paced Shooter wie ST 2009.

Immer wieder sehenswert.

Bearbeitet von Vulkan-Elf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.